Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Durch CoronaVertrauen in Regierung und Institutionen schwindet

Umfragen bescheinigen der Regierungsspitze eine Talfahrt bei Vertrauenswerten. Dennoch: Gäbe es jetzt Neuwahlen, würde sich an der Verteilung der Stimmen derzeit nicht so viel ändern.

© APA
 

Das Corona-Jahr hat in Österreich Spuren hinterlassen. Auch beim Vertrauender Österreicherinnen und Österreicher in die Demokratie. Das ergab eine Umfrage des Linzer Marktforschungsinstitut "Market". 

Kommentare (47)
Kommentieren
SoundofThunder
6
14
Lesenswert?

Bei mir kann auch kein Vertrauen in diese Regierung schwinden.

Es war nie welches vorhanden 😏

DergeerderteSteirer
2
11
Lesenswert?

Wie meine Person schon oft kommentierte : Es ist komplett egal welche Parteien die Hände und Ideologien im Spiel hatten, ..................

jeder hat seinen eigenen Günstlingen mit "Popscherlschiebereien" nachgeholfen, das einzige was z.B. Kreisky machte und das ist einigen anscheinend entfleucht ist, er hat auf's Vlk geschaut, auch wenn er Schulden anhäufte, die jetzige Truppe der schwarz-türkisen schaut absolut nur auf ihre Günstlinge wie die Reichen, die Lobbyisten und die Parteigünstlinge !!

Da muss der /die Bürger entschieden entgegenschreiten, Möglichkeiten und Mittel gibt es zur Genüge !
Jedoch geht's vielen Bürgern zu gut und sie halten sich lieber im Hintergrund um nicht irgendeinen Vorteil zu verlieren, eine feige und Ich - bezogene Spezies !
Wenn !! diese Pandemie sich beruhigt dann können sich alle anhalten, dann geht das Gesudere und Gejammere über die Abzüge und Kosten da und dort erst richtig los !
Leute, Gratis ist nicht mal der Tod, selbst der kostet das Leben !!

Rot-Weiss-Rot
10
21
Lesenswert?

@Rot-Weiss-Rot, der Sumpf aller Parteien.

Parteibuch war auch Bruno Kreisky sehr, sehr wichtig und der Karriere dienlich. Es ist immer schon viel Geld beim Fenster hinausgeschmissen worden, doch als man Kreisky's ehemaligen Gegenspieler, Ehrhard Busek (ÖVP) fragte, was er zur Schuldenpolitik von Kreisky sagt, antwortete er: "Er hat nicht mehr Schulden gemacht als heute und das Geld kam dem Volk zu Gute. Heute versteckt man die Schulden und bezahlt Lobbyisten und Parteigünstlinge. Das Volk bleibt auf der Strecke. Jetzt frage ich Euch alle wirklich ernsthaft. Was wurde bei uns seit 2017 besser? Bleibt mehr im Geldtascherl? Es ist so wie bei der Corona Politik. Reden und reden und keine Handlungen. Die Reichen sind begünstigt und zahlen muss der Kleine und Mittlere. Was wurde besser? Für Flüchtlingsgegner ist die Haltung von Kurz super. Deshalb wählen sie den Jüngling, übersehen aber, dass uns auf der anderen Seite die Wirtschaftsflüchtlinge aus dem Osten und vor allem aus der Türkei überschwemmen. Ein Türke arbeitet und die Frau, sowie 5 Kinder sind mitversichert. Wenn wir uns durch die Flüchtlingspolitik so viel ersparen, wie Kurz uns sagt, warum bekommen ich dann nicht mehr Geld am Ersten? Im Gegenteil! Werden wir eventuell angelogen? Aber Kurz und Blümel lügen nicht, oder vielleicht doch? Sumpf gab es immer, aber noch nie so tief wie heute!

DergeerderteSteirer
3
10
Lesenswert?

Sehr richtig kommentiert @Rot-Weiss-Rot, genauso schaut's aus !

Die Worte aus dem Munde eines Ehrhard Busek, wacht endlich auf Österreicher !!
.............."Sumpf gab es immer, aber noch nie so tief wie heute!"................
.............."Die Reichen sind begünstigt und zahlen muss der Kleine und Mittlere."............
.............."Heute versteckt man die Schulden und bezahlt Lobbyisten und Parteigünstlinge." .............

Ichsagsdir
4
21
Lesenswert?

@Rot-Weiss-Rot, ja die Öasterreicher zahlen gerne.

Die Patientenmilliarde zahlen wir, statt diese zu bekommen (was schon VOR Corona)
Kur bekommen wir nicht mehr, sondern Gesundheitsvorsorge und die halben Therapien werden nicht mehr bezahlt oder gekürzt.
Menschen die 45 Jahre gearbeitet haben hat man die Möglichkeit genommen wirklich verdient in die Pension zu gehen.
Aktionen um älter Arbeitnehmer wieder in den Beruf zu bringen wurden abgeschafft.
Chefarztpflichtige Medikamente werden nicht mehr bewilligt, da Kurz durch die Zusammenlegung mehr Arbeitgebervertreter als Arbeitnehmervertreter in den Vorstand gesetzt hat. (Wie könnte es auch anders sein) und, und, und.
Aber wichtig! Die Hotelbetriebe der Adlerrunde zahlen 13% MwSt. der kleine Kaufmann 20%.
Wach' endlich auf, Österreich!

lieschenmueller
5
25
Lesenswert?

Sumpf - noch nie so tief wie heute

Das Kranke daran ist, seit wir in der Lage sind, zeitgleich mitzulesen, uns darüber zu unterhalten, jedem Politiker - zumindest seit 2019 - gewahr sein müsste, was ich nicht unter 4 Augen bespreche kann am nächsten Tag schon in der Zeitung stehen mit all seiner Peinlichkeit, der Stiefel bleibt zwar im Sumpf stecken, den Fuß herauszuziehen schafft man trotzdem.

Sorry für den Endlossatz. Wusste nur nicht, wo ich einen Punkt machen sollte.

SoundofThunder
5
29
Lesenswert?

🤔

Am Ende dieser Pandemie (oder spätestens am Beginn der nächsten Regierungsperiode) wird dem Steuerzahler die Rechnung präsentiert. In Form eines Riesen- Sparpaket (wo die Reichen natürlich verschont bleiben-ist ja ÖVP-Klientel) und einer Pensionsreform wo wir alle bis zum Exodus arbeiten müssen (ausgenommen ÖVP - Klientel wie Beamte) wenn wir keine Abschläge schlucken wollen.

crawler
9
9
Lesenswert?

Und dabei ist

nicht einmal die Regierung Schuld an dem Desaster, sondern die Bürger selbst. Irregeleitet durch Falschmeldungen, Falschinterpretierungen Ignoranz und Lächerlichmachung vom Empfehlungen der Gesundheitsexperten.

Rot-Weiss-Rot
7
17
Lesenswert?

@crawler, das ist im Grunde nicht richtig!

"Lächerlichmachung von Empfehlungen der Gesundheitsexperten."
Das Problem ist, dass die Regierung den Empfehlungen der Gesundheitsexperten NICHT folgt.
Die Experten warnen seit Wochen und nichts ist geschehen.

Die Bürger wissen nicht mehr was richtig ist. Die Experten sagen zusperren und Kurz spricht von Öffnungen im Mai. Das geht jetzt seit einem Jahr so und ist der Grund für die Spaltung in unserem Land.

Auch Deutschland ist gespalten, doch Merkel ist ein anderes Kaliber als Kurz und wenn es eng wird, schafft sie es die Mehrzahl der Bürger zu einen, ist sich jedoch nicht zu gut Fehler zuzugeben.

Kurz ist ein Narzisst, der keine Erfahrung und keine Ausbildung hat. Seine Stärke ist das Gerede und die sture Haltung Asylanten gegenüber. Wie @Ichsagsdir oben schrieb, bei anderen Ausländern ist das aber nicht so. Die haben wir ausreichend!

Wir hatten schon einmal so einen Redekünstler ohne Ausbildung und Erfahrung. Schon 70 Jahre zurück. Zahlen tun wir heute noch!

reschal
0
13
Lesenswert?

Richtig - falsch

In so einer schwierigen Situation ist es schwer, etwas richtig zu machen. Das heutige richtig kann morgen schon falsch sein. Gleichzeitig können wir als Wähler*innen nicht alles gut heißen! Egal welche Partei wir wählen, die Sektionschefs als Schattenminister und deren mehr oder weniger motivierte bzw. fähige Beamtenschaft haben wir immer im Boot. Die Bevölkerung rudert - manche mehr, manche weniger...

voit60
6
26
Lesenswert?

