Einstimmig für die Impfpflicht Kul­tur­his­to­risch ist die Impfskep­sis kein Phä­no­men un­se­rer Zeit

1948 wurde eine Impf­pflicht gegen Po­cken in Ös­ter­reich ein­ge­führt. Da­mals gab es keine Demos. Kul­tur­his­to­risch ist die Impfskep­sis kein Phä­no­men un­se­rer Zeit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Impfung gegen Kuhpocken amüsierte 1802 Karikaturisten
Die Impfung gegen Kuhpocken amüsierte 1802 Karikaturisten © (c) Library of Congress
 

Das Ge­setz pas­sier­te ohne große me­dia­le Re­so­nanz das Par­la­ment, noch dazu ein­stim­mig – und trägt die Un­ter­schrift von Bun­des­prä­si­dent Karl Ren­ner (SPÖ), Bun­des­kanz­ler Leo­pold Figl (ÖVP) und Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Maisel (SPÖ). Nur zwei Zei­tun­gen be­rich­te­ten da­mals dar­über, De­mons­tra­tio­nen gab es keine.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!