Demos gegen MaßnahmenMit Rechtsextremen gegen Corona-Maßnahmen

Die FPÖ ruft zu Demos gegen die Corona-Maßnahmen auf. Die Kundgebungen am Samstag in Wien dürften mit die größten ihrer Art werden. Das Innenministerium rechnet damit, dass auch diesmal Rechtsextreme mitmarschieren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FPÖ-Chef Kickl kann am Samstag nicht persönlich mitdemonstrieren, ruft aber alle anderen dazu auf.
FPÖ-Chef Kickl kann am Samstag nicht persönlich mitdemonstrieren, ruft aber alle anderen dazu auf. © APA/MICHAEL GRUBER
 

In den Spitälern spitzt sich die Lage zu. Planbare Operationen werden verschoben, in Salzburg gibt es bereits ein Triage-Team, das im Fall der Fälle entscheiden muss, wer ausreichend versorgt werden kann - und wer nicht. Um eine gänzliche Überlastung zu verhindern, kommen Lockdowns.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

STEG
2
9
Lesenswert?

Nach der Demo

werden wie in Triest die Infektionszahlen steigen. UNVERNUNFT hat einen Namen: FPÖ

Morpheus17
11
5
Lesenswert?

.. und Linksexteme auch

Also ein Ebenbild unserer Gesellschaft!

ichbindermeinung
26
9
Lesenswert?

Volksabstimmung zur Impfpflicht müsste gemacht werden

es müsste eine Volksabstimmung zur Impfpflicht kurzfristig sofort gemacht werden; Denn, dass nur ein paar kleine Angestellte der Bürger (Politiker) darüber allein entscheiden sollen, ist ein viel zu viel an Verantwortung.

cleo99
4
25
Lesenswert?

Sorry...

aber in dieser Situation soll ich die ganzen Dodeln fragen auch noch?? Ein großer Teil der Bevölkerung hat inzwischen bewiesen, dass er kognitiv nicht dazu in der Lage ist, die Lage zu beurteilen!