Impfpflicht Peter Filzmaier: "Niemand will die unpopulären Dinge als erster in den Mund nehmen"

Die Impfbereitschaft in der Bevölkerung nimmt immer weiter ab. In Summe wurden in der vergangenen Woche österreichweit nicht mal 100.000 Stiche verabreicht. Warum läuft derzeit keine Impfkampagne? Die Regierung müsste ihre eigene Geschichte vom schönen Sommer jetzt plötzlich abändern, meint Politologe Peter Filzmaier.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Peter Filzmaier
© ORF
 

Die Impfkampagne "Österreich impft" ist im Juli ausgelaufen, derzeit sind 58,1 Prozent der Österreicher voll immunisiert. Im Ländervergleich ziehen andere Länder davon, die Corona-Impfbereitschaft lässt nach. Der ORF hat nachgefragt, warum derzeit keine Impfkampagne läuft: Im heutigen Ö1 Morgenjournal wurde berichtet, dass erst im Herbst eine Kommunikationsagentur eine neue Kampagne liefern soll. Warum wird hier die Regierung nicht tätig?

Die Schlüsselfrage sei laut dem Politologen Peter Filzmaier: „Kann oder will die Regierung nicht an vorderster Stelle der Impfkommunikation stehen.“ Man stoße tatsächlich an Grenzen, denn es gehe ja nicht darum, „dass der Kanzler Sebastian Kurz im Kernland Niederösterreich Impfwillige überzeugt, dort haben sie schon den Stich, genauso geht es nicht darum, dass der grüne Gesundheitsminister in Wien Neubau, einer grünen Hochburg, Impfwillige überzeugt, auch die haben wahrscheinlich schon den Stich“, sondern man müsste dorthin gehen, wo es weh tue, beispielsweise zu FPÖ-Wählern.

"Geschichte vom schönen Sommer abändern"

Damit sei man bei der Unpopularität der Impfkommunikation und bei der Frage, wolle die Bundesregierung nicht? Die Regierung müsse ihre eigene Geschichte vom schönen Sommer jetzt plötzlich abändern. „Der Bundeskanzler hat nicht gesagt, dass die Pandemie nur für Geimpfte jetzt vorbei ist, sondern er habe im März sogar einmal gesagt, wir haben sie im Sommer überhaupt besiegt.“ Jetzt eine Impfkampagne zu starten mit der Aussage, unsere eigenen Ankündigungen waren so nicht richtig, das will man vielleicht nicht.

Niemand will die unpopulären Dinge bis hin zur Impfpflicht als erster in den Mund nehmen.

Was man besser machen könnte? Mehr in sozialen Medien kommunizieren, aber im Sinn von „dorthin wo es wehtut, nicht in den eigenen Blasen und unter eigenen Anhängern“ und auch nicht mit Testimonials, an deren Seite man sich gerne zeige. Sondern man müsste in fremde Blasen hinein. Man müsste Testimonials, aus Sport, Kultur Verbündete suchen, die beispielsweise bei FPÖ-Wählern gut ankämen.

Nicht wirklich versucht habe man auch das System der Belohnungen. Das sei zugegeben schwierig, denn man müsste bei Impfbereitschaft für jeden einzelnen individuell eine Belohnung finden. Warum nicht in Pilotprojekten Lotterien wie in den USA versuchen, „denn wir müssen alles probieren.“

58 Prozent sind zweifach geimpft

Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.488.676 Menschen bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 61,4 Prozent der Bevölkerung. 5.187.069 und somit 58,1 Prozent der Österreicher sind bereits voll immunisiert. Am höchsten ist die Erst-Durchimpfungsrate im Burgenland mit 68,6 Prozent. In Niederösterreich sind 64,2 Prozent der Bevölkerung zumindest geimpft, in der Steiermark 61,6 Prozent. Nach Tirol (60,6), Wien (59,9), Vorarlberg (59,5), Kärnten (58) und Salzburg (57,8) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Erst-Durchimpfungsrate von 56,8 Prozent.

Angesichts der Oberösterreich-Wahl in vier Wochen wäre es naheliegend, eine gewisse Scheu vor Impfansagen auf ÖVP-Seite anzunehmen, denn es gehe einerseits um Wechselwähler zwischen ÖVP und FPÖ, es gehe aber auch um Nichtwähler. Die FPÖ habe bei den letzten Wahlen nach Ibiza und Spesenaffäre massiv auch ins Nichtwählerlager verloren. Hier bräuchten die Freiheitlichen ein Mobilisierungsthema. Und wenn jetzt Impfen im Mittelpunkt stehe, die ÖVP-gefühlte Landes- und Bundesregierung hier unpopuläre Ansagen machen müsse, dann hätte die FPÖ ihr Kampfthema.

Zwischen den Grünen und der ÖVP gäbe es eine politische Auseinandersetzung beim Impfthema, wer was wann präsentiere. Es sei nun kein Wettlauf mehr wie vor dem Sommer, sondern eher ein Mikado-Spiel: "Niemand will die unpopulären Dinge bis hin zur Impfpflicht als erster in den Mund nehmen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

nussrebell
1
12
Lesenswert?

Solange es Leute gibt...

... die glauben, man würde mit der Impfung ein Implantat eingesetzt bekommen, sollte man sich in Österreich eher mehr um die geistige als um die körperliche Gesundheit der Bürger sorgen...🤡

future4you
3
17
Lesenswert?

Verrücke Welt

Ich habe mich impfen lassen. Aber nicht deshalb, weil mir das irgendein Politiker eingeredet hat, oder man mich überzeugen musste, sondern ganz einfach, weil mir meine Gesundheit was wert ist. Eine weltweite Pandemie mit bekannt fatalen Auswirkungen - gesundheitlich und wirtschaftlich - parteipolitisch zu missbrauchen ist simpel gesagt verrückt, ja sogar gröbst fahrlässig. Schade dass es keine Modellrechnungen darüber gibt, was weltweit passiert wäre, hätten wir keinen Impfstoff, bzw. hätte sich niemand impfen lassen.

HRGallist
6
14
Lesenswert?

Impfpflicht

Unsere Wohlfühlpolitiker mit ihrer Parteien-und Wählerstimmenhörigkeit haben noch nie verstanden, dass auch für sie das Wort „Ehrlich währt an längsten“, genauso wie für alle Menschen gilt. Sie glauben, dass sich Machterhalt nur mit Taktieren, Packekelei, Lügen, Halbwahrheiten und Selbstbeweihräucherung aufrechthalten lässt.

Stony8762
10
16
Lesenswert?

---

Ich nehme unpopuläre Dinge in den Mund! Ich leiste mir das einfach! Impfpflicht oder Lockdown! Wollen wir beides nicht, werden aber eines davon bekommen!

hpaldrian
0
8
Lesenswert?

Oberösterreich wählt

Im Kommentar wird behauptet „.. angesichts derNiederösterreichwahl in vier Wochen“….Da hat anscheinend Peter Filzmaier oder aber die Redaktion der Kleinen Zeitung Niederösterreich mit Oberösterreich verwechselt….

hpaldrian
0
4
Lesenswert?

Danke

Danke für das (leider) kommentarlose Richtigstellen.

Toyota11000
11
12
Lesenswert?

rot und schwarz

verkündet endlich gemeinsam die Impfpflicht

Amadeus005
19
14
Lesenswert?

Jetzt musste halt wieder der Bundespräsident einspringen mit der Campagne

So wie immer, wenn was von der Politik zu leisten ist.
Aus der Regierung kommt da nie was.

HRGallist
20
31
Lesenswert?

Impfpflicht

Glaubt noch irgenndjemand in diesem Land, dass es den Regierenden um irgendeinen Menschen, um seine Gesundheit oder seinen Schutz geht? Es geht um Parteispenden, Wählerstimmenmaximierung und vor allem Geld für den eigenen Nutzen und den der Partei. Es wird weiter fröhlich und verantwortungslos Schönwettwer für die eigene Klientel angekündigt, obwohl jeder bereits vom Gegenteil weiß. In dieser selbst ernannten Elite herrscht eine unglaubliche Feigheit.

Stony8762
7
18
Lesenswert?

HRGallist

Woran glaubt ihr Leugner, Verweigerer und Aufgehetzte? Eingetrichterte Märchen zählen da nicht!

Helmut67
18
40
Lesenswert?

Die Tests

Bezahlen lassen und für ungeimpfte einen Selbstbehalt im Spital verlangen. Und dafür alles öffnen.

madermax
8
34
Lesenswert?

Stimme 100% zu...

Wir haben ein Gesundheitssystem von dem andere westliche Länder (zb die USA) nur träumen können. Warum nicht mal reinstochern?

Für Tests selber bezahlen, und Selbstbehalt für den Spitalsaufenthalt Ungeimpfter.

In ein paar Wochen haben wir ne Impfquote von 85-90% und der Rest hat mit seiner Sturheit eben selbst entschieden...

Helmut67
6
20
Lesenswert?

Stimmt

Ist eine einfache Lösung. Jeder kann dann selbst entscheiden.

Helmut67
5
16
Lesenswert?

Die Gesundheit

Muss was kosten sonst ist sie nix wert. Aber die Politiker haben Angst 😱 um Wählerstimmen. Lassen lieber die Allgemeinheit zahlen. Oder die Politiker verzichten auf Urlaub und Weihnachtsgeld solange bis die Pandemie noch ist 👍👍👍

scionescio
22
28
Lesenswert?

Lieber noch einen Lockdown riskieren als Wählerstimmen verlieren …

… alles was der Herr Kurz tut oder sagt, dient nur einem einzigen Zweck: Maximierung von Wählerstimmen um länger an der Macht zu sein!
Ob es gut oder schlecht für das Land ist, ob es anständig oder unanständig ist, ob es sozial oder unsozial ist, ob es klimaschädlich oder nicht ist, … alles Nebensache!

Stony8762
3
0
Lesenswert?

---

Hauptsache, du hast was zum Hetzen! Was anderes kanbst du nicht!

umo10
7
27
Lesenswert?

Einfach nur die 2x geimpften in der täglichen Statistik darstellen

Das würde die Notwendigkeit der Impfung ohne jegliche Kampagne zeigen