Als einziger Spieler ungeimpftSchweiz droht nach positivem Corona-Test von Granit Xhaka Impfdiskussion

Der Arsenal-Legionär lieferte einen positiven PCR-Test ab und steht für das Spiel gegen Italien nicht zur Verfügung. In der Schweiz droht eine Impfdiskussion.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Granit Xhaka verpasst das Spiel gegen Italien
Granit Xhaka verpasst das Spiel gegen Italien © (c) imago images/Just Pictures (JustPicturesPlus via www.imago-images.de)
 

Nach dem Corona-Fall von Nationalmannschafts-Kapitän Granit Xhaka droht dem Schweizer Fußball eine Impfdiskussion. Unmittelbar, nachdem der nationale Verband SFV am Mittwoch eine Impfempfehlung für seine 1.400 Vereine mit mehr als 300.000 Mitgliedern gegeben hatte, war der Arsenal-Legionär positiv auf das Virus SARS-CoV-2 getestet worden und fehlte beim 2:1-Testsieg der Schweizer in Basel gegen Griechenland. Xhaka ist als einziger Kader-Spieler weder geimpft noch genesen.

"Wir geben eine Impfempfehlung. Granit ist als Kapitän ein Vorbild, aber auch er ist ein Mensch. Es ist seine Entscheidung, er hat seine eigenen Rechte", sagte der neue Teamchef Murat Yakin. Am  Donnerstag fiel auch der zweite PCR-Test positiv aus, Xhaka steht den Eidgenossen in den Spielen der WM-Qualifikation gegen Europameister Italien am Sonntag und in Nordirland am nächsten Mittwoch nicht zur Verfügung. Xhaka hat das Team-Hotel in Pratteln offenbar schon verlassen und sich in Isolation begeben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!