Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Zahlen sind zu hochEntscheidend für den Lockdown war der Ratschlag der Experten

Die Beschränkungen bleiben bis Februar aufrecht. Die Experten rieten von einer vorzeitigen Öffnung ab. Die Sozialpartner gehen zähneknirschend mit. Sie hatten sich zumindest ein Ablaufdatum ausbedungen.

Drei Experten am Tisch und einer zugeschaltet über Video: Alle raten der Regierung zum Lockdown für weitere zwei bis drei Wochen
Drei Experten am Tisch und einer zugeschaltet über Video: Alle raten der Regierung zum Lockdown für weitere zwei bis drei Wochen © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Es ist vollbracht: Samstag abend kurz vor 22 Uhr gingen die Landeshauptleute auseinander - bis in den späten Abend hinein hatten sie mit dem Bundeskanzler getagt. Nun liegt das Ergebnis auf dem Tisch, das offiziell Sonntagmittag verkündet wird: Lockdown für den Handel, körpernahe Dienstleister und Musee bis zum 8. Februar. Ein Nachdenken über die Öffnung für Gastro, Hotellerie und Veranstaltungen frühestens Mitte Februar.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

BernddasBrot
0
2
Lesenswert?

2 M Abstand in der Gondel ?

...nur ein Beispiel für diesen Dilletantismus....chapeau...

freeman666
2
20
Lesenswert?

Die Experten irren,

der hilflose Versuch die Sieben-Tages-Inzidenz unter 50 zu drücken ist nicht mehr möglich.
Warum:
Große Teile der Bevölkerung halten sich nicht mehr an die diversen Maßnahmen.
Da kann der andere (immer noch größere) Teil der Österreicher befolgen was er will.
Letztendlich verdanken wir den Supergau - die Zerstörung der Wirtschaft samt Massenarbeitslosigkeit den Kickls, den Demofans, den Betreibern von Möbelhäuser, einer Parallelgesellschaft die man aber aus politisch korrekten Gründen nicht nennen darf, den rechten und linken Radikalen, und unglaublich vielen dummen und rücksichtslosen Menschen.
Wir schaffen den Wert nicht in absehbarerer Zeit den Wert unter 50 zu bekommen, dafür schaffen wir aber Not und Elend und das nachhaltig!

frogschi
4
26
Lesenswert?

Kann man einen "Experten"

der meint, dass man Homeoffice dafür nutzen kann die Kinder im Distance Learning zu unterstützen, wirklich als solchen bezeichnen?

frogschi
10
9
Lesenswert?

Und was sagt die Infektiosität

nun über die Gefährlichkeit eines Virus aus? OK, es wird schneller verbreitet, doch ist es ebenso "gefährlich"?

pregwerner
4
30
Lesenswert?

Die Realität als Verschwörungstheorie.

Ja, man soll den Verschwörungsmythen ganz bewusst sehr skeptisch gegenüberstehen. Doch diese Leute nur noch als "Spinner" zu degratieren ist mehr als unpassend. Weil es uns die Realität lehrt:

Stellen Sie sich vor, im Jahre 2018 wäre da so ein Typ mit einem Schild in der Hand "Der Weltvirus kommt - bereitet euch vor!" am Hauptplatz gestanden.

Er hätte den Leuten erzählt, dass da ein Virus kommen wird, welcher die ganze Welt wirtschaftlich regelrecht vernichtend treffen wird.
Gastronomie wird generell geschlossen. Viele Branchen zum Stillstand verpflichtet. Ja sogar Gottesdienste werden eingeschränkt und Begräbnisse nur noch unter Vorgaben erlaubt.

Die Menschen müssten in Zukunft alle spezielle Masken tragen, dürfen einander nicht mehr begegnen und nur noch von zu Hause aus arbeiten.

Die Leute werden sich testen und impfen lassen müssen und sogar eine bevorzugte Behandlung dieser Personengruppe gegenüber den Nichtgeimpften wird ernsthaft zur Diskussion stehen.

Die Freiheit vieler Menschen wird entgegen vieler Verfassungen international(!) merklich eingeschränkt werden.

Ich meine, für eine derartige Prophezeiung hätte ein derartiger Zukunftsvisionär nicht nur den Typus "idiotischer Verschwörungsrhetoriker" übergestülpt bekommen, sondern sich wohl ebenso eine Blaulichtffahrt in die Nervenheilanstalt mit einer "zwangsimpfungsartigen" Spritze des Psychaters eingefangen....

dude
5
15
Lesenswert?

Sie haben recht, pregwerner.

Manchmal überholt die Realität tatsächlich die wüsteste Dystopie!

Aber worauf wollen Sie hinaus?

Dass die jetzt kursierenden, bizarren Verschwörungstheorien eintreten werden?
Dass das Virus von schwarzen Mächten erfunden wurde?
Dass es bei einem "Unfall" aus dem Labor in Wuhan entkommen ist?
Dass "die Pharmaindustrie" dahinter steckt? Dass sie Corona entwickelt, es auf die Welt zugelassen , nachdem sie bereits den Impfstoff entwickelt hat?
Dass Mark Zuckerberg dahinter steckt? Dass er seine digitale Weltherrschaft noch schneller umsetzen kann?
Dass Bill Gates dahinter steckt? Der eigentlich nur die Menschheit retten will, indem er 2 Milliarden Alte ausrotten will?
Oder stecken doch die global agierenden Pensionsfonds dahinter?

Und selbst wenn die absurdesten Verschwörungstheorien Realität sein sollten, was würden Sie tun?
Corona und die Corona-Massnahmen ignorieren?
Das Virus ungebremst "durchlaufen" lassen?
Also diese Apokalypse möchte ich mir nicht vorstellen müssen!

je1
4
33
Lesenswert?

Ich weiß nicht...

Mir klingt das alles einfach viel zu theoretisch. Nebenbei hilft es meines Erachtens auch nicht, wenn sich Prof. Wagner mit solchen unreflektierten Aussagen bez. Home-Office und Kinderbetreuung selbst diskreditiert.

Mit fehlt bei der ganzen Sache einfach das Gefühl, dass das Ganze fundiert und professionell erarbeitet wird. Ich muss an dieser Stelle den Aussagen von Peter Filzmaier vor ca. 1 Monat sinngemäß Recht geben: Die Kommunikation der Regierung ist eine Katastrophe. Und wenn man ehrlich ist, trifft das überwiegend auch auf die Experten bzw. Sozialpartner in div. Interviews zu.

Am Ende des Tages kennt sich einfach keiner mehr aus und die Leute fühlen sich in der größten Gesundheitskrise seit einem Jahrhundert (!) vollkommen allein gelassen. Aber nicht einmal das wird angesprochen.

dude
4
12
Lesenswert?

Sie sagen es, je1, die Kommunikation ist die Katastrophe!

Es wird immer vorgegeben, alles im Griff zu haben. Keiner hat die Sache nämlich im Griff! Kein Mensch auf der Welt kann die Sache im Griff haben! Es ist absolutes Neuland für uns! Und dies muss klipp und klar kommuniziert werden. Dies hat nichts mit Führungsschwäche zu tun! Es sind absolut neue Herausforderungen, für die Lösungen gefunden werden müssen!
"Wir probieren es aus! Wir schließen diese oder jene Branche für 3 Wochen und schauen, wie sich die Infektionszahlen verändern."
"Wir machen für 2 Wochen eine Ausgangssperre und sehen nach, was sie bewirkt!"
Die Wirtschaftswissenschafter nennen dies "Management by trial and error". Bei Entscheidungen in ganz grober Unsicherheit ist dies oft die einzige Möglichkeit.
Aber dies muss der Bevölkerung aber gesagt werden! Das ist glaubwürdig! Und nicht dieses ständige, unfehlbare Gehabe!

rontin
28
30
Lesenswert?

Schweren Herzens aber doch ...

... muss ich sagen, es wird Zeit über eine Impfpflicht zu reden ....
Wenn man vielen Österreichern so zuhört was die von sich geben wird einem schlecht. Viele sagen, da sollen sich mal schön die anderen zuerst impfen lassen, ich nicht .... die meisten haben das Ausmaß der Lage wirklich noch nicht erkannt, die glauben wir sind auf einem Kindergeburtstag und gehen dämlich demonstrieren und ratschen gebetsmühlenartig ihre Verschwörungstheorien herunter. Und die blauen hetzen in aller Öffentlichkeit gegen die Impfung und gießen somit Öl ins Feuer. Und die Rechten sufen sowieso auf der Welle des Aufruhrs mit und missbrauchen die Situation für ihre Zwecke .... Freie Völker ja aber auch freie Gesellschaften und ein freies Leben, das wird aber nur gehen wenn wir alle solidarisch sind und uns impfen lassen ....

dude
5
12
Lesenswert?

Auch Ihnen gebe ich recht, rontin!

# Als ich in den späten 1980ern zu studieren begann, mußte ich bei der Inskription u.a. ein aktuelles Lungenröntgen (wegen TBC) vorweisen. Unpackbar! Ein "Zwangsröntgen"! Mit einem Selbstverständnis habe ich es neben meinem Maturazeugnis abgegeben.

# Seit den 1970er Jahren gibt es den Mutter-Kind-Pass. Darin sind einige wesentliche ärztliche Untersuchung im Kleinkindalter vorgeschrieben. Bei Nichteinhaltung wird die Familienbeihilfe gekürzt. Unpackbar! "Zwangsuntersuchungen" für Säuglinge!

# Wer vor der Corona-Pandemie in eines der zahlreichen afrikanischen Länder gefahren ist, in denen Gelbfieber vorkommt, mußte man sich davor einer Impfung am Tropeninstitut unterziehen! "Zwangsimpfung!".

Und um die Corona-Impfung wird so ein Affentheater gemacht.

Übrigens: Für morgen hat meine 83-jährige Mutter einen Impftermin bekommen. Komplett positiv gestimmt geht sie hin! Von vielen Alten kann man lernen!
Ich habe nur Positives von der Impfkation gehört! Alles soll bestens organisiert sein!

Haheande
9
19
Lesenswert?

Hallo?

Home office zur Kinderbetreuung?? Da werden sich die Firmen aber freuen.... Schüler in die Schule und alle permanent Testen....

Lamax2
0
0
Lesenswert?

Das gab es schon einmal

Lehrer wurde fast verpflichtet, ihre Arbeit in der Schule zu machen, um dort nebenbei Aufsicht im Tagesheim zu machen-

Jadelia
0
1
Lesenswert?

Generell Homeoffice ja, aber nicht NUR Eltern....

Wenn Homeofficepflicht kommt, dann bitte für alle wo es technisch möglich ist. Nicht Schulen/Kindergärten zusperren damit gefälligst die Eltern zu Hause bleiben um Homeoffice und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen, während die Kollegen ohne Betreuungspflicht weiterhin in die Büros laufen.

Was die Situation der Eltern im Homeoffice betrifft, kommt es auch auf die Einzelsituation an. Und ja in gewissen Situationen ist es da schon hilfreich wenn man tageweise das Kind in die Betreuung geben kann. Gerade an Tagen wo man im Homeoffice eventuell gewisse Terminarbeiten erledigen muss/soll.

Die Realität sieht leider auch so aus das es Betriebe gibt die auch auf die Arbeit von Eltern mit Betreuungspflichten angewiesen sind. Da kann die Geschäftsführung nicht auf alle Eltern wochenlang einfach verzichten.

carlottina22
0
32
Lesenswert?

Bravo.

Abstand von 2 Metern im Bus und in der Tram. Und dem entgegengesetzt nach wie vor Ferien Fahrplan in Graz. Tagtäglich habe ich nicht die Chance auf einen Meter Abstand. Und, ich fahre nicht zum Vergnügen mit den Öffis, falls jemand auf die Idee kommen sollte, ich solle es nicht tun.

Fotomandalas
6
53
Lesenswert?

Abstand in Bus und Bim von 2 Metern?

