Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Trainer-Job in InnsbruckTodd Elik steht vor der Rückkehr nach Österreich

Der Kanadier Todd Elik (54) gilt als Enfant terrible des Eishockeys. Seine aktive Karriere war gezeichnet von Genialität und verbrannter Erde. Kommende Woche dürfte ihn Innsbruck als neuer Trainer präsentieren.

Auf die alten Zeiten: Todd Elik im Innsbrucker Trikot aus der Saison 2005/06 © GEPA
 

Es gibt diese Typen im Sport, die man nicht vergisst. Wenn man die vergangenen 20 Jahre des heimischen Eishockeys beleuchtet, kommt man um Todd Elik nicht herum. Er sorgte auf, hauptsächlich aber abseits des Eises für Aufsehen. Vorweg ist festzuhalten, dass es sich in seiner aktiven Zeit um einen begnadeten Eishockey-Zauberer gehandelt hat. Unvergessen, wie er mit Laibach und Brendan Yarema den KAC im Play-off 2008 nach allen Regeln der Kunst zerlegt hatte. Da ließ er seine Geniestreiche aufblitzen. Allerdings liegt bekanntlich dies ganz nah am Wahnsinn beheimatet.

Kommentare (1)

Kommentieren
anonymus21
2
3
Lesenswert?

Puh

Man sei gespannt. Glaube persönlich nicht dass er das Zeug zum Trainer hat. Aber schauma mal... Vl macht er ja den Spielertrainer :D