Vor LH-Gipfel Vereine zittern wieder vor dem Schreckgespenst "Geisterspiel"

Vereine blicken mit Sorgen auf den Coronagipfel der Länder am Freitag. Lockdown würde Löcher in die Kassen reißen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Vereine der Bundesliga hoffen, die restlichen vier Spiele nicht alleine vor dem Gespenst austragen zu müssen © AP
 

Der Vorstoß aus Oberösterreich und Salzburg gestern Vormittag, ab Montag in einen kompletten Lockdown gehen zu wollen, hat die Liga mitten in ihrer virtuellen Klubkonferenz erwischt. Aus finanzieller Sicht sind Spiele hinter verschlossenen Toren die größte Sorge der Vereine. „Aufgrund der pandemischen Situation ist es nachvollziehbar, dass man nach Lösungen sucht. Geisterspiele würden uns aber sehr hart treffen. Das wäre eine extreme Belastung“, heißt es vonseiten der Liga.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.