Kann mir einer der anwesenden Kurz-Jünger

Kurz, weil lang fallen die sowieso nicht aus, die glorreichen Errungenschaften ihres Idols aufzählen, der ja leider schon länger Kanzlerdarsteller sein darf. Aber bitte nicht mit dem Balkanroutenschliesser kommen, die war ja vor der Kanzlers Haft, oder mit der hochgebriesenen Zusammenlegung der Gesundheitskassen, die leider keine Milliarde brachte, sonder sehr viel Geld bis jetzt gekostet hat.

voit60
3
16
Lesenswert?

Ist das die Antwort?

habe nichts anderes erwartet, weil es eben nichts gibt.

lieschenmueller
5
17
Lesenswert?

eben nichts gibt

Sehrwohl aber vom Gegenteil. Man schaue ins Lachsfarbene. Aufgelistet ab Mai 2019 noch mit Blau, dann ohne. Bis in den März 2021.

Kurz' und im Grunde aller Politiker Vorteil ist unsere Vergesslichkeit.

Namen, die vor Monaten für Schlagzeilen sorgten, da poppt im Hirn plötzlich auf "genau, DAS war ja auch".

Die Summe der "Eigenheiten" und Verfehlungen ist eine lange. Man klicke dort!

lieschenmueller
10
10
Lesenswert?

@voit60

Naja, ein wirklich gelungener Schachzug war, dieses Geld, das - aber nur bei gewissen Voraussetzungen - Familien kriegen pro Kind in Bezug auf Steuer.

Bekannte von uns, junge Leute, so wie man bei uns in der Umgebung lebt und arbeitet, hätte man gemeint, DAS "Beuteschema"* einer SPÖ.

Nix da! O-Ton "i hob jetzt so und soviel mehr im Taschl, vielleicht nehmen mir das andere wieder weg, i wö den Kurz"!

Und der Rest der Österreicher? - Alles Seilbahnbesitzer :-) Und wenn's nur eine Schnur zum anhalten haben am Hügerl, wo die Kinder Schifahren lernen.

*obwohl, das gibt's ja nimmer (mit all seinen Vor- und Nachteilen)

Rot-Weiss-Rot
6
17
Lesenswert?

@lieschenmueller, hast du dir die Zugangskriterien zum Familienbonus angesehen?

Versuche einmal, als alleinerziehende Mutter mit 30-Stundenjob, zum Familienbonus zu kommen.
Der wirkt steuerlich erst bei Einkommen ab € 1.300.- .
Ist das der Sinn der Sache?

lieschenmueller
1
8
Lesenswert?

RWR, ich schrieb ja "aber nur bei gewissen Voraussetzungen"

Bei uns im Mürztal verdient man gut - zum Glück - und da fallen schon junge Leute leicht unter diese.

Da interessiert der, der durch die Finger schaut, den- oder diejenigen nicht,.

voit60
9
25
Lesenswert?

Expertenregierung

Bis zum Ende der Pandemie und dann Neuwahlen. Wichtig wäre, dass der Kurz mit seiner Laientruppe nicht noch mehr anstellen kann.

altbayer
2
2
Lesenswert?

Expertenregierung....

.....die wurde auch in Nordkorea gewählt.
Also lösen wir unser Parlament auf, und begeben wir uns in die Hände der Experten. Auch die Experten werden viele Verwandte und Freunde haben, die gerne gutbezahlte Jobs haben wollen.
Gab es in unseren Nachbarländer nicht bis Ende der 1980er Jahren nur Expertenregierungen - durch Innzucht der Experten gibt es sie nicht mehr.

Civium
8
19
Lesenswert?

Österreich wäre viel erspart geblieben, hätten

Kern und Mitterlehner das Land weiter regiert!
Es hätte keinen Vizekanzler Strache, kein Ibiza dass eine Regierung in Verbindung damit gebracht hätte.
Was uns noch erspart geblieben wäre, muss ich ja nicht erwähnen!!

lieschenmueller
9
25
Lesenswert?

Eh fein!

In Österreich kann man es sich ziemlich mit den Wählerin verschei..en. Es gibt trotzdem einen erklecklichen Rest, bei dem das Fehlen von Anstand und getoppt noch vom völligen Nichtvorhandensein von dem, was man staatsmännisch nennt, im Endeffekt keine Konsequenzen hat.

