Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Demo-AusschreitungenNehammer: "In Favoriten gilt es als cool, Polizisten anzugreifen"

Nach den Ausschreitungen bei Demonstrationen im Wiener Bezirk Favoriten wurden "vier Rädelsführer" ausgeforscht, verkündete Innenminister Nehammer. Er warnt vor weiterer Gewalt im "Brennpunkt-Bezirk".

Nehammer und Raab
Nehammer und Raab © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Nach Ausschreitungen in Wien-Favoriten, bei denen türkische Nationalisten mehrere Demonstrationen kurdischer und linker Aktivisten angegriffen hatten, habe man nun "vier Rädelsführer" ausforschen können. Das verkündete Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bei einer Pressekonferenz. Es handle sich dabei um Türken bzw. Österreicher mit türkischem Migrationshintergrund, die um die 30 Jahre alt seien.

Es sei zudem zu 30 Anzeigen gegen unbekannte Täter gekommen 10 davon seien bisher ausgeforscht worden. "Eine Vermummung schützt nicht vor Strafe", erklärte Nehammer. Einer der Rädelsführer - ein österreichischer Staatsbürger mit Migrationshintergrund - sei ein Gewalttäter gewesen, der mit einem Messer Menschen bedroht habe. Er habe sich der Festnahme durch die Polizei entzogen und sei geflüchtet, er sei jedoch ausgeforscht worden. Bei den anderen drei "Rädelsführern" könnte ein Mitglied der "Grauen Wölfe" vertreten sein.

Es sei "völlig inakzeptabel", dass Konflikte aus dem Ausland "bei uns" ausgetragen werden", bekräftigte der Minister. Dazu sei es offenbar in Favoriten gekommen. Die Lage sei in jedem Fall unübersichtlich gewesen.

Angriffe auf Polizisten gelten als "cool"

Die Ermittlungen seien noch nicht am Ende, der Innenminister wolle aber betonen: "Die Versammlungsfreiheit muss gewährleistet sein", diese dürfe auch "etwas kosten", wenn die Polizei hier tätig wird. Aber Ausschreitungen seien nicht zu akzeptieren.

Es gelte in diesem Milieu oft als "cool", Polizisten anzugreifen. "Das ist ein großes Problem", dieses Narrativ müsse durchbrochen werden. Es gebe in Favoriten "fast einen Wettbewerb", möglichst viele Polizisten anzugreifen. Deshalb müsse man "hinter die Kulissen" schauen und mit Vereinen arbeiten.

"Revierkämpfe" in Favoriten

"Wir sind inzwischen davon überzeugt, dass diese Demonstrationen bewusst gestört worden sind", erklärte der Wiener Landespolizeivizepräsidenten Franz Eigner. Die Polizei beobachte in Favoriten immer wieder "Revierkämpfe", denen man mit "massiver Polizeipräsenz" entgegentreten wolle. Für die für heute vorgesehene Demonstration in Favoriten werde der Polizeischutz gewährleistet sein.

Von "Revierkämpfen" sprach auch Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP), die hier "gewalttätige Konflikte aus dem Ausland" nach Österreich getragen sieht. "Wir müssen uns fragen: Wo gibt es diese parallelgesellschaftlichen Strukturen, wo entstehen sie und wo gibt es Brennpunkte?". Die "räumliche Segregation" sei hier ein wichtiger Faktor. 37 Prozent der Einwohner von Favoriten seien ausländische Staatsangehörige, 43 Prozent seien im Ausland geboren. Damit sei jeder Zweite, der in Favoriten lebt, im Ausland geboren. Raab sieht hier also einen "Brennpunkt".

"Werden Gesprächsverweigerung nicht akzeptieren"

Die Wienerinnen und Wiener nehmen laut Raab ebenfalls Brennpunkte in ihrer Stadt wahr, deshalb wolle sie diesen Entwicklungen gegensteuern. "Gelungenes Zusammenleben ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe." Den hier tätigen türkischen und kurdischen Vereine müsse man zudem klar machen, dass diese "eine Verantwortung haben".

Die Fronten zwischen den einzelnen Vereinen seien derzeit "verhärtet". Nehammer zeigte sich darüber "persönlich enttäuscht", in einer Demokratie müsse es immer möglich sein, miteinander zu reden. "Die Gesprächsverweigerung wird von uns so nicht akzeptiert."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Mezgolits
0
0
Lesenswert?

Nehammer: "In Favoriten gilt es als cool, Polizisten anzugreifen"

Vielen Dank - ich meine: "In Österreich gilt es als legal, Hilfebedürftige und
Wehrpflichtige auszubeuten" = StGB § 78 + B-VG Artikel 9a.(3). Erfinder M.

JK1976
2
4
Lesenswert?

Favoriten ein Bezirk

Mit einem österreicher Anteil. Weit haben wir es gebracht.

limbo17
4
5
Lesenswert?

Warum geht da

die Polizei nicht hin und zeigt denen wie cool es ist wenn man verprügelt wird!
Lernen durch schmerzen!
Anders kapieren es die nicht!

