Fehervar - VSV 5:1Herbe Niederlage der Adler zum Saisonauftakt

Ein enttäuschender VSV lief in Fehérvár über die gesamte Spielzeit hinterher. Neuzugang Brett Flemming gelang im Powerplay der einzige blau-weiße Treffer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Villacher hatten sich in Fehervar wohl etwas anderes vorgenommen © KK
 

So hatten sich die Villacher Adler den Saisonstart wohl nicht vorgestellt. In Fehérvár musste der VSV eine bittere 1:5-Niederlage einstecken. Zu viele Eigenfehler, zu wenig Zug zum Tor und mangelnde Aggressivität zogen sich durch das Spiel der Mannschaft von Rob Daum, in dem kein Spieler wirklich herausstechen konnte. Die Warnungen des Trainers im Vorfeld der Begegnungen halfen offensichtlich nicht, die Ungarn holten letztendlich ungefährdet den ersten Sieg.

Die blau-weiße Euphorie gleich nach dem ersten Puckeinwurf wurde bereits nach etwas mehr als drei gespielten Minuten durch den ungarischen Führungstreffer von Janos Hari gebremst. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Ungarn das Kommando. Die Draustädter, die sich in der zwölften Minute auch noch den zweiten Gegentreffer einfingen, benötigten die erste Pause, um sich zumindest kurzfristig wieder zu sammeln.

Kommentare (2)
hans31
0
1
Lesenswert?

@ Kleine Zeitung

VSV spielt morgen gegen Linz und nicht Pustertal die heute in Ungarn spielen

Da war wohl nicht nur der VSV schwach😉

KleineZeitung
0
0
Lesenswert?

Antwort @hans31

Vielen Dank für Ihren Hinweis, es geht natürlich um das morgige Spiel VSV - Linz. Der Fehler wurde schon im Artikel ausgebessert.

Bei der vorigen Antwort handelte sich um eine Verwechslung mit dem vergangenen Spiel VSV -Pustertal am letzten Sonntag. Danke für die Hinweise!