Wie machen wir das an der Haltestelle, 2 Meter Abstand, und dann im Fahrzeug selbst?
Gibt es dafür mehr Busse und Bims? Wenn die Masken zu 97 % schützen, warum muß
2 Meter Abstand gehalten werden. Das geht sich alles irgendwie nicht mehr aus, oder?

poet16
9
50
Lesenswert?

Homeoffice - Homeschool

Das erste Mal muss ich einem Gewerkschafter Recht geben. Während Homeschool zumindest mit Kindern in der Volksschule, kann man maximal 50% der Arbeitsleistung bringen. Außer man stellt die Kinder mit elektrischen Medien ruhig 🤐

schlauer77
19
27
Lesenswert?

Pflicht zu Homeoffice

Mal sehen ob sich überhaupt doe Landesregierungen daran halten, ich denke nicht!
Es gibt viele die im ersten Lockdown Homeoffice hatten und jetzt aber nicht mehr, kommt wohl auf die Abteilungen an.
Mal sehen hoffen wir das Beste!
Die Homeofficepflicht finde ich gut, da ginge viel mehr, wenn man nur wollte!
Väter und Mütter müßten dann zB. nicht die Kinder in die Schule und in den Kindergarten schicken, ist für die Kleinen auch nicht angenehm zu 10 in einer Klasse zu sitzen und niemanden zu kennen.

MHammer
23
37
Lesenswert?

Meine Tochter

hat letztens bitterlich geweint weil sie endlich wieder in die Schule will.

Das ist alles derzeit kein Honigschlecken mehr für die Kinder und die Eltern.
Und auch sinnlos weil die Schulen ohnehin zu 60% ausgelastet sind wegen der Betreuung.

Schön langsam geht meine Geduld mit dem ständigen herumgedruckse und Lockdown zu Ende.

Fassmann sollte zurücktreten oder zumindest nix mehr zu Schulöffnungen etwas sagen.
Das ist eh umsonst. (Lockdown bis 18.1; Lockdown bis 25.1; Öffnen und Ankauf Tests; Lockdown Verlängerung.......)

9956ebjo
4
6
Lesenswert?

Siehste

Bei meinen ist es genau umgekehrt

Steirer79
20
23
Lesenswert?

Genau das wäre sinnvoll

Eine zusätzliche Einschränkung des Bewegungsradius, wie sie Deutschland verhängte (15 Kilometer) hält Wagner nicht für notwendig.

BernddasBrot
25
50
Lesenswert?

In welchem Auftrag sprechen die Experten ?

6 Euro kostet eine FFP 2 Maske. Täglich wechseln heißt 180 Euro extra im Monat. Zuvor hieß es noch die blauen Masken schließen am besten . Die Pensionisten bekommen zudem die billigere chinesische Ausgabe. ...etc.etc..verpflichtendes Home Office ist das überhaupt realisierbar ???...wer soll da nicht mißtrausch geworden sein....

carlottina22
8
21
Lesenswert?

Eine FFP2-Maske bekommt man

ab 2 Euro.

Ba.Ge.
6
28
Lesenswert?

Bitte schon täglich wechseln,

aber nicht täglich wegwerfen.
Die Maske zum durchlüften wohin hängen und erneut verwenden (2-3 oder auch mehr abwechselnd). Geld- sowie umweltschonend und sollte keine wirklichen Nachteile haben, vermute und hoffe ich.

BernddasBrot
16
10
Lesenswert?

Wenn ich sie 8 h trage

und sie auch naß geworden ist ?...interessant

Ba.Ge.
0
4
Lesenswert?

Ich hab noch nie eine Maske richtig nass geatmet.

Hatte noch keinen Anlass dazu, sie so lange durchgehend auf zu haben - aber ja, ich denke, wenn man sie trocknen lässt sollte das das kleinere Problem sein.
Aber davon hab ich keine Ahnung, bin nicht davon ausgegangen und habe es nicht zufriedenstellend mitbedacht, verzeihen Sie.

Trieblhe
13
22
Lesenswert?

@Bernd

Bitte informieren, die Masken bekommen Sie schon unter 2 Euro.

 
Kommentare 1-26 von 218