Znojmo vs. Graz99ersTrainer Jens Gustafsson hat der Kampfeinsatz geprägt

Sieben Jahre hat Jens Gustafsson als Soldat gedient und dabei viel für das Leben gelernt. Als Trainer profitiert er von diesen Erfahrungen. Heute wollen die Grazer den achten Sieg in Serie.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jens Gustafsson sammelte als Soldat viele Erfahrungen, die er als Trainer nutzen kann © GEPA, Privat
 

Sieben auf einen Streich – die aktuelle Siegesserie der Graz 99ers erinnert an ein Märchen und kann sich sehen lassen. Und der jüngste Erfolg schmeckte besonders süß, denn immerhin wurde Erzrivale KAC vor Fans in der Verlängerung bezwungen. Zeit, sich auf den angehäuften Lorbeeren auszuruhen, gibt es aber nicht, denn heute geht es in Znojmo weiter. "Sie haben schnelle Spieler und spielen mit einer hohen Intensität. Aber wenn wir so auftreten wie im zweiten und dritten Drittel gegen den KAC, können wir gewinnen", sagt Trainer Jens Gustafsson.
Der Schwede war nach dem Sieg (4:3 n. V.) über die Rotjacken zufrieden. "Wir haben uns ins Spiel gearbeitet, auch wenn unser Powerplay schlecht war." Als Trainer strebt er nach einem perfekten Spiel über 60 Minuten. "In 15, 20 Jahren Coaching habe ich das noch nicht gesehen. Aber das zu sehen ist mein Ziel. Du kannst dich als Trainer nicht zurücklehnen, entspannen und sagen: 'Wir sind wirklich gut.' Es gibt immer Dinge, die man verbessern kann."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!