Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-ImpfungKurz will Sputnik V in Österreich produzieren lassen

"Es geht doch darum, schnell möglichst viel sicheren Impfstoff zu bekommen - egal, von wem er entwickelt worden ist", betonte Kurz in einem Interview.

© APA
 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) will den russischen und chinesischen Corona-Impfstoff in Österreich produzieren lassen. Nach einer Zulassung der beiden Vakzine "würde Österreich ganz bestimmt versuchen, Produktionskapazitäten bei geeigneten einheimischen Unternehmen für russische oder chinesische Impfstoffe zur Verfügung zu stellen", sagte Kurz der "Welt am Sonntag". "Genauso wie für Hersteller anderer Länder", fügte er hinzu.

"Keine Tabus"

"Es geht doch darum, schnell möglichst viel sicheren Impfstoff zu bekommen - egal, von wem er entwickelt worden ist", betonte Kurz, der sich erst am Donnerstag in einer Stellungnahme gegenüber der APA dafür ausgesprochen hatte, dass die Europäische Arzneimittelagentur EMA auch die Zulassung von Impfstoffen aus Russland und China prüfen solle. Diesbezüglich dürfe es "keine geopolitischen Tabus" geben.

"Ja, wenn die Impfstoffe in Europa zugelassen sind", beantwortete Kurz im "WamS"-Interview die Frage, ob er selbst sich mit Sputnik V oder einem chinesischen Präparat impfen ließe. "Es geht bei den Impfstoffen einzig um Wirksamkeit, Sicherheit und um schnelle Verfügbarkeit, nicht um geopolitische Kämpfe", bekräftigte er.

Scharfe Kritik an EMA

Für die "derzeit suboptimale Versorgung" der EU-Bürger mit Impfstoffen machte der Kanzler vor allem Lieferschwierigkeiten sowie die "Zulassungsgeschwindigkeit" verantwortlich. Er halte es "für problematisch, wie bürokratisch und langsam die Europäische Arzneimittelagentur bei der Zulassung der Impfstoffe arbeitet".

Der Kanzler verteidigte im Interview mit der deutschen Zeitung die Öffnungsschritte ab Montag, gab sich aber auch "sicher, dass die kommenden Monate noch extrem heftig werden". Von seiner noch Mitte Jänner bekräftigten Prognose einer Normalisierung im Sommer schien er jedoch etwas abzurücken. "Ich gehe davon aus, dass die Situation im Sommer aufgrund der Impfungen deutlich besser sein wird und wir in weiten Bereichen zur Normalität zurückkehren können", formulierte er.

Kommentare (72)
Kommentieren
SoundofThunder
1
0
Lesenswert?

🤔

Ob er sich mit Sputnik V impfen lassen will? Putin will es nicht. Aber in der Verzweiflung frisst der Teufel Fliegen!

Morioka
1
1
Lesenswert?

...

Bevor ich angeklagt werde gegen die Massnahmen zu sein. Ich bin dafür, zielgerichtet zu testen, auch die Impfung würde ich begrüssen, wenn nicht auch da so gepfuscht würde, Pläne gewälzt die Impfdauer auf eigene Faust auszudehnen, oder, wie in England, zwei verschiedene Stoffe zu impfen, einfach einen grossen Teil der Bevölkerung impfen wollen - mit der 1. Dosis, nur um "im Rennen um die Impfungen nicht noch weiter zurück zu fallen", zum "Schlusslicht" zu verkommen, im Vergleich zu England, zu Israel, usw.

Was ich mir nicht erwarte, vom Impfstoff, dass es vor Ansteckung schützt oder der übertragung. Deshalb würde ich auch weiterhin Vorsicht im Umgang mit anderen walten lassen; Was ich, wenn ich mir die lustigen Urstände bei Demos und ähnlichem ansehe, dem Import aus dem Ausland durch Skilehrer von diversen Varianten des Krankheitserregers und dessen Mutanten, dem rücksichtslosen Verhalten - dem LMAA Verhalten - von anderen nicht erwarte. Auch keine "Normalität", mit Urlaub, normalem Alltag. (Urlaub hat für mich 0 Priorität, genau wie in die nun öffnenden Friseure Geschäfte zu rennen, Baumarkt, Bekleidungs-/-Schuhgeschäfte.)

Wenn es sowas wie fähige Entscheidungsträger gäbe, nach 1 Jahr kann man doch wirksame Methoden über Lockdown hinaus und das Mantra: Impfen ist der Heilsbringer, erwarten. Tragfähige Konzepte, Ausbrüche einzudämmen, statt sagen zu müssen: Uns ging die Kontrolle flöten. Dass wäre dann wohl nicht mehr Österreich, wäre es Anders. ;-)

SoundofThunder
0
0
Lesenswert?

