AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

EishockeySquires ist nicht mehr bei den 99ers

Die 99ers und Greg Squires gehen getrennte Wege. Der US-Mann hat einen Vertrag in Finnland.

ICE HOCKEY - EBEL, 99ers vs Dornbirn
© GEPA pictures
 

Eigentlich hatte Greg Squires einen "Try-Out"-Vertrag bis 11. November bei den Graz 99ers, doch der US-Amerikaner hat sich nun schon vorzeitig verabschiedet. Der quirlige Flügelstürmer hat die Zeit in Graz gut genutzt und sich in die Auslage gespielt. Ein finnischer Klub hat ihn unter Vertrag genommen. Somit hat sich die Frage, ob er eventuell einen fixen Vertrag in Graz erhält, von selbst geklärt. Squires und David Aslin wurden kurz vor Beginn der EBEL-Saiosn geholt und spielten in der Liga statt Colton Yellow Horn und Sebastian Collberg. Die beiden Stammspieler hatten sich in der Champions Hockey League verletzt.

Die beiden  "Zwischenlösungen" erwiesen sich als Volltreffer und spielten sich schnell in die Herzen der Fans. Squires erzielte in sechs Spielen fünf Tore und steuerte zwei Assists bei. Aslins Quote: sieben Spiele, zwei Tore, sechs Vorlagen.

"Wir bedanken uns bei Greg für seinen Einsatz bei den 99ers. Er hat wirklich tolle Spiele gezeigt und sich verdient einen Top-Vertrag in Finnland gesichert", sagt Geschäftsführer Bernd Vollmann.

 

Yellow Horn in der Liga

Während der Schwede Collberg noch immer Schmerzen verspürt, hat Yellow Horn in der CHL gegen Mountfield bereits wieder gespielt. Am Freitag wird er gegen Innsbruck sein Debüt in der laufenden EBEL-Saison geben. Dazu muss er offiziell mit Squires getauscht werden. Jede Mannschaft hat fünf Tauschkarten pro Saison und eine gesonderte für einen Keeper. 99ers-Trainer Doug Mason bleiben somit noch vier Möglichkeiten, Feldspieler zu tauschen. Weiterhin im Aufgebot bleiben wird Aslin. Er spielt so lange, bis Collberg von den Ärzten der 99ers die Freigabe bekommt.

Freies HTML (4cefcd05)

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren