AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Im Zentrum"Die Ursache ihres Frusts ist ihr Koalitionspartner, Frau Maurer"

Ex-Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) attackierte in der ORF-Diskussion "Im Zentrum" die türkis-grüne Koalition - und fordert sie auf, das Asylrecht auszusetzen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© ORF
 

Die ORF-Diskussionsrunde "Im Zentrum" hat am Sonntagabend keinen besonderen Fortschritt in der Frage gebracht, wie mit den Situationen an der türkisch-griechischen Grenze sowie auf griechischen Inseln umgegangen werden soll.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ebox
4
6
Lesenswert?

Natürlich

hat S. Raab Recht! Integration von denen die schon hier sind, statt sich wieder neue Probleme ins Land zu holen! Integration ist schwierig genug, das weis jeder vernünftige Bürger der sich in realen Lebenswelten aufhält und nicht in abgeschotteten Bobo Viertl'n und Traumwelten sein Dasein fristet.
Aber was auf Dauer wirklich nervt, ist das der kleine Herbie schon wieder (wohl chronisch) von akut starken Schüben des Flüchtlingstourette heimgesucht wird!
Diese Dauer-Tics eines ehemaligen Kompetenz-Simulators (BIMAZ 😂) sind wohl die Nachwehen des Amtsverlust.

Antworten
Westostsuednord
6
6
Lesenswert?

Herr Kikl im Abseits..

Herr Knaus bitte in Regierungsfunktion. Hat große Kompetenz und Herz. Leider will er vermutlich nicht wie gescheite Leute eben...

Antworten
spwolfg
10
28
Lesenswert?

Frust.....

Dieser in allen Belangen kleine Mann löst bei mir Frust aus. Natürlich kann Österreich nicht das Auffangbecken aller Migrationsprobleme sein, was dieser Mann aber von sich gibt ist menschenverachtend!

Antworten
pink69
10
25
Lesenswert?

der

Frust bei Herrn Kickl wird steigen, wenn er realisiert das die FPÖ eine Partei an der Grenze der 10% landen wird oder gar darunter. Im Moment schwimmt er nach wie vor im 30% Glauben. Aber da Herr Kickl nicht wie der HC in einer Parallelwelt lebt, kann man davon ausgehen, das er das dann auch verstehen wird. Zumindest kann man hoffen, denn das er nicht mehr Innenminister ist dürfte er noch nicht vollständig registriert haben.

Antworten
Sam125
3
8
Lesenswert?

Erdogans Ziel ist die Islamisierung EUROPAS!Recep Tayyip Erdogan:Die Demokratie

ist nur der Zug,auf den wir aufsteigen,bis wir am Ziel sind!Die Moscheen sind unsere Kasernen die Minarette unsere Bajonette,die Kuppeln unsere Helme und die GLÄUBIGEN unsere Soldaten! So spricht Recep Tayyip Erdogan zu seinem Volk und nicht nur zu seinem in der Türkei lebenden Volk, sondern auch zu Türken, die im Ausland leben und zu ALLEN Muslimen! Bitte wenn ihr noch immer nicht versteht worum es Erdogan wirklich geht,dann ist Österreich und ganz Europa so verloren sowie es der ganze Orient seit dem Sturz des Schah von Persien nun ist! Der Orient war Weltoffen und die Muslima selbstbewusster und freier,wie wir hier bei uns! Seit der Machtübernahme von Ayatollah Komaihni, wurden die Frauen und Mädchen wieder in Burkas gesteckt und durften vielerorts auch nicht mehr in die Schule gehen!Nur ATATÜRK hat vor über hundert Jahren in weiser Voraussicht durch sein Kopftuchverbot in den Schulen und Universitäten verhindert,dass der Türkei das selbe Schicksal ereilt,bis ERDOGAN kam!!

Antworten
Lodengrün
12
23
Lesenswert?

Da

kann nichts rauskommen wenn man Kickl einlädt. Warum auch? Hofer tut sich die Mühe an, baut den Tuner beim TV aus um mit dem GIS, somit auch dem ORF nichts mehr zu tun haben.

Antworten
Guccighost
28
40
Lesenswert?

Kickl hat nur dieWahrheit gesagt

Das Asylrecht wird ausgenutzt wieviele sind hier die kein Recht auf Asyl oder es nicht mehr benötigen.

Antworten
illyespresso
9
5
Lesenswert?

