Nach Tor-WeltrekordCristiano Ronaldo dankte Portugal und seinen Fans

Cristiano Ronaldo schoss im WM-Qualifikationsspiel gegen Irland seine Länderspiel-Tore 110 und 111. Der Portugiese überholt damit den Iraner Ali Daei.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Cristiano Ronaldo © AFP
 

Cristiano Ronaldo hat sich sehr emotional nach seinem nächsten Torrekord geäußert. 111 Länderspieltore für Portugal - diese beeindruckende Bestmarke sei von all seinen Rekorden etwas ganz Besonderes und eine, der ihn "wirklich stolz" mache. "Vor allem, weil 111 Tore für Portugal 111 Momente bedeuten... Momente der weltweiten Vereinigung und des Glücks für Millionen und Abermillionen Portugiesen rund um den Globus. Für sie lohnt sich jedes Opfer", schrieb er auf Instagram.

Der Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft hatte am Mittwochabend in der WM-Qualifikation beim 2:1 (0:1) gegen Irland in der Schlussphase doppelt getroffen. Mit 111 Länderspieltoren löste der gerade erst zu Manchester United gewechselte Ronaldo den Iraner Ali Daei (109 Treffer/149 Spiele) als weltweit besten Länderspieltorschützen ab.

Er habe gedacht, diese Bestmarke "nie einholen zu können". Ronaldo gratulierte Daei, "dass er den Rekord so lange gehalten hat, und vielen Dank, dass er mir jedes Mal, wenn ich ein Tor geschossen habe und seiner herausragenden Zahl immer nähergekommen bin, so viel Respekt entgegengebracht hat".

Zugleich dankte der fünffache Weltfußballer Portugal, all seinen Mannschaftskameraden und Gegnern, "die diese Reise so unvergesslich gemacht haben. Lasst uns auch in den kommenden Jahren auf dem Spielfeld zusammenkommen! Ich bin noch nicht am Ende...", schrieb Ronaldo.

Der Weltverband gratulierte. "Sie sind nicht nur ein nationaler Held, sondern auch eine internationale Ikone und ein Vorbild für Spieler auf der ganzen Welt geworden. Ihre Fähigkeiten und ihr ständiges Streben nach Verbesserung verdienen weltweite Anerkennung und Bewunderung. Parabens, Cristiano!", erklärte FIFA-Präsident Gianni Infantino in einer Mitteilung der FIFA.

Erfolgreicher als Ronaldo ist eine Fußballerin. Die noch aktive Kanadierin Christine Sinclair (38) hält bei 187 Toren in 304 Länderspielen. Eine Marke, die für Ronaldo unerreichbar ist.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!