Peterkarl Moscher
2
5
Lesenswert?

Härte angesagt !

Einen Innenminister und eine Bundesministerin mit dem
Tot zu drohen kann nicht mehr hingenommen werden !
. Verhaften und eventuell abschieben
. Staatsbürgerschaft aberkennen
. Sozialleistungen wie AMS streichen
Einen anderen Weg kennen die Burschen nicht Herr
Erdugan kann alle wieder zurück haben!

In Österreich gelten österreichische Gesetzte und da wir sich
benommen !

Mezgolits
2
0
Lesenswert?

In Österreich gelten österreichische Gesetze ...

Vielen Dank - ich meine: Jawohl - auch das 2-fach menschenrechtswidrige
Männer-Wehrpflicht-Gesetz = B-VG Artikel 9a.(3) + das 3-fach menschen-
rechtswidrige Selbst-Erlösungs-Hilfe-Verbot = StGB § 78. Erfinder M.

Irgendeiner
28
6
Lesenswert?

Ja, Nehammer und bei Ministern gilt es als cool zu faseln

wo sie nicht sicher wissen,das ist offenbar eine laufende Untersuchung, erst kommt die Polizei, dann kommt der Richter und dann und erst dann Nehammer,könnens wem was zuschreiben,ist der Rechtstaat nicht das Militär mein kleiner Leutnant.Und wo sind die verhungernden Muslime mit nächtlichem Pflichtessen,legens endlich vor, Schluß der Märchenstunden.

berndhoedl
7
11
Lesenswert?

@irgendeiner

am Besten ist, so einen geistigen Dünnschiss, wie der von dir gegeben, für sich zu behalten.

Irgendeiner
2
2
Lesenswert?

Bernd,wenn Du dich im Ton vergreifen willst,

tue es nicht bei mir,wenn Du dich von Amtsträgern belügen lassen willst,fordere es nicht von mir,und wenn Du mir Deine geistige Überlegenheit beweisen willst,geh ins inhaltliche und try me.Sonst bleibt nur der Eindruck, daß Du ein bißchen vorlaut bist.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ja wo ist denn der schöne Austausch hin,

das stand ja noch eine ganze Erörterung über so anglistische Fragen,was hat denn daran wieder gestört,Dinge die nicht zu erklären sind,naja, für andere vielleicht nicht,man lacht.

X22
7
3
Lesenswert?

Was stimmt den daran nicht? Die Reihenfolge läuft mal so ab und ein Innenminister sollte es bewusst sein und sich seiner persönlichen Meinung enthalten,

zählen tun die Fakten die die Exekutive und die Justiz bearbeiten, zu diesen kann er dann seine Meinung abgeben.

Die große Frechheit im Artikel ist ja das Spiel mit dem Ausländeranteil in Favoriten, die Prozentzahl stimmt schon, nur diese 43% im Ausland Geborenen sind nicht alle involviert, obwohl es die "Integrationsministerin und der Möchtegerninnenminister" so rüberkommen lassen wollen, es sind nähmlich nur ca. 5% die man mit türkischen Wurzeln in Verbindung bringen kann, und von den 5% sinds auch nur ein Teil denen man diese Sichtweisen unterstellen kann, also warum macht ein Innen- und eine Integrationsministerin so einen Wirbel, wenn von den ca. 200.000 Favoritnern nur ein paar Hundert zu deppert sind, diesen Luxus in Österreich leben zu können, nicht zu schätzen und Erdogans Kurdenphopie ausleben wollen.
Und warum ziehens die anderen mitrein, sinds zu naiv die Sachlage in Favoriten zu bewerten, mir scheint es so, Favoriten ist von der Bevölkerungsanzahl mit Linz oder Graz gleichzusetzen, auf kleinerem Raum gesehen natürlich und das mit einem sehr hohen Anteil an Migranten, dafür funktioniert Favoriten ja recht gut, obwohl man meinen könnte, bei so vielen Nationen müssten die Fetzen fliegen, so vermittelns halt die zwei Politikgenies, die nach m.M. taulos agieren und andere Bewegründe haben und deshalb einen Wirbel machen, nach der W-Wahl ists ihnen wieder ....egal, erwartet man sich von Politikern nicht etwas anderes, etwas produktiveres als Wahlgeplänkel

Balrog206
1
4
Lesenswert?

Xx

Du hast recht die Integration in Österreich ist ein Erfolgsmodell abseits der paar depperten !

Irgendeiner
21
4
Lesenswert?

Ich hatte ihn direkt angesprochen, er kann ja mucksen,von den verhungernden

Mulimem, den stalinistischen Kurden bis hin zu der aufgesetzen Empörung über Doskozils Idee und der Stellung seiner eigenen Frau,ach ja und die selektive Präsentation der deutschen Schmuddelseite will ich auch besprechen.Und wenn ihr den unwiderstehlichen Drang habt euch dazwischenzuhechten,dann verbal,Striche sind langweilig.

Sam125
1
33
Lesenswert?