Konzepte?

Jeder Haushalt soll mehrere Selbsttests bekommen. Jeder muss sich vor Verlassen des Hauses selber testen. Innerhalb eines Monats ist die Pandemie vorbei.

Morioka
0
0
Lesenswert?

Wenig überraschen dass der Bundes-Kurze Russland in den Anus kriecht ...

Er, mit Strache im Handgepäck, werden sich wohl mit Putin bei der Kneissl Hochzeit gut angefreundet haben, wäre jetzt ein Gutes Geschäft unter Freunden - wie es ja Mithin in Österreich usus ist.

Böse Zungen könnten auch behaupten, dass das vorgeschrieben Tragen der FFP2 Masken damit zu tun hat, das unsere Kasperln im Wiener Volkstheater, eh. Parlament, Millionen bestellt haben, ein Teil davon Ausschuss. China-Ware. Die müssen halt nun in Umlauf gebracht werden also schreibt man das tragen vor, unter Strafe, wenn es sein muss.

So läuft es halt, im armen Österreich, egal welche Farbe die Besetzung ausmacht und wer die Hauptrollen, Kasperl, Grossmutter, Räuber und Krokodül spielen darf. Die Idee mit den Eintritts-Tests wäre für das Parlament und Politik äusserst nützlich, mehr noch, als die "Eintritts-Tests" zu Veranstaltungen. Auch so eine zu Kurz gedachte Idee.

WSer
0
2
Lesenswert?

Ich sehe da eher überlegtes handeln ...

Der israelische Premier Netanyahu bot ursprünglich den Bundeskanzler an, dass Österreich mit Dänemark (noch ein oder zwei Staaten mehr) und Israel den Impfstoff gemeinsam zu bestellen. Da wären wir - wie wir am Beispiel Israel sehen) zweifellos gut gefahren. Die EU winkte dem Vorschlag ab.

Wenn Kurz nun hier so handelt, sehe darin nur einen sinnvollen Schritt, den "bürokratischen Mühen der EU" den langen Finger zu zeigen und pragmatisch für das Land zu handeln. Wenn ihm das gelingt, dann Hut ab.

CuiBono
2
3
Lesenswert?

Die nächste Nebelgranate des Gesalbten

Ein Aufbau einer Produktion dauert Monate, wenn nicht 1 - 2 Jahre und wenn sowas schon kommen sollte, würde ICH einen westlichen, bereits bekannten, geprüften und zugelassenen Impfstoff forcieren und nicht was Exotisches, wo es bis dato nicht mal - wie heißt es so schön - belastbare Informationen gibt.
Abgesehen davon, dass z.B. die Produktion der Imfpung Pfizer/BioNTech wesentlich schneller aufzubauen wäre.

Sputnik V war ein Putin-Prestigeprojekt das ohne jegliche Testung zwangszugelassen wurde und wo die Russische Bevölkerung als Testsubjekte mißbraucht wurdee und zu den Chinesen fällt mir gar nix ein.

Aber der Gesalbte wird schon wissen, was er von sich gibt.
Oder eben auch nicht.

Mich hatte vor Jahren der Mascherlträger kurz täuschen können. Mit seinem Pakt mit Jörgl-selig waren beide für mich unmittelbar disqualifiziert und Kurz beeindruckte mich nach seinem Putsch gegen Mitterlehner in keiner Sekunde.
Zu durchschaubar ist ist die Politshow.

Nur schade, dass wir alle dafür zahlen.
OH - NEIN.
"Alle" ist definitiv falsch.
Weil seine Auftraggeber in WKÖ/IV,... kriegen "unsere" Steuergelder ja immer noch hinein geschoben.
Finanziert durch die Unselbständigen und Pensionisten, die sich nicht wehren können und denen die Steuern und SV-Beiträge einfach herunter gerissen werden.

Scheint aber alles keine Rolle zu spielen, bei den begeisterten Wählern des zweitschönsten Politikers den wir je hatten.

WSer
0
0
Lesenswert?

Es geht um die Beschaffung der Patente und Produktionserlaubnis

Das verfahrenstechnische Equipment steht zu 95 % in den Unternehmen und ist innerhalb weniger Wochen für den Produktionsstart adaptiert.
Und die Übergangszeit bis zur Produktion beziehen wir Impfstoff aus Russland und verimpfen ihn in Millionenstückzahl und nicht tröpferlweise bis zum Nimmerleinstag.

Und wenn dies dem Kanzler gelingt, können sie sich ihr Sitzfleisch einsalben und sich als gesalbter ***** feiern lassen;-)

BernddasBrot
2
2
Lesenswert?

vermutlichj

dürfte der Gesalbte ein Erscheinung bekommen haben......

bam313
3
6
Lesenswert?

