Corona-StrategieStrenge Regeln, niedrigste Zahlen: Ludwigs "Wiener Weg"

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) setzt schon lange auf strengere Corona-Maßnahmen. Das geschehe nicht aus politischem Kalkül, sondern purer Vernunft, betont man im Rathaus. Für das aktuelle Vorgehen im Bund hat man dort wenig Verständnis.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ)
Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) © APA/Georg Hochmuth
 

Die Infektionszahlen steigen, die Spitäler kommen an ihre Auslastungsgrenzen und im Bund ist eine Debatte über mögliche nächste Verschärfungen zwischen den Koalitionspartnern entbrannt. Ein Blick auf die Statistik zeigt aber, das ein Bundesland seit Längerem Schlusslicht bei der 7-Tage-Inzidenz ist - Wien. Die Bundeshauptstadt liegt aktuell bei rund 500, landesweit ist sie mit 925 beinahe doppelt so hoch.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

lamagra
7
4
Lesenswert?

Ist aber auch leicht erklärt!

Wien hat den höchsten Anteil an Pendlern, die außerhalb der Stadtgrenzen wohnen und als Infektion nicht für Wien gewertet werden, sondern für die Heimatgemeinde.
Wien hat weiters einen großen Teil an Pensionisten, sowie den größten Teil an Mindestsicherungsbezieher. Die ALLE müssen sich nicht mehrmals wöchentlich testen lassen!
Denn an geimpften sieht es in Wien nicht sehr viel besser aus, als in Restösterreich.
Und Fakt ist, ohne das massive Testen (Gestern 468.810 Tests), würden 90% nicht mal merken, dass sie positiv sind!

mtttt
3
21
Lesenswert?

Wien hat eine Regierung

Ludwig macht das, was in solchen Zeiten notwendig ist, regieren. Klare Regeln und eine Linie. Auch wenn ich weit entfernt bin von der SPÖ, Chapeau. Mir geht auf Bundesebene eine faktenbasierte Massnahmenpolitik ab. Rechtzeitige Kontaktbeschraenkungen und zurück mit Masken hätten gewirkt. Gratistests auch bei Geimpften, Tests für Ungeimpfte mit Selbstbehalt. Schluss mit Großveranstaltungen. So schwer ?

peso
2
1
Lesenswert?

mtttt

Sie sind auch so einer, der nach der Impfung (ich gehe einmal davon aus, dass Sie geimpft sind) scheinbar auch sofort sein Gehirn abgegeben hat und sich um nichts mehr kümmert. Wenn Sie schon keine Medien im TV verfolgen, dann können Sie ALLES sehr einfach und übersichtlich, zB auf der Homepage des Sozialministeriums, nachlesen und ob Sie jetzt eine Maske tragen müssen, steht ohnehin schon in fast jedem Geschäft angeschlagen. Übrigens, die Maßnahmen gelten für ZWEI Dinge - wo darf/kann ich mich aufhalten und wo muss ich eine Maske tragen. Die STVO hat zB 106 Gesetze auf 126 Seiten für das Lenken eines Fahrzeuges, kennen Sie alle oder haben sich darüber schon einmal beschwert?

Rinder
22
4
Lesenswert?

Wien

Ludwig hat in Wien viele Möglichkeiten und nutzt sie bewusst, mit Unterstützung aller Rotgefärbten. Ludwig wird in den Vordergrund gespielt, um mit ihm als starken Kandidaten in eine neue Wahl zu gehen. Vorsicht vor diesem kleinen, gelt6ngsbedürftigen Mann! Doskozil lauert im Hintergrund. Zuerst einmal die Sümpfe in diesem Bereich trocken legen.

susa18
4
5
Lesenswert?

Die Pandemiemisere, die wir jetzt haben, geht wohl eher auf Türkis zurück.

Ein selbstverliebter Kanzler hat die Pandemie bereits vor dem Sommer für beendet erklärt.

voit60
3
5
Lesenswert?

So manches Rind

Ist auch ein Ochs. Türkiser, geht's noch blöder?

lieschenmueller
2
6
Lesenswert?

Sümpfe trocken legen

Ihre Chuzpe, Rinder, ist phänomenal!

Bei dem Dreck am Stecken, die Ihre angeschwärmte Partei hat, solche Äußerungen ......

stellaharry
18
4
Lesenswert?

Diese Schlagzeile

was soll sie??
Sie reiht sich ein in die große Zahl von verdrehten, unverständlichen, (bewusst?) Irreführenden oder wohl absichtlich aufregenden Schlagzeilen in der Kleinen Zeitung.

Bukowski
3
10
Lesenswert?

die Wahrheit

tut oft weh......

peso
14
6
Lesenswert?

Was schreibt die KLZ da schon wieder?

Lt. den offiziellen Coronazahlen vom 16.11.2021 sieht es so aus, dass Wien bei den Infizierten genau im Mittelfeld liegt und bei den Toten sogar an trauriger, dritter Stelle.
Wenn die Zeitung schon eine linkslastige Tendenz aufzeigt oder gegen die Regierung schreibt, dann soll sie das wenigstens korrekt machen und nicht so plump und leicht nachprüfbar

MuskeTiere4
0
0
Lesenswert?