Wenn eine tolerante Gesellschaft,eine intolerante Gesellschaft gewähren lässt,

so wird die tolerante Gesellschaft mit Bestimmtheit zerstört und mit ihr auch die die Toleranz!So zitiert von Karl Popper und zum ersteneinmal von Herrn Kern 2016 in den"Raum"gestellt!!Gerade habe ich vernommen das die Hagia Sofia, ein Weltkulturerbe,von einem Museum zu ei er Moschee umgewandelt werden soll!! Ja Erdogan treibt es schön bunt!Mit seinen einst in der Türkei verbotenen grauen Wölfen und andere radikale türkische Vereine säht er weltweit seine"Saat"aus! Das seit über 100 Jahren in den Schulen und Universitäten von Atatürk per Gesetz erlassenes Kopftuchverbot,wird von Erdogan einfach ignoriert! Die wissenschaftliche Erkenntnis über die Evoluton der Menschheit ließ Erdogan aus allen Geschichtsbüchern der Türkei streichen und Korangerecht "korrigieren "!! Und er ruft seine Landsleute weltweit dazu auf,viele Kinder zu bekommen,den die Demokratie ist nur der Zug auf den sie aufspringen,bis sie am Ziel sind!!!

Irgendeiner
16
0
Lesenswert?

Lieb sam, Sir Karl heranzuziehen,

dann werma Euch wohl nicht gewähren lassen dürfen wie im Flüchtlingsforum,nicht.Du bist mir noch eine Antwort schuldig.

Irgendeiner
2
0
Lesenswert?

Stille rote Striche,

keine Antwort,sehr schön.

PiJo
1
36
Lesenswert?

Gesetze gelten für alle und sind zu vollziehen

Man soll Tatsachen nicht verschweigen und nur kommentieren sondern handeln , damit Wien wieder eine lebenswerte Stadt wird. In manchen Bezirken ist es schon 5 nach 12 .
Wenn sich die Polizei nur noch in Mannschaftstärke bewegen kann dann gute Nacht.

X22
25
3
Lesenswert?

Wien wurde 2019 zum 10. Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt. Das Ergebnis zeigt, dass der Wiener Weg international überzeugt.

Ragnar Lodbrok
7
54
Lesenswert?

Bodycams - damit hat man Beweise.

Jeden nicht Österreicher, der sich strafbar macht - Diebstahl, Gewalt usw - ausweisen und sofort abschieben. Wiedereinreiseverbot - lebenslang! Ohne wenn und aber! Wir haben selbst genug Ruß, wir brauchen nicht auch noch den importierten. Solange das nicht beinhart durchgezogen wird, wird es immer schlimmerwerden. Wer sich benimmt, hat nichts zu befürchten.

Sicherheitsfachkraft
3
18
Lesenswert?

Ein herzliches Dankeschön an Ragnar Lodbrok!

Du hast zu mehr als 1 Million Prozent Recht!

heinz31
3
26
Lesenswert?

We bitte drückt hier die "Daumen runter"?

Welche Idio.... wollen weiter solche Zustände?

UHBP
17
13
Lesenswert?

@heinzi..

Vielleicht deshalb, weil die Welt nicht so einfach ist wie sich das der kleine Maxi vorstellt.
Nur so nebenbei, wir sind in der EU und diese Bürger sind den Österreichern größtenteils gleichgestellt. Aber das geht halt nicht in alle Spa..hirne rein.
Aber für rechtspopulistischen Stimmenfang reicht es allemal.

freeman666
3
57
Lesenswert?

Favoriten ist eben bereits mehrheitlich türkisch,

das sollte man einfach zur Kenntnis nehmen.
Die Wiener Politik und die Mehrheit der Wähler wollten das so.
Naturgemäß kommt es da zu kleineren Zusammenstößen.
Erdogan wird auch nicht aufhören gegen die Kurden zu hetzen und die Wiener Türken sind eben durchwegs Anhänger Erdogans.

Amadeus005
66
7
Lesenswert?

Wenn das Image der Polizei schlecht ist

Liegt es an der Polizei und der dortigen Führung.
Die Beamten auf der Straße haben nur Teilschuld.

Vem03
3
20
Lesenswert?

Tolle Logik

Es wird alles importiert was für Stress sorgt und der Polizei werden die Hände durch die Politik gebunden.
Viel Spaß beider Demo heute, sie werden sicher teilnehmen.

Hausverstand
50
12
Lesenswert?

Türkise Parallelgesellschaften

Seit sich die grauen Wölfe und andere türkische Vereine wieder zurückhalten, fanden in Favoriten schon mehrere Kurden-Demos ohne Probleme statt. Aber das hindert Türkis nicht daran, weiter Öl ins Feuer zu giessen und Türkenhetze zu betreiben. Sie leben in einer Parallelwelt, in der keine Fakten zählen, sondern nur der Termin der Wienwahl.

SoundofThunder
16
8
Lesenswert?

🤔

Vielleicht verwechseln die Favoritner die Polizisten mit Kühen? Sollten dabei aufpassen dass sie dabei nicht auf die Hörner genommen bzw. mit dem Schlagstock Bekanntschaft machen.😉

 
Kommentare 1-26 von 36