Sportminister Werner Kogler: "Ich habe mir vorgenommen, mit Prognosen vorsichtiger zu werden"

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler über Sport vor dem Hintergrund der drohenden Omikron-Welle, Bewegung im Winter, volle Stadien, Förderungen und wie Dameneishockey sein Interesse weckte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Interview mit Werner Kogler wurde in Kooperation von Standard, Kurier und Kleine Zeitung geführt
Das Interview mit Werner Kogler wurde in Kooperation von Standard, Kurier und Kleine Zeitung geführt © (c) Shervin Sardari
 

Österreich kommt gerade aus dem Lockdown, schon droht die Omikron-Wand im Jänner. Sehen wir bald wieder leere Stadien und Sporthallen?

Kommentare (9)
a4711
3
4
Lesenswert?

Ein ausnahmsweise Lob an die Grünen

Könnte auch heißen:
Die Situation ist besorgniserregend den das Türkise Virus kommt jedes Mal anders um die Ecke und ist heimtückisch den je!
Deswegen Großes Lob an die Grünen den erst durch Ihre Standhaftigkeit, ja sogar den Verrat Ihrer eigenen Politischen Grundsätzen wurde es möglich die ÖVP-Türkisen Machenschaften publik zu machen.
Deshalb: Wunsch ans Christkind
Bleibt weiterhin standhaft was sicher nicht schwerfallen wird…(Futtertrog) den nur durch Euch werden auch in nächster Zeit solche üblichen Praktiken wie.
„Du bist die Hure für die Reichen" öffentlich gemacht.
Deswegen kann man auch den „Moralisch-Politischen-Anstand“ falls noch vorhanden hintenanstellen.

SoundofThunder
1
5
Lesenswert?

Tja

Er hat es verstanden dass die Justiz und insbesonders die WkStA nicht durch die ÖVP bei ihrer Arbeit behindert wurde. Und das trotz der ständigen Attacken der ÖVP auf diese Institutionen. Das muss man den Grünen im Positiven Sinne anrechnen. Durch eine Neuwahl hätte keiner gewusst WER am Ende in der Justiz sitzt und die Ermittlungen wären ganz sicher ins unendliche gezogen worden. Ich habe mich bei den Grünen zu entschuldigen weil ich die schon als Beiwagerl der Türkisen Familie betitelt habe.

excalibur
14
22
Lesenswert?

Auf Grund der erheblichen Ansteckungsgefahr im Freien...

...gilt auf der Loipe in der Ramsau auch die 2G Regel, damit kein böser gesunder Ungeimpfter einen Geimpften mit seiner Gesundheit ansteckt. Damit Spaß ins Spiel kommt, holen wir dafür Omicron per Flieger aus GB.

HM33
7
18
Lesenswert?

Ansteckungsgefahr im Freien

kann nicht allzu groß sein, sonst würde es bei den Demos jedesmal Cluster geben.
Und diese würden bestimmt nicht unter den Tisch gekehrt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es beim Rodeln, Bobfahren Eislaufen und auch Schifahren zu wirklich vielen Ansteckungen kommt, dass dies alles nur mit 2G erlaubt sein soll.
In den Bars ist das wieder ganz was anderes.

Im Angesicht von Omikron sollte sowieso GETESTET die Norm sein und ggf. größere Abstände.

Mein Graz
3
11
Lesenswert?

@HM33

Ob es Cluster bei/durch Demos gibt werden wir vermutlich niemals erfahren, da KEIN infizierter Ungeimpfter jemals zugeben wird, dass er an einer Anti-Impf-Demo teilgenommen hat!

HM33
6
1
Lesenswert?

@meinGraz

Aber den Anstieg bei den Fallzahlen bei den Ungeimpften müsste man ja bemerken,

Mein Graz
2
3
Lesenswert?

@HM33

Vielleicht, ich kann nicht beurteilen, wie sich das auf die Zahlen in Gesamt-Österreich auswirkt.

Pragmatikus
4
17
Lesenswert?

Die Erkenntnis,

dass Prognosen schwierig sind, insbesondere wenn sie die Zukunft betreffen, die hatten auch schon andere vor ihm. Im Ernst; es ist ja wirklich alles andere als einfach

wiesengasse10
5
6
Lesenswert?

Ja pragmatikus, "andere" vor ihm gibts auch. Ist und wär ja auch logisch....

Dann gibts aber auch jene anderen, die - und damit tragen sie wesentlich zu einer Verunsicherung bei - die immer ganz laut schreien: Wir brauchen Planbarkeit ! Ab wann dürfen wir aufsperren ? Wie lange muss zu bleiben ? Besonders die Vertreter der Hotellerie und Gastro sind diese lauten Schreier und Forderer. Nach oben hin schreien und fordern, da sind sie Weltmeister. Nach unten hin zu ihren von Ihnen vertretenen Betrieben fordern: Kontrolliert die Regeln ! Seid streng ! - da könnten sie wohl mehr tun !