Da macht man doch fröhlich so weiter und lacht über die Einfachgestrickten!

"Ich liebe meinen Bundeskanzler"! - Net wirklich.

UVermutung
19
7
Lesenswert?

Jeder ist angefressen auf alles und jeden.

Nach den schweren Frustgewittern werden wieder zeiten mit sonnigem Gemüt kommen. Und in der Rückschau wird man sehen, dass im Vergleich, trotz Fehler, Österreich ganz passabel dasteht.
Menschen guten Willens können das zwar jetzt auch schon sehen, aber ...siehe oben.

freeman666
15
45
Lesenswert?

Nachdem wir zum gefühlt hundertstenmal hören mussten, die nächsten drei Wochen und sind die schwierigsten, entscheidenden, anspruchsvollsten sind.

Tut man sich schwer der Regierung zu trauen.
Rendi will alles zusperren, ganz egal wieviele Existenzen vernichtet werden.
Kickl alles daran setzt die Infektionen anzuheizen, egal ob Menschen daran sterben.
Die Tiroler Politiker immer noch glauben alles richtig gemacht zu haben.
Die steirischen Politiker alles tun um die Steiermark immer zum Schlusslicht zu machen.
Gibt es nur eine Alternative, reduziert die Zahl der Politiker:
Weg mit dem Bundesrat und weg mit allen Landesregierungen.

UVermutung
8
8
Lesenswert?

@free was wir lernen können für die nächste Pandemie

"Die nächsten 3 Wochen werden entscheidend sein". 100x und 100x war die Aussage richtig. Was lernt man daraus?
Es ist ein Marathon. Phasen der Motivation, der Verschärfung der Massnahmen, der Entschärfung wechseln sich situationsbedingt ab. Das hat nichts mit hü und Hott zu tun, sondern mit zeitlicher und örtlicher Erfordernis-oder möglichkeit.

makronomic
2
2
Lesenswert?

Fragt mal WAS den Vertrauensbruch macht

Ich traue mich wetten das der Vertrauensbruch kommt durch die total kaputte Impfaktion.

1. ASTRA ZENECA - wenn Dir dauernd wer vorschlägt, gegen Deinen Willen einen Impfstoff zu nehmen den viele Staaten schon ablehnen - nur weil die Politik billig einkaufen wollte

2. Ignorante Beamte und Landesfürsten die keinen merkbaren Speed zusammenbringen - siehe Ostern - Impfen - Steiermark. Und die Bundesregierung tut nichts gegen diese Totalversager

3. Lockdown - mit Höhepunkt das Bundesländer nicht alle zusammen halten. Der 3 Bundesländer LD war jetzt wirklich das Allerletzte. Anstatt das ganz Ö über die Osterferien sich die guten Zahlen zurücholt und danach aufgesperrt wird - mit einer vollen Impfaktion die mn. 200.000 pro Tag (!!) umfasst - Nein, die Landesfürsten gegen die Bundesversager - es ist unglaublich.

Ich denke das es die 3. Punkte sind die den Österreichern am meisten auf den Nerv gehen.

Lösung:

- Sofortige Beschaffung von Impfstoffen mit AUSWAHLMÖGLICHKEIT für die Österreicher. Man sieht online was es wo gibt und kann selbst entscheiden.

- Verimpfung durch Rotes KReuz / Militär / Ärzte - keine Koordination durch Beamte mehr, jeder kann sich sofort impfen lassen.

- Ende der Selbstdarstellung von Kurz auf unsere Kosten - voll Transparenz und Ende der Lügen und Stories die er immer von sich gibt.

Und zuletzt: wo bleiben die Staatshilfen?

CloneOne
10
47
Lesenswert?

Neuwahlen bringen gar nichts

Es rücken einfach weitere inkompetente realitätsfremde, gierige Berufspolitiker nach. Und da sind alle Parteien gleich. Politik fürs Volk gibt es schon zig Jahre nicht mehr. Die, die noch wählen gehen, wählen das geringste Übel (aus jeweiliger Sicht).

Lodengrün
19
36
Lesenswert?

Diesen Prozentsatz

sehe ich und höre ich bei Kurz nicht mehr. Ist mir ein Rätsel wie man jeweils auf die Werte kommt. Bin aber nicht jemand der diese Umfrageinstitute infrage stellt.

 
Kommentare 1-26 von 47