Overtime-Sieg in LinzNach 16 Penaltys krallte sich der KAC den Extrapunkt

Gegen aktive Linzer konnte der KAC zwei Punkte einfahren. Der ehemalige KAC-Meistercrack Blaz Gregorc zwang die Rotjacken Sekunden vor Schluss noch bis ins Penaltyschießen, wo der 15. Versuch von Thomas Koch der einzige Treffer war.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - ICEHL, KAC vs Dornbirn
Obersteiner vertrat Bischofberger in der zweiten Linie und traf © GEPA pictures
 

Davon, dass die Black Wings Linz in dieser Saison immer noch ein echter Nachzügler sind, war in Oberösterreich zu Beginn gar nichts zu merken. Befreit und frech traten sie gegen den Rekordmeister KAC auf, Keeper Sebastian Dahm musste sich von Beginn an einigen aussichtsreichen Möglichkeiten entgegenstellen. Den Unterschied machte in Drittel eins aber die Effizienz. Mit dem zweiten von generell wenigen Torschüssen der Klagenfurter stand es bereits 1:0 für die Gäste. Daniel Obersteiner, der den ausgefallenen Johannes Bischofberger an der Seite von Rok Ticar und Lukas Haudum vertrat, traf per Direktabnahme aus kurzer Distanz nach knapp sechs Minuten. Weil Matt Fraser nach einem wahren Kraftanfall vorne knapp am 2:0 scheiterte und Dahm hinten einen sicheren Job machte, ging es mit der knappen Rotjacken-Führung auch in die Kabine.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!