Österreichs U18-Juniorinnen haben mit Heimturneiren noch eine Rechnung offen. 2016 feierte Rot-Weiß-Rot den Aufstieg in die zweithöchste WM-Leistungsstufe, die Gruppe 1A in Spittal. Drei Jahre später folgte ausgerechnet in Radenthein durch ein 1:4 gegen den direkten Konkurrenten Dänemark der Abstieg in die Kategorie 1B. 2020 scheiterte man hauchdünn am Wiederaufstieg, 2021 hätte er daheim fixiert werden sollen. Corona machte sowohl der Austragung 2021 als auch im Winter dieses Jahres einen Strich durch die Rechnung. Ab Dienstag (19 Uhr) geht es für das Team vom Tiroler Headcoach Mario Bellina nun aber endlich um die Rückkehr in die „B-Gruppe“.