Alle Zahlen auf 2 Millionen Wiener bezogen, daher

die verhältnismäßig besten Zahlen und Prozentpunkte.
Und ja, ich glaube die WienerInnen sind sehr zufrieden, dass hier nicht schon alles aus dem Ruder läuft wie in Salzburg und OÖ mit Schwarz-Türkis-Blauen Entscheidungsträgern. Ich höre kaum Murren in der Hauptstadt. Die notwendige 3. Impfdosis zur besseren (etwa 90% Schutz) Grundimmunisierung wird schon jetzt ab dem 4. Monat nach der 2. Dosis und ohne Terminvergabe verimpft. Ich gehe davon aus, dass die Bevölkerung sich merken wird, wer zu lange gezaudert und auf Quoten geschielt hat während Familienangehörige, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen vermeidbare schmerzvolle Tode gestorben sein werden! Wenn alles vorbei ist und die nächsten Wahlen anstehen. Die Entwurmungstruppe, die das Mittel gehortet hat wie früher viele das Klopapier, dezimiert sich gerade selbst auf so vielfältige und unvorstellbare Weise. Geschieht dies als Spätfolge zu lange verschleppter unbehandelter Angstzustände, die nun missbräuchlich ausgenutzt werden?

oberrisser9
5
39
Lesenswert?

Bravo Ludwig und Wien

BM Ludwig und sein Team haben sich mit den medizinischen Beratern und Fachleuen sehr intensiv ausgetauscht und RECHTZEITIG zwar unpoluäre aber dennoch akzeptable Massnahmen getroffen. Dafür gab es im Sommer insbesondere von türkisen Günstling:innen Kritik. Andere Landeshauptleute sind untergetaucht und wundern sich nun, dass das Wasser pber dem Kopf steht.

Ogolius
6
33
Lesenswert?

Es gibt zwei Bundesländer

Wien und Burgenland - und die sind nicht von der ÖVP regiert! Wie lange muss die Wählerschaft noch getrieben werden, dass erkannt wird, wie das konservative Eck tickt: Kapitalismus vor Volksgesundheit. Wie man‘s sieht - sogar eine Überlebensfrage …

Gun125
7
8
Lesenswert?

Schneller

Impfen. Die Steiermark mit fast 2.000 Neuinfektionen, Wert für 16.11., wäre gut beraten, endlich bei den Impungen weiterzumachen. Es gibt noch immer Rüchkstände, welche sollte man 4 Monate nach dem 2. Stich als Ausgangspunkt ansehen, im 6-stelligen Bereich liegen. In Salzburg liegt der Wert der Impfdurchbrüche bei 35 Prozent. Auch wäre es hilfreich, wenn UNIS endlich akzeptieren würden, dass Impfung alleine nicht vor Ansteckung schützt. Home-Office sollte überall dort, wo es möglich ist, stattfinden. So hätten wir vielleicht eine Chance, nicht bald die 4.000 bei den täglichen Neuinfektionen in der Steiermark zu sprengen. In Österreich dürfen wir auf Grund der hervorragenden Leistung unserer Regierung in den nächsten Tagen den 1.000.000 Infizierten begrüßen. Und falls jemand glaubt, dass nur die Ungeimpften schuld sind, möge er kurz nach Dänemark schauen und wird vielleicht eines besseren belehrt.

achimausgraz
3
32
Lesenswert?

Respekt, Herr Ludwig.

Vorbildhaft agiert.

voit60
11
32
Lesenswert?

Schade, dass der Ludwig nicht übernimmt

Dann wäre der Kurz mit seiner Horrortruppe bald Geschichte.

Balrog206
9
1
Lesenswert?

Welches

EPU bist möchte man wirklich wissen ! Dauerposten und Rote verehren , sind sie schwarzen schon schlimm genug für uns Kmu !

voit60
2
2
Lesenswert?

Der Herr Grossunterbehmer

scheint auch viel Zeit zu haben

Morpheus17
2
29
Lesenswert?

Wien macht viel richtig

Alleine das Politicum um die PCR Gurgeltest. Da ist es den Fürsten der Findernis lieber, dass etwas nicht klappt, als dass man das Wiener System übernimmt.

fans61
10
26
Lesenswert?

Die ÖVP zementiert das Kurz-Geschwafel "die Pandemie ist für Gemipfte vorbei" ein

und ist allein dafür verantwortlich, dass Menschen in den Spitälern sterben.

Zeit, dass Mückstein die Initiative übernimmt und einen lockdown für alle ausspricht. DIe Kaufhäuser könnten ja offen bleiben, aber die Gastro und Nachtgastro müssen geschlossen werden.

Lepus52
4
36
Lesenswert?

Kurzer aber totaler (auch Schulen) Lockdown!

Als mittelfristiges Instrument die "Impfpflicht" einführen. Man kann einen Krieg nicht halbherzig führen, solange der Gegner sich wehrt! Die ausgefallenen Schultage könnten durch Ferientage kompensiert werden. Die Herbstferien (neu) sind ohnehin in dieser Situation das Unnotwendigste gewesen.

feringo
1
5
Lesenswert?

@Lepus : ... aber total ...

Bin selbst 2x geimpft und unterstütze einen Lockdown für alle, aber nur bei gleichzeitiger Impfpflicht. Ansonsten wäre er lediglich ein weiteres Aufschieben und viele würden sich wieder nicht impfen lassen.

steinmhe
6
22
Lesenswert?

Wiener Weg?

Wenn man sich das Kleine Zeitung Diagramm bezüglich der 7 - Tage Inzidenzen anschaut, sieht man, dass generell die Inzidenzen in großen Städten geringer sind, als in den anderen Bereichen. Graz hat mit etwa 500 eine etwa gleich große 7 - Tage Inzidenzen wie Wien.

SoundofThunder
7
14
Lesenswert?

Und die gesamte Steiermark?

Bundesländer Vergleichen.

lieschenmueller
1
30
Lesenswert?

Und wie ist es mit den (steirischen) Bezirken?

Warum gehen wir Mürztaler viel mehr zur Impfung wie die Leute im Bezirk z.B. Liezen?

Sowas würde ich gerne verstehen.

hortig
1
4
Lesenswert?

@lieschenmueller

Weils bei euch mehr gescheite Menschen gibt.

 
Kommentare 1-26 von 32