Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Leichte SpracheWiener Opernball 2021 wird abgesagt

Die Regierung hat entschieden, den Opernball abzusagen. Der Grund: Menschen stecken sich vor allem bei Festen und Feiern mit dem Corona-Virus an.

© ORF
 

Der Wiener Opernball wird wegen der Corona-Pandemie 2021 nicht stattfinden. Er hätte am 11. Feber 2021 stattgefunden. "Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen", sagt Kanzler Sebastian Kurz. Aber es wäre "verantwortungslos, den Ball in gewohnter Art und Weise abzuhalten".
 
Denn gerade bei Festen und Feiern würden sich die meisten Menschen mit dem Corona-Virus anstecken. Zum Opernball kommen jedes Jahr 7.000 Besucher. 

Große Bedeutung für Österreich 

Die Vorbereitungen für den Ball dauern immer Monate. Der Wiener Opernball hat eine große wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung für Österreich.

Das wissen auch die Politiker. Aufgrund „des besorgniserregenden Anstiegs“ bei den Corona-Kranken muss aber der Schutz der Gesundheit vorgehen, sagt Vizekanzler Werner Kogler.

Mehrere Bälle abgesagt 

Bereits vergangene Woche wurden mehrere Wiener Traditionsbälle abgesagt.
Die Wiener Ballsaison ist wichtig für die Wirtschaft. Vergangenes Jahr wurden Umsätze in der Höhe von 151 Millionen Euro gemacht. 

 




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren