AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

3:2 in LinzNächster Sieg: 99ers liegen jetzt vier Punkte vor Rang sechs

Die 99ers holen mit dem 3:2 in Linz den sechsten Sieg in Folge. Hillding, Zusevics und Oleksuk trafen für die Grazer, die nun vier Punkte vor dem sechstplatzierten VSV liegen.

Oliver Setzinger (rechts) und Co. siegten in Linz 3:2
Oliver Setzinger (rechts) und Co. siegten in Linz 3:2 © GEPA pictures
 

Die 99ers haben ihre Siegesserie verlängert - und einen weiteren großen Schritt Richtung Play-offs getan: Die Grazer besiegten die Black Wings Linz auswärts mit 3:2.

In den ersten MInuten war es 99ers-Torhüter Christopher Nihlstorp, der seine Klasse bewiesen und die Grazer vor einem Gegentor bewahrt hat: Der Schwede entschärfte in den ersten Minuten Chancen von Brian Lebler, Justin Florek und Andreas Kristler, ehe seine Mannschaft zugeschlagen hat: Joakim Hillding verwertete ein Zuspiel von Ken Ograjensek im rechten Kreuzeck (10.).

Wenig später hatten die Grazer Glück, als ein Scheibenverlust von Kevin Moderer vor dem eigenen Tor ohne Folgen blieb - in dieser Phase brannte es vor dem 99ers-Tor lichterloh, aber Nihlstorp hielt dicht. Im Mitteldrittel musste er sich aber geschlagen geben. Juraj Valach fälschte einen Fernschuss von Lebler unhaltbar ab (25.). Das Spiel flachte dann jedoch ab, Chancen waren Mangelware, Spielfluß kam kaum einer zustande.

Torreiches Schlussdrittel

Erst im Schlussdrittel haben die Cracks in der Linzer Keine-Sorgen-Eisarena ihren Turbo gezündet: Erst wurde Zintis Zusevics von den Linzern vor ihrem Tor vergessen und konnte mutterseelenalleine auf 2:1 erhöhen (44.), nur 81 Sekunden später verwertete Travis Oleksuk einen Grazer Konter zum 3:1. Doch die Linzer hielten das Spiel spannend, kamen durch Dragan Umicevic sofort wieder auf ein Tor heran (47.).

In den letzten Minuten vor der Schlusssirene überstanden die 99ers nochmals ein Unterzahlspiel, nahmen den unmittelbaren Verfolger im Rennen um die Top fünf letztlich nicht nur den Atem sondern auch drei Punkte weg. Die Grazer sind weiter auf Rang fünf, jedoch haben sie nun vier Punkte Vorsprung auf den sechstplatzierten VSV, der Znaim 4:3 besiegt hat. Die Tschechen sind am kommenden Freitag nächster 99ers-Gegner (19.15 Uhr).

Kommentare (1)

Kommentieren
ma12
12
3
Lesenswert?

Gaunereien

Da sieht man wieder, was anstehende Vertragsverlängerungen für Leistungssteigerungen bringen. Bis vor 5 Spielen konnten diese Kasperl nicht einmal gegen die schwächsten gewinnen.

Antworten