Aus dem Nähkästchen:

Die Firma Sandoz in Kundl/Tirol gab im Frühherbst 2020 bekannt, sich für die Impfstoffproduktion zu interessieren.
Dabei gab es folgende Probleme:
- Die Anlage muss neu gebaut werden (Dauer 11 Monate, wenn genügend Ingenieure vorhanden sind).
- Massive Lieferprobleme bei Zulieferern (Rohmaterialen).

Daher wurde der früheste Produktionsstart mit Oktober 2021 angegeben.
Und jetzt will Basti mit dem Finger schnipsen und sofort produzieren.
Der BK ist endgültig durchgeknallt!
Steinhof, Steinhof, machs Türl auf,
der Basti kommt im Dauerlauf.
Steinhof Tel-Nr. : 01/910600

bam313
0
2
Lesenswert?

Warum ich das weiß?

Weil ich von Sandoz angefragt wurde, ob ich 2 Jahre Zeit hätte in Kundl zu arbeiten.

erstdenkendannsprechen
2
4
Lesenswert?

bei sandoz geht es um mRNA-impfstoffproduktion.

wenn die anlage neu gebaut werden muss, dann dauert das eben.
es gibt aber anlagen, die bestehen bzw. die man nutzen kann.
allerdings ist grad die herstellung eines vektorimpfstoffes aufwändiger als die eines mRNA-impstoffes, weil dazu bioreaktoren nötig sind.

bam313
0
3
Lesenswert?

Hallo!

Wer wären denn diese anderen Firmen in Österreich?
Weißt du das?

tomtitan
1
6
Lesenswert?

Ich hätte kein Problem mit diesem Impfstoff -

aber bis ich endlich an der Reihe bin ist's sicher schon Herbst (wenn sich's überhaupt bis dahin ausgeht).

Gedankenspiele
7
18
Lesenswert?

Ja, so arbeitet Sebastian Kurz die türkis-grüne Regierung.

Sie kritisiert ständig die Arbeitsgeschwindigkeit der anderen, unterstellt Faulheit und langes Hinausschlafen am Vormittag, braucht selbst aber für die Idee von 10 MNS-Masken für über 65-jährige geschlagene 10 Monate Zeit.

Ratte
21
12
Lesenswert?

Nörgler und Querulanten,...

...schämt Euch. Das ganze Land steht still, um die Älteren zu schützen und ein paar maulen die ganze Zeit. "Welch Unglück, ich hab keine Masken bekommen!" Andere haben seit Monaten keinen Euro verdient. Aber das sind ja auch nur böse Unternehmer...

schadstoffarm
13
4
Lesenswert?

Rohrspatz

Die Unternehmer haben zwar nichts verdient bekommen aber umsatzersatz.

Platon
10
19
Lesenswert?

Herr Kurz,

es ist traurig, Sie produzieren wirklich nichts anderes als heiße Luft!
Wie lange wird sich die Bevölkerung das noch gefallen lassen?
PS
Anfang Dezember wurden für eine bestimmte Altersgruppe 10 Stk. FFP2 Masken zugesagt...
Ich habe bis heute noch keine Maske bekommen.
Meine diesbezügliche Anfrage am 25. Jänner per E-Mail und nachfolgende zwei Urgenzen wurden bis heute nicht beantwortet!

Ratte
12
13
Lesenswert?

Hätten Sie die Masken...

...in der Zwischenzeit nicht einfach kaufen können? Oder muss der Staat so etwas für Sie erledigen?

Platon
0
1
Lesenswert?

@Ratte

Sehr schade, dass sie dem bewusst sehr einfach gehaltenen Text nicht folgen konnten... oder wollten... oder durften... ?

klaus59
15
25
Lesenswert?

Kurz

ein richtiger Klugschei....

Ratte
20
6
Lesenswert?

Besser Klug...

...als nur so....

klaus59
7
10
Lesenswert?

Die Ratte ist ....

..... erwiesenermaßen nicht intelligenter, aber sie ist vorsichtiger und findet immer den Weg zum Futtertrog

Ratte
10
8
Lesenswert?

Glauben Sie mir,...

der Ratte ist es egal, was ein Klaus von ihr denkt...

joektn
2
19
Lesenswert?

Nicht reden

Sondern machen - und zwar schnell!

schadstoffarm
8
6
Lesenswert?

Wir Bedauern

Entweder oder.
Ihr bundeskanzleramt.

isogs
11
33
Lesenswert?

Frechheit

Die EMA kritisieren, aber keine Ahnung haben davon was die tun.. Soviel wir wissen war er ein durchschnittlicher Maturant. Die Wissenschaftler dürfen sich so eine Frechheit nicht gefallen lassen. Es geht schließlich um Impfstoff für Millionen von Menschen.

 
Kommentare 1-26 von 72