Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Buwog-Prozess Karl-Heinz Grasser: "Natürlich hab ich Fehler gemacht"

Drei Jahre Buwog-Prozess enden für Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser vorläufig mit einem Schuldspruch und acht Jahren Haft. Ein Gespräch über die eigene Schuld, Schadenfreude und antiquierte Frauenbilder.

Karl-Heinz Grasser, sein Anwalt Manfred Ainedter und Redakteurin Christina Traar © 
 

Sie haben Ihren Schuldspruch und Ihr Strafmaß regungslos verfolgt. Haben Sie vielleicht doch damit gerechnet?
Karl-Heinz Grasser: Nein, das Urteil hat mich total überrascht. Ich bin in das Gericht gegangen in der Erwartung eines glatten Freispruchs. Ich fühlte mich wie im falschen Film. Ich habe nicht gewusst, ob ich jetzt umfalle oder mich hinsetzen muss. Und da ich immer um Haltung bemüht bin, bin ich stehen geblieben. Aber das war viel schwieriger für mich, als es vielleicht den Anschein hatte.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Peterkarl Moscher
0
5
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Wenn er Eier in der Hose hätte würde er das Urteil zur Kenntnis nehmen,
den auch er war in Lichtenstein und nicht nur sein Koffer, den auch er
hatte Zugang zu allen Informationen, den auch er wollte Kapital aus diese
Verkäufen haben, und er hat gelogen und betrogen!

Civium
0
6
Lesenswert?

Willy Brandt sagte!!

Einen Politik die nicht den Menschen dient, soll sich schleichen!!

voit60
0
11
Lesenswert?

im wahrsten Sinn des Wortes

gab es damals über Nacht eine Entscheidung für den Eurofighter vom Herrn Grasser. Was wird wohl hier der Grund gewesen sein?

Don Papa
1
19
Lesenswert?

Narzisst

Dieser Narzisst fährt bestimmt als Geisterfahrer und behauptet alle anderen sind auf der falschen Spur unterwegs.

heku49
1
22
Lesenswert?

Wie schreibt die Züricher Zeitung...

Grasser sei als großspurig, eitel und besserwisserisch wahrgenommen worden,...subsummiert werden diese Eigenschaften als dumm .......
....und von so einem Narzisten hat sich Österreichs Politik jahrelang blenden lassen......

HASENADI
1
10
Lesenswert?

heku49

...und die Landsleute haben noch immer nicht genug!

Herzilein1103
0
22
Lesenswert?

Glaubhaft

Berner hat meines Wissens im Jahr 200o von der Geldverteilungsskizze an Grasser & Co , welche im Hochegger aufgezeichnet hat dem Minister berichtet. 2009 kam ans Tageslicht das Grasser & Co bei der Buwog Privatisierung getrickst und Millionen kassiert haben. Also das getan haben was Hochegger dem berner schon 2000 vorgeschlagen hat. Dieser berichtete den Sachverhalt bei einer einvernahme dem Staatsanwalt. Dies war die Geburtsstunde des Tatplanes. Warum sollte das Gericht Berner nicht glauben, wenn die Dinge von Grasser & Co genau so umgesetzt wurden?
Und ist Ainedter nicht der Anwalt der Berner einen Lügner genannt hat, vom diesen geklagt wurde und Berner in allen Instanzen gewonnen hat , Sodas Ainedter im Radio entgegnen musste?

marobeda
0
21
Lesenswert?

Dieser Skandal

ist ja nicht der Einzige in dieser BUWOG - Geschichte. Nicht minder ist ja wie mit den BUWOG Wohnungen umgegangen ist. Dies wäre genauso aufklärungswürdig, wo bei der Vergabe gemauscherlt wurde und einige sich unrechtmäßig bereichert haben.

Patriot
1
33
Lesenswert?

Ein Narzist, der nicht in der Lage ist, zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden.

Er sieht sich als Opfer, ist aber mit seinen Kumpanen Täter, die uns ehrlichen Steuerzahlern und der Demokratie großen Schaden zugefügt haben.

levis555
1
31
Lesenswert?

Er soll endlich zum Lamentieren aufhören und sich

wie ein Mann benehmen. Dieses mädchenhafte Getue geht ja auf keine Kuhhaut mehr....Aber ich hatte ja immer schon den Eindruck, dass die Fiona in dieser Beziehung die Reiterhosen anhat...

BernddasBrot
1
34
Lesenswert?

Er hat die Republik geschädigt ,

die BUWOG Wohnungen verschleudert , jetzt sind die im Besitze eines Black Rock Konzernes , Nachzahlungen sind die Regel....darüber sollten wir diskutieren . Bereits 2003 als die ersten Klagen kamen , hatte Schüssel gegen seine Abberufung plädiert . ( sogar Teile der ÖVP hatten dies unterstützt )....

Obama
10
48
Lesenswert?

Warum????

bietet die Kleine Zeitung KHG und seinem Prolo-RA so eine Bühne?
Was soll dieser Kinderschänder (nicht alles was hinkt ist ein) Vergleich? Wir wissen eh, aus welcher politischen Ecke er kommt - auch wenn er sich selbst unter Schüssel einen neuen Anstrich verpasst hat.
Frau Traar hätte aus gegebenem Anlass besser den Weihnachtsmann interviewt!

hbratschi
0
30
Lesenswert?

der gerichtssaal...

...war gefühlt noch nicht mal leer, saß der arme karl-heinz schon bei oe24 und bejammerte sich. das ist halt das "geschäftsmodell vom fellner, der ja auch einen hc ungebremst seine märchen verbreiten ließ. da ist die kleine zeitung noch angenehm. auch wenn es einem ein bisserl übel wird wenn man grasser und den demonstrativ provokant tschickenden ainedter geballt präsentiert bekommt...

RonaldMessics
0
46
Lesenswert?

Und wer denkt...

...an die vielen, die durch den BUWOG Verkauf wegen des Verlustes der Gemeinnützlichkeit höhere Kosten für ihre Wohnungen haben? Er mit Sicherheit nicht. Bedenken soll der Wähler, dass der Neoliberalismus nur wenigen den Gewinn bringt. Der große Rest verliert. Aber das ist dem Rest egal, er flüchtet sich in Charityaktionen um sein Gewissen zu beruhigen.

tannenbaum
4
34
Lesenswert?

Was

will uns ein Promianwalt sagen, wenn er sich in einen geschlossenen Raum im Beisein von mehreren offensichtlich nichtrauchenten Personen eine Zigarre anzündet? Ob er wenigstens gefragt hat, ob es den Anwesenden stört? Vor lauter Unterwürfigkeit wird sich eh niemand „ja“ sagen trauen.

Ragnar Lodbrok
5
48
Lesenswert?

Jahrelang hält er sich aus den Medien

raus und nach der Verurteilung gibt er Interviews??? Und die Kleine gibt einem verurteilten Verbrecher eine Plattform???

hexe2015
9
60
Lesenswert?

Abräumen und dann straffrei?

Hat der ehemaliger Finanzminister gedacht, kurz mal ordentlich abräumen, das Volk bescheissen und dann natürlich straffrei hinausgehen. Für wie blöd hält er eigentlich alle?

Civium
2
39
Lesenswert?

Einer hat eh gestanden und ich glaube er hat es sicher nicht

getan um straffrei aus der Sache zu kommen.
Wenn jemand gesteht wird er trotzdem bestraft, natürlch fällt die Strafe milder aus!
Wenn soll man mehr glauben, einen der gesteht oder einen der alles bestreitet!

Civium
4
8
Lesenswert?

Wem

Wem!

hbratschi
2
4
Lesenswert?

und: einem

😉😇

Bond
6
67
Lesenswert?

Jämmerlich

Kaum vorstellbar, dass ihn das Urteil überrascht hat. Jetzt wirft Grasser der Richterin sofar vor, zu gut vorbereit gewesen zu sein. Das ist verdächtig. Alles um ihm zu schaden. Wenn's sachlich nicht mehr geht, muss man halt persönlich werden. Was für eine jämmerliche Figur. Das sagt der Mann mit den 8 Handys, der sich selbst nichts vorzuwerfen hat

helmutedelsbrunner
2
52
Lesenswert?

Lustige Aussage...

... ja, das System ist falsch. Nur dass er deswegen keine zu hohe Strafe bekommen hat sonder ein Kinderschänder eine viel, viel zu niedrige...

Civium
0
51
Lesenswert?

Es wird viel zu mild bestraft!!


Ja es stimmt

Kinderschänder sollten höher bestraft werden!
Aber auch für Wirtschaftsverbrecher und besonders korrupte Politker die im Amt sich am Eigentum der Bevölkerung vergreifen, sollte der vorgesehene Strafrahmen voll ausgeschöpft werden

DergeerderteSteirer
0
30
Lesenswert?

Dein Argument @helmutedelsbrunner ......................

hat vollste Richtigkeit !!

Der Vergleich vom KHG ist jedoch schon lustig im dem Fall was ihn und sein Tun betraff .

fans61
5
64
Lesenswert?

Ich hoffe die Urteile werden alle bestätigt

als Abschreckung für die derzeitig Regierenden.

Lepus52
0
9
Lesenswert?

Zwei Jahre mehr,

wäre fair!

 
Kommentare 1-26 von 82