Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Terror-PannenMuss Nehammer gehen? Nein - aber er sollte schnell sein Haus in Ordnung bringen

Die Opposition fordert den Rücktritt des Innenministers nach schweren Fehlern bei der Überwachung des späteren Wien-Attentäters. Aber welche Probleme würde das lösen?

ERMITTLUNGEN UND AKTUELLE LAGE ZUM TERRORANSCHLAG IN WIEN: NEHAMMER
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Die FPÖ richtet ihrem ehemaligen Koalitionspartner ÖVP aus, sie regiere über einer „Jauchegrube staatspolitischen Versagens“ – und fordert wegen Fehlern in der Terrorabwehr den Rücktritt von Innenminister Karl Nehammer. Die ÖVP kontert, dessen FPÖ-Vorgänger Herbert Kickl habe einen „Haufen Mist hinterlassen“, dem diese Probleme erst entwachsen seien.

Kommentare (19)
Kommentieren
47er
0
3
Lesenswert?

Vielleicht kann Nehammer bei seinem Vorgänger Preschorn Informationen holen,

der hat ja schon in der Übergangsregierungzeit in diesem Wespennest gestochert.

heri13
4
6
Lesenswert?

Da Charakter bei den Türkisen ein Fremdwort ist.

Bleibt der Versager Nehammer auf seinen Sessel kleben.
Wie der Herr so sein Gescherr.

tannenbaum
6
7
Lesenswert?

Ich

würde zu diesem Bericht gerne einen Kommentar abgeben. Aber wenn es wieder 13 Stunden bis zur Veröffentlichung dauert, verzichte ich lieber darauf. Auch so kann man ÖVP kritische Kommentare unterdrücken. Schließlich erwartet das die ÖVP von ihren gleichgeschalteten Medien.

BernddasBrot
5
21
Lesenswert?

Nehammer hat die Reform des Verfassungsschutzes

auf der Agenda gehabt ???? Das Einzige , was da passierte , war die Ablöse von BVT Chef Gridling durch einen Türkis - Getreuen . Nehammer und Pürstl ( Wiener Polizei Chef ) verlangen Objektivierung unter deren Obhut . ...typisch , aber wir kennen das bereits vom Sobotka, hat den UA Vorsitz , obwohl er selbst involviert ist.....

seinerwe
6
7
Lesenswert?

Zeit

Es braucht Zeit, um die Aufbau- und danach die
Ablauforganisation zu optimieren.
Dazu braucht es einen guten Projektleiter. Erschwert witd dss Ganze ohnedies durch die Gesetzeslage (Datenschutz, Dienstrecht, Budget...)
Dann braucht es Beamte auf allen Ebenen, die innerlich nicht gekündigt haben, sondern motiviert sind.

voit60
9
32
Lesenswert?

Der wahre Skandal war wohl eher

Das Verhalten vom KURZ und Nehammer. Nur ein paar Stunden nach der Tragödie die Justiz anzupatzen war letztklassig und noch dazu falsch. Da hat man den gescheiterten Jusstudenten wieder einmal gesehen.

Lodengrün
7
14
Lesenswert?

Nun

er hat es eben nicht drauf. Schwächen werden akzeptiert wenn man dazu steht, er hingegen tritt präpotent auf und teilt noch aus. Erinnert mich immer an Bauchredner bei der die Puppe das spricht was vom Spieler kommt. In seinem Fall Mahrer, Bonelli,....

Lilithwashere
17
29
Lesenswert?

Gibts mehr Geld?

Immer schön schleimen, gell, liebe K.Z.

Lilithwashere
18
41
Lesenswert?

Ja,

er muss. In Österreich allerdings müssen Politiker zurückgetreten werden, weil sie keinen "Genierer" haben 😡

andy379
33
45
Lesenswert?

Wenn er nur einen Funken Anstand

und Verantwortungsgefühl hat nimmt er selber seinen Hut.

Wenn man in der freien Wirtschaft solch schlechtes Handwerk abliefert wird man gefeuert.

Wie man es dreht und wendet: er MUSS gehen!!!

Lodengrün
12
26
Lesenswert?

Anstand?

Denen geht es auch um Machterhalt. Würden sie diese Jobs verlieren dann gehts nach unten. Klar, er würde wieder beim Heer irgendetwas bekommen, den fürstliche Gehalt gäbe es aber nicht mehr.

Lodengrün
33
38
Lesenswert?

Welche Probleme würde das lösen

Welche Frage. Dann wäre jemand am Werk der kompetent ans Werk geht und nicht versucht zunächst einmal zum Mikrofon zu hecheln und dort Leute zu beschuldigen. Bis jetzt hat er NICHTS auf die Reihe gebracht hat reagiert nicht agiert.

Lodengrün
8
13
Lesenswert?

Alle die hier

rote Stricherln verteilen wissen, dass ich nichts aus der Luft greife. Ging Nehammer nicht permanent auf Stadtrat Hacker los um dann von Anschober und Co zu hören das ohnehin die Zusammenarbeit passt. Und Kurz? Der geht einmal auf die Staatsanwälte los, dann auf Frau Zadic, dann auf die naiven Kleinwalsertaler die nicht wissen was sich gehört, - und wenn gar nichts passt, dann sind es die Gesetze, die man ohnehin nach eigenem Gutdünken behandeln sollte.

saugscheid
35
48
Lesenswert?

Er muss gehen

Nehammer sollte als Innenminister gehen. Die Betrachtungen stimmen zwar im Zusammenhang mit den Terrorismuspannen, gehen muss er aber, weil er seine Arbeit als Innenminister nicht macht. Er agiert wie ein ÖVP Parteisekretär. Falsche Behauptungen bei den PK hinsichtlich COVID (Polizei als Flex), mangelnde Solidarität mit den PolizistInnen in schwierigen Situationen, parteipolitischer Missbrauch des Ministeriums (zB Einsatzstab), das sind die Gründe warum er als Innenminister eine Fehlbesetzung ist.

woge15
16
32
Lesenswert?

Richtig so...

die Politik gehört aus dem Innenministerium verbannt! Sonst wird sich nie was ändern und es wird ewig so weiterlaufen, dass nur Günstlinge an die Macht im Ministerium kommen. Wie es jedoch leider fast in anderen Bereichen auch ist!

Bond
21
42
Lesenswert?

ÖVP-Tradition

"So lange nicht bewiesen ist, daß er eigenhändig sechs Juden erwürgt hat, gibt es kein Problem, “ sagte der damalige ÖVP-Generealsekretär Michael Graff zu einem Rücktrit von Kurt Waldheim.
Dort sind wir 33 Jahre später wieder.
Natürlich wäre ein Rücktritt selbstverständlich. Da kann der sonst geschätzte Georg Renner noch so lange herumdrücken. Im übrigen wäre auch die von Renner abgelehnte Live-Übertragung der Untersuchungsausschüsse eine demokratiepolitische Selbstverständlichkeit.

Patriot
11
29
Lesenswert?

Wenn er wieder - was zu befürchten ist -

auf Parteigünstlinge zurückgreift, kannst es gleich vergessen!

luddler1
3
20
Lesenswert?

luddler1

Parteigünstlinge, das war und wird immer immer das Problem bleiben, ganz oben natürlich.

GanzObjektivGesehen
10
43
Lesenswert?

Sehr guter Artikel.

Zuerst analysieren, dann reparieren. Alles andere ist kontraproduktiv.