Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Eishockey-Liga ohne TschechenZnaim spielt nächste Saison sicher nicht mit

Der HC Orli Znojmo wird nicht an der Saison 2020/21 in der Eishockey-Liga teilnehmen. Aus wirtschaftlichen Gründen gaben die Tschechen den zumindest temporären Ausstieg aus der internationalen Liga bekannt. Damit bleiben wieder elf Klubs.

Solche Szenen zwischen dem KAC und HC Znojmo wird es in der nächsten Saison nicht geben © GEPA pictures
 

Nach neun Spielzeiten muss sich der HC Orli Znojmo aus wirtschaftlichen Gründen zumindest für die Saison 2020/21 aus der internationalen Eishockey-Liga zurückziehen. „Ein Großteil unserer Sponsoren sind grenzüberschreitende Unternehmen mit Fokus auf internationalem Handel, die durch die Grenzschließungen und die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie hart getroffen wurden. Dadurch verlieren wir rund 60 Prozent des ursprünglich geplanten Budgets für die kommende Saison. Unser Fokus liegt darauf, trotz aller Umstände weiterhin Eishockey in Znojmo anbieten zu können“, begründet der HC Orli Znojmo.

Aus diesem Grund informierte der Verein das Liga-Präsidium und die Klubs über den Widerruf der Nennung. Der Finalteilnehmer von 2016, der die kommende Saison in der dritten tschechischen Leistungsstufe bestreiten wird, hat jedoch zum Ausdruck gebracht, ab der Spielzeit 2021/22 wieder Teil der multinationalen Liga sein zu wollen. Eine Entscheidung darüber soll bei der nächsten Generalversammlung getroffen werden.

„Es ist sehr schade, dass wir mit dem HC Orli Znojmo für die kommende Saison einen starken Partner und ein schlagkräftiges Team verlieren. Die Verantwortlichen haben bis zum heutigen Tag alles probiert, um die Basis für den Liga-Verbleib zu schaffen. Da dies trotz aller Bemühungen nicht in ausreichender Form gelungen ist und der Verein kein finanzielles Risiko eingehen kann, ist dieser Schritt zu respektieren.“, erklärt Liga-Geschäftsführer Christian Feichtinger.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren