"Wohnzimmertests"Aus für gratis Antigen-Selbsttests im November

Mit 1. November soll die Abgabe der kostenlosen Antigen-Selbsttests in Apotheken auslaufen. Nicht von der Änderung betroffen sind laut Ministerium die verlässlicheren PCR-Selbsttests. Heute wurden 1258 Neuinfektionen gemeldet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne)
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) © APA/HERBERT PFARRHOFER
 

In der Debatte um die Gratistests in Österreich will Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) ab November zumindest die "Wohnzimmertests" aus dem Spiel nehmen. Die kostenlose Abgabe von Corona-Selbsttests durch die Apotheken soll nämlich Ende Oktober auslaufen, kündigt Mückstein in einer Aussendung an. Zudem will er bis dahin evaluieren, ob sich symptomlose Personen dann weiterhin in Apotheken kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können.

Eigentlich sind die Gratis-Wohnzimmertests und die Gratistests bei Apotheken und ärztlichen Hausapotheken bis Ende August befristet. Mückstein kündigt nun an, die Regeln per Verordnung zumindest bis Ende Oktober verlängern zu wollen. Mit 1. November soll dann die Abgabe der kostenlosen Antigen-Selbsttests in Apotheken auslaufen. Diese waren bisher auch zum Nachweis des "3G"-Status gültig, sofern sie in einem Meldesystem der Bundesländer erfasst wurden - mit Ausnahme Wiens, wo sie als zu wenig zuverlässig betrachtet und daher seit Juli nicht mehr anerkannt werden. Nicht von der Änderung betroffen sind laut Ministerium die verlässlicheren PCR-Selbsttests.

Diskussion um Ende der Gratistests

Von der Verlängerung bis Ende Oktober verspricht sich Mückstein einen "sanften Übergang". "Nun müssen wir den Menschen ausreichend Zeit geben, sich den 1. und 2. Stich zu holen", sagte Mückstein in einer Aussendung. Er kündigte außerdem an, bis Ende Oktober auch zu evaluieren, wie es mit den kostenlosen Tests von asymptomatischen Personen in Apotheken und bei Hausärzten weitergeht. NEOS und ÖVP-Politiker fordern ein Ende der Gratistests für Personen, die freiwillig auf eine Schutzimpfung gegen Covid-19 verzichten.

Die Präsidentin der Apothekerkammer, Ulrike Mursch-Edlmayr, begrüßte allerdings die nun von Mückstein angekündigte Verlängerung der Gratistests. "Die Verlängerung dieser wohnortnahen und niederschwelligen Testmöglichkeiten in den Apotheken ums Eck trägt entscheidend dazu bei zu verhindern, dass sich das Virus mit Beginn des neuen Schuljahres und der kälteren Jahreszeit wieder unbemerkt in der Bevölkerung ausbreitet", sagte sie in einer gemeinsamen Aussendung mit dem Minister.

Wieviel die Corona-Testaktion bisher genau gekostet hat, ist nicht bekannt. Mückstein hatte im Juli von Kosten weit über einer Mrd. Euro gesprochen.

Mücksteins Vorstoß begrüßt Harald Eitner, der die steirischen Impfstraßen koordiniert. "Ich hätte nichts dagegen, wenn das schon 1. Oktober so wäre." Denn die Wohnzimmertests seien ja eine "bequeme Lösung" und praktische Alternative zum Impfen. Allein in der Steiermark würden 250.000 solcher Tests pro Woche gemacht.
Wenn aber die Tests etwas kosten, würde ein "spürbarer Lenkungseffekt" hin zur Impfung eintreten. Betroffen wären vor allem die Jungen, die sich nicht zu gefährdeten Gruppe zählen würden - und welche die Tests der Impfung vorziehen.     

Steigende Coronazahlen: 1258 Neuinfektionen österreichweit

Die Zahl der Neuinfektionen in Österreich steigt indes weiterhin an.  Innerhalb von 24 Stunden wurden 1258 Neuinfektionen gemeldet. Mit heutigem Stand (20. August 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 10.761 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 652.180 wieder genesen. Derzeit befinden sich 301 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 72 auf Intensivstationen betreut.

Kommentare (99+)
derdrittevonlinks
0
0
Lesenswert?

Tja, ...

... wann wird die Durchimpfungsrate die der Pandemie Herr werden soll erreicht sein?
Und mit wieviel Auffrischungsimpfungen wird man rechnen müssen, bis die Humane Covid 19 Pandemie (global) vorüber ist?

1G und so, i denk, da wird auf kurze Sicht politisch g'mausert und net auf weite Sicht geplant, weil wieviel werden den Weg mitgehen und sich laufend impfen lassen?!
Und sind Impfstoffe gegen Mutanten, wenn nötig, auch noch für alle erhältlich, oder soll man gleich die Abstandsregeln und Maskenpflicht zusätzlich beibehalten?

Für mich ist's klar, Abstandsregeln und Maske, quasi Selbstschutz und man will sich im Anderen nicht verletzen, soll heißen, ich will keinen diesen Virus anlasten.

Bin zweifach geimpft.

selbstdenker70
4
15
Lesenswert?

...

Weil jetzt immer das Argument kommt, warum soll ich die Tests für andere bezahlen. Was für eine unsoziale Gesellschaft sind wir innerhalb eines Jahres geworden??? Wie komm ich dazu.... Ja, wie komm ich dazu die Pension von einem 90 jährigen der durch zig Medikamente, die auch ich bezahle, künstlich am Leben erhalten wird, wie komm ich dazu einen Kuraufenthalt zu bezahlen der zu 90% als Urlaub gesehen wird, wie komm ich dazu dem dicken seine Magenverkleinerung zu bezahlen nur weil er sich nie bewegt hat, wie komm ich dazu... Ja, wie komm ich dazu? Weil wir in einer sozialen Gesellschaft leben und über solche Dinge nicht nachdenken sollen und müssen, weil wenn wir es selber brauchen ebenfalls für uns da ist.... Langsam schäme ich mich für unsere Gesellschaft...

feringo
7
5
Lesenswert?

@selbstdenker70 : Weil jetzt immer ...

Selbstdenker70, ich finde Ihre Gedankeneinstellung grundsätzlich richtig. Es hakt aber im Detail.
Beim 90-jährigen geht es um Lebensverlängerung und er ist versichert. Seine Lebensverlängerung führt bei keinem anderen zum Tod.
Kuraufenthalt ist kein Urlaub, das ist Geschichte, außerdem gibt es einen hohen Selbstbehalt. Auch da gibt es keine Ursache am Tod anderer.
Bei Magenverkleinerung oder Fettleibigkeit kann man nicht grundsätzlich von Fehlverhalten sprechen und wieder gibt es keine Todesursache an anderen.
Freiwillig Ungeimpfte aber sind grundsätzlich schuld daran, dass die Pandemie noch nicht aus ist und sie tragen daher Mitverantwortung an höheren Todesraten bei Covid-19-Kranken.
So betrachte ich die Details.

neuernickname
9
6
Lesenswert?

@selbstdenker70

Weil der 90jährige genauso wie du die Versicherung bezahlt hat.DU, denker BEZAHLST GAR NIX - es zahlen immer ALLE und aus dem Topf wird die Pension des 90jähringen bezahlt.

Es ist eher eine Schande für unsere Gesellschaft, dass es Leute gibt, die das Prinzip Versicherung nicht begreifen.

Hat außerdem mit den Tests rein gar nichts zu tun. Jeder kann sich gratis impfen lassen. Wer das nicht macht, kann auch die Tests freiwillig bezahlen. Er muss sie ja nicht machen, er kann ja auch daheim bleiben.

selbstdenker70
3
4
Lesenswert?

..

Eine Schande sind Menschen die nicht rechnen können .... Erstens gilt der Generationenvetrag, und glaubst du wirklich, wenn jemand 30 Jahre in Pension ist, und monatlich 100 Euro abgezogen werden, sind sie Kosten auch nur annähernd gedeckt??? Zwei Wochen Krankenhaus kosten mehr als der Pensionist in 5 Jahren einzahlt. Gerade ältere Menschen verbrauchen das Geld nur mit Medikamenten. Aber wie gesagt, mir ist es egal weil das ein sozialer Staat aushalten muß und soll.

feringo
4
2
Lesenswert?

@selbstdenker70 : Eine Schande sind ...

Selbstdenker, es geht um ein Versicherungssystem. Mal selber darüber anders nachdenken!

Nicht_Kurz_ist_besser
0
0
Lesenswert?

Tütkis-feringo

Vielleicht solltest du überhaupt einmal zu denken beginnen, wenn das bei dir möglich ist.
Nicht Andere auffordern.

exilgrazer
9
7
Lesenswert?

Warum

erst im November? Jeder, der sich impfen lassen will und kann, hätte das schon machen können. Der Rest soll zahlen und dem Steuerzahler nicht zur Last fallen. Das machen diese Hobbyvirologen sowieso, wenn sie auf der Intensivstation liegen - in Wien z.B. sind über 90% der Covid-Intensivpatienten Ungeimpfte.

andy379
38
21
Lesenswert?

Zwangsimpfung für alle!

Thema erledigt

neuernickname
12
26
Lesenswert?

Weils hier noch keiner angesprochen hat. Es ist tatsächlich eine politische Entscheidung, keine medizinische

Die Frage die sich stellt. Wie weit geht der Schutz des Einzelnen und wieviel ist die Gesellschaft bereit dafür zu "zahlen" (Geld, Lebensfreude, Freiheit, Bildung usw.)

Als es noch keine Impfungen gab, war es ziemlich einfach. Lockdowns am Anfang, als man noch fast nichts wusste, dann konnte man einen ganzen Maßnahmenkatalog entwickeln. Führte in Österreich z.B. zu einem regionalen Lockdown - der gut funktioniert hat.
Der SINN war IMMER die Entlastung des Gesundheitssystems. Es gab keine NO-COVID Politik in Österreich. In Australien gehens jetzt, wegen der NO-Covid Politik in den "ewigen" Lockdown (in Sidney bis Ende September).

Nun gibt es Impfungen die einen sehr guten Schutz (bis zu 90 %) vor schweren Erkrankungen bieten.
Heißt - wenn vor der Impfung 1000 schwer erkrankt sind, sind es jetzt 100. So weit klar?

Und JETZT hat die Politik zu entscheiden, was man mit dem Risiko - das JETZT nur noch so hoch ist wie bei der jährlichen Influenza umgeht.

Darum geht es nämlich. 100 %igen Schutz gibt es NICHT. Nie.

Und für die Israel-Spezialisten. JA, wenn die Impfung NICHT mehr wirken soll, dann gehts wieder in den Lockdown, aber DAS ist derzeit nicht der Fall und wird höchstwahrscheinlich nie der Fall sein. Es müsste schon die Supermutante daherkommen - ob die kommt, weiß nicht einmal der Herr Drosten - ausser davidgegengoliath weiß das niemand auf der Welt....
Und: Es gibt auch bei der Grippe, bei der Zecken-Meningitis Auffrischungen. Alles klar?

Meinung28
3
5
Lesenswert?

@neuernickname, schau dir den untenstehenden Link an und dann rechnest hier nochmals vor.

"Nun gibt es Impfungen die einen sehr guten Schutz (bis zu 90 %) vor schweren Erkrankungen bieten.
Heißt - wenn vor der Impfung 1000 schwer erkrankt sind, sind es jetzt 100. So weit klar?"

Nein, Herr @neuernickname, dies ist mir nicht klar, da man das so nicht rechnen kann!

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118956/Coronaimpfstoff-Was-bedeutet-90-Prozent-wirksam#:~:text=Entgegen%20einer%20landl%C3%A4ufigen%20Meinung%20sei,3%20Millionen%20k%C3%B6nnen%20sich%20anstecken.

neuernickname
4
2
Lesenswert?

Meinung Dann rechne dein Version mal vor.

Danke

Meinung28
1
1
Lesenswert?

@neuernickname

Nicht ich habe eine falsche Behauptung aufgestellt sondern du. Jeder der sich den Link ansieht erkennt das.
Nicht den Ball zu mir spielen, dass ist Dein Schuss der nach hinten los geht.

neuernickname
0
0
Lesenswert?

Meinung

Seufz

Die rechnen dort genauso wie ich.

Bei einer Reduktion von 95 Prozent durch die Im­pfung entspricht die Relation acht zu 156.
Das sind 95 %

10 zu 100 bedeutet dann 90 %.

Was willst du mir hier mitteilen?

jetzterstrecht
0
0
Lesenswert?

@neuernickname, ist wirklich zum Seufzen.

Rechne nochmals und überprüfe deine Auskunft:
"Heißt - wenn vor der Impfung 1000 schwer erkrankt sind, sind es jetzt 100. So weit klar?"

Was stimmt hier bei deiner Annahme nicht? Scharf nachdenken!

Umkehrung deiner Rechnung. Wenn jetzt trotz Impfung 100 schwer erkranken, wieviel müssten sich dann INFIZIERT haben, damit 100 schwer erkranken?

Dämmert es schön langsam.

Meinung28
0
0
Lesenswert?

👏👏👌👍

😊

SoundofThunder
21
9
Lesenswert?

Wenn es etwas kostet werden dann gehen sicher mehr Menschen sich testen lassen.

Türkis/Grüne Logik.

selbstdenker70
8
16
Lesenswert?

...

Sehen wir es einmal politisch, weil in Wahrheit geht es Politikern nur darum. Ca 2,5 Millionen Wählerstimmen... Das ist die Zahl die hinter dem Wort " Ungeimpfte" steckt. Diese Menschen sind jetzt sicher sehr erfreut, und der Kurz schickt für die Verkündung dieser Maßnahme den Grünen an die Front, der auch noch darauf reinfällt. Das politische Highlight des Tages....

Miraculix11
0
3
Lesenswert?

Gehts noch dümmer?

Nein, ich meine nicht die Grünen. Logo dass das der Grüne verkündet. Er ist schließlich der Gesundheitsminister.

argus13
37
18
Lesenswert?

Mückstein

hat beim Antritt gesagt, er wird auch unpopuläre Maßnahmen treffen. Leider tut er das bei stark steigender Inzidenz nicht! Worauf wartet er. Man merkt die Urlaubsrückkehrer (Wien) und die vielen infizierten ungeimpften Jugendlichen, die meinen Feiern muss man nachholen, Mir passiert nichts. Kostenlose Tests waren bisher sehr gut, nur irgendwann muss man damit aufhören,. Ungeimpfte so sie nicht wollen, sollen zahlen, auch bei KH Aufenthalten, das wäre heilsam. Wieso müssen wir alle für die Ignoranten zahlen? Die sollen zum Kickl gehen, der wird sie gut behandeln - Hafenecker, Haimbuchner lassen grüßen!

Morpheus17
34
7
Lesenswert?

.. hat noch immer keine gescheiten Schuhe

Hab den gestern zu Mittag in der 5 Hauben Armenküche gesehen, schrecklich diese weißen Sneakers.

Pelikan22
0
0
Lesenswert?

Wer sich an den Sneakers aufhängt, ...

der hängt schon! Ärzte tragen nun mal weiße Schuhe! Hat ihnen das Mascherl vom Schüssel auch nicht gefallen?

DannyHanny
4
24
Lesenswert?

Morpheus

Jetzt haben wir den Salat!!!!
Die Welt wird untergehen, weil der Gesundheitminister weisse Turnschuhe trägt!
Ich habe zwar auf eine Wasserstoff/ Atombombe getippt.....

neuernickname
3
13
Lesenswert?

@Danny und weil der Gesundheitsminister einen Tschick weggeschmissen hat

MItten in der unberührten Natur der Wiener Innenstadt.

Es ist einfach furchtbar! Alles ist aus.

DannyHanny
3
11
Lesenswert?

Neuernickname

Jessas......sicher der erste " Tschick" der heuer in der Wiener Innenstadt weg geworfen wurde!
Hoffentlich hat den jemand sichergestellt......der hat immensen Wert!

Morpheus17
10
1
Lesenswert?

Einfach völlig abgehoben

Motto "Ich bin Minister ich kann alles machen" ... Tschickstummel wegschmeisen, Mittags Luch in der 5 Hauben Hütte ... Sozies habe ich dort nocch keine getroffen ... und dann noch die Schuhe

 
Kommentare 1-26 von 170