Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Eishockey-Liga verliert StandortIst mit Znaim lediglich der erste Domino-Stein gefallen?

Znaim hat die Reißleine gezogen und kann sich die internationale Eishockey-Liga nicht mehr leisten. Die Stilllegung der Teilnahme muss erst in den Bestimmungen aufgenommen werden. Eine Analyse.

ICE HOCKEY - EBEL, Znojmo vs EC RBS
Znaim-Trainer Miroslav Frycer © (c) GEPA pictures/ Mario Kneisl
 

Ende Februar wurden mögliche Einschränkungen für den Liga-Spielbetrieb vereinzelt noch als mediale Panikmache tituliert. Ein Indiz für plumpe Polemik und völlige Fehleinschätzung der damaligen Lage. Die knallharte Realität war freilich eine andere. Wenige Tage später war die Saison zu Ende, die Meisterschaft stillgelegt. Mit großen Verlusten aller Klubs, die sich mittels Play-off ein finanzielles Zubrot errechnet hatten. Die Auswirkungen sind nach wie vor nicht abschätzbar, Prognosen wären nichts anderes als Kaffeesudlesen. Doch schon jetzt hat die Corona-Krise die Liga-Landschaft verändert. Und möglicherweise bleibt Orli Znaim nicht der letzte Klub, der den Schleudersitz aktiviert. Die Eishockey-Liga hat aufgrund von Corona ihr erstes Team verloren.

Kommentare (1)

Kommentieren
VH7F
0
8
Lesenswert?

Ohne Zuschauer kein Eishockey?

Hoffentlich dürfen wir im Herbst wieder in die Halle.