VSV - Znaim 6:1Ein Villacher Befreiungsschlag nach Maß

Der VSV holte im Heimspiel gegen Znaim einen klaren 6:1-Sieg. Durch drei Tore binnen 124 Sekunden zogen die Adler schon im ersten Abschnitt auf 4:0 davon.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Anton Karlsson setzte den Schlusspunkt beim 6:1-Heimsieg gegen Znaim © KK/VSV-Krammer
 

Wer als nicht die VSV-Spieler selbst wissen, dass sie in den ersten Spielen der ICE-Liga nicht ihr volles Potenzial ausgeschöpft haben. Mit viel Wut im Bauch und auch der zusätzlichen Energie durch die Spielabsage (in Bratislava) am Freitag starteten sie in das Heimspiel gegen Znaim - und wie.  Schon in der siebenten Minute traf John Hughes mit seinem ersten Tor in dieser Saison zum 1:0. Ab diesem Zeitpunkt spielten nur mehr die Draustädter. Lediglich fünf Minuten später ging es Schlag auf Schlag. Binnen 124 Sekunden zog die Mannschaft von Rob Daum früh auf 4:0 davon, brannte ein wahres Feuerwerk ab. Nach den Treffern von Benjamin Lanzinger, Felix Maxa und Renars Krastenbergs hatte auch Znaims Goalie Dominik Groh genug, wurde durch Pavel Kantor ersetzt. Erst ein Powerplaytor der Gäste (50.) nahm etwas Fahrt aus dem Villacher Spiel.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!