Graz99ers - Vienna Capitals 3:099ers verabschieden Fans im Bunker mit verdientem Sieg in den Lockdown

Mit einer starken Leistung haben sich die Graz 99ers von den eigenen Fans in den Lockdown, der am Montag beginnt, verabschiedet: 3:0-Heimerfolg über die Capitals.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - ICEHL, 99ers vs Capitals
Die Graz99ers durften nach dem Spiel noch einmal gemeinsam mit den Fans feiern. © GEPA pictures
 

Es ist schwer zu sagen, ob es an der natürlichen Rivalität zwischen Graz und Wien lag, die im Sport besteht, oder doch am bevorstehenden Lockdown und der Tatsache, dass es für die Fans das letzte Mal für drei Wochen war, dass sie die Eishalle betreten durften. Die Stimmung, die war unter den 1492 Fans im „Bunker“ jedenfalls gut. 99ers-Trainer Jens Gustafsson konnte gegen die Vienna Capitals beinahe auf alle Spieler zurückgreifen, nur Michael Schiechl fehlte. Die Steirer waren „giftig“, wie es im Sport-Jargon oft heißt. Früh gingen sie drauf, setzten die Wiener in deren Drittel unter Druck – und eroberten so oft die Scheibe. Vorerst jedoch ohne zählbaren Erfolg. Auch die numerisch limitierte vierte Linie der 99ers mit Jacob Pfeffer, Clemens Krainz, Adis Alagic und Philipp Maurer bekam reichlich Eiszeit, sorgten durch Letztgenannten auch fast für die Führung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!