In FehervarVSV verkaufte sich trotz Niederlage besser

Bei Tabellenführer Fehervar zeigten sich die Adler sichtlich bemüht, für Punkte reichte es dennoch nich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wieder keine Punkte © VSV/Krammer
 

Neun Tage nach dem herben 1:5 zum Saisonstart in Fehervar mussten sich die Villacher Adler abermals in Ungarn geschlagen geben. Bereits nach 4:10 Minuten lag blau-weiß schon mit 0:2 zurück. Zuerst feuerte Timothy Campbell einen verdeckten Schuss in die Maschen (3.), 75 Sekunden später machte Colin Jacobs den ungarischen Blitzstart perfekt. Der Center spazierte durch die indisponierte Villacher Abwehr und erwischte auch Keeper Andreas Bernard am falschen Fuß. Eine Antwort wurde allerdings bald gefunden, Chris Collins zündete den Turbo, Anton Karlsson schloss im Slot ideal zum Anschlusstreffer ab (10.).

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.