FloorballVSV steigt wieder ins internationale Geschehen ein

VSV steigt am Samstag in verkürzte Form der wieder ins Leben gerufenen „Internationalen Floorball Liga“ ein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Villacher Cracks sind bereit © KK/VSV
 

Floorball auf höchstem sportlichen Niveau kehrt am Samstag mit der wieder ins Leben gerufenen „Internationalen Floorball Liga“ (IFL) auf Villacher Parkett zurück. Nach der coronabedingten Absage der Vorsaison wird heuer mit Rekordmeister Villach, Wien, Graz und je drei Teilnehmern aus Slowenien und Ungarn in Dreiergruppen in Turnierform gespielt. Der VSV bekommt es am Samstag in der Sporthalle St. Martin mit Laibach (12 Uhr) und Dunai Krokodilok aus Ungarn (18 Uhr) zu tun. Gespielt wird nicht dreimal 20, sondern nur 15 Minuten. „Dieser Modus wird auch bei der WM-Quali im Februar in Lignano angewandt, er macht das Spiel schneller und man braucht weniger Spieler, da in dem Format nur mehr 15 Feldspieler erlaubt sind. Damit soll Floorball auch für Olympische Spiele interessanter gemacht werden“, erklärt VSV-Torhüter Timmo Taurer, der zudem Verbandsvizepräsident und Österreichs IFL-Beauftragter ist.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!