Immer wieder verschärft

wurden die Gesetz und Regelungen. Jene Menschen die bis dato seit 2015!!! keine Klarheit in ihrem Asylverfahren haben können und dürfen sich kaum integrieren. Deutschkurse alleine sind keine Beschäftigung und diese werden ja auch gekürzt. Es soll selbstverstänbdlich das Asylwesen nicht ausgenutzt werden, was Europa aber jetzt produziert und darstellt ist ausschließlich den Populisten geschuldet. Was will man auch erwarten, in einem Land indem der Innenminister mit aller "Härte" gegen ein Virus vorgehen will.

Antworten
crawler
0
7
Lesenswert?

Das Problem

ist eher, dass nicht zwischen Asyl und Migration unterschieden wird. Wie man lesen konnte, sind die Meisten an der türkisch-griechischen Grenze keine Syrischen Flüchtlinge. Auch finde ich es als absolut nicht in Ordnung, dass immer wieder Kinder vorgeschoben werden um den eigenen Willen durchzusetzen. Die Medien bringen dazu auch die entsprechenden Sensations- Bilder. Da würde in der Kriegsauseinandersetzungen so praktiziert und jetzt halt an der Grenze. Da kann man Kurz nur recht geben. Wenn man 100 (derzeit) unbegleitete Kinder aufnimmt, muss man das mindestens x 3 oder 4 rechnen.

Antworten
crawler
4
18
Lesenswert?

Wenn sich

die ganzen Fremden- und Asylgesetze in den letzten 10 Jahren nicht geändert haben, ist die Einschätzung von Herrn Kickl richtig. Natürlich gibt es auf Grund von Umständen auch Ausnahmen. Moral und Gesetz sind eben nicht das Selbe. Die Gesetze sind halt gemacht worden, wo noch niemand an eine solche Überflutung gedacht hat. Ausserdem handelt es sich großteils um Migranten, die nirgends so einfach ins Land gelassen werden, weil man sie - wie man sieht - nicht mehr los wird.

Antworten
HoellerP
6
4
Lesenswert?

Gute Frage...

....wissen Sie es?

Antworten
ichbindermeinung
4
27
Lesenswert?

EU-Länderlastenverteilung - Zahl der pos. Asylbescheide absolut

Die Gesamtzahlen wären interessant: Zahl der dzt. in Österr. absolut mit einem positiven Asylbescheid lebenden Personen bzw. auf 1.0 Mio. EW und dazu die Vergleichszahlen der restl. 26 EU-Länder um zu sehen wie die EU-Länder-lastenverteilung aussieht

Antworten
feringo
1
6
Lesenswert?

@ichbindermeinung Statistik

Sie brauchen sich nur die Statistik Austria näher ansehen, dann wissen Sie wie sich die Bevölkerung in den letzten 20 Jahren verändert hat.

Antworten
Dilandau
34
33
Lesenswert?

Sollte der Kurz sich wirklich durchsetzen...

mit einer harten Linie gegen die Flüchtlinge - dann kann man durchaus sagen: die FPÖ od. zumindest ihre Wähler regieren immer noch mit.
Denn wie heißt es so schön im Film 8MM: "Wenn du dich mit den Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel - der Teufel verändert dich!" Und Kurz sein Werben um Rechts- oder Mitterechts-Wähler hat bereits vor langer Zeit angefangen, ihn zu verändern.

Antworten
voit60
20
22
Lesenswert?

Da ist ja auch kein Unterschied

Zwischen dem Kurzen und den Blauen.

Antworten
Nixalsverdruss
38
49
Lesenswert?

Kickl ist ein Rassist!

Gebetsmühlenartig versucht Kickl Stimmung gegen Ausländer
und Andersdenkende zu machen - merkt aber nicht, dass sogar seine Mandatare auf Gemeindeebene ihm immer öfter die Gefolgschaft verweigern. Integration funktioniert in den meisten Fällen - gerade in kleinen Kommunen haben Migranten sehr gute Chancen Fuß zu fassen. Nur das rote Wien müsste endlich sein Sozialsystem so adaptieren, dass nicht alle sich dorthin begeben, um die höchsten Sozialleistungen zu lukrieren...

Antworten
Lodengrün
6
4
Lesenswert?

Kickl

ist krank. Und das sieht man schon an seinem Verhalten, seinen Augen. Da braucht er gar nicht erst das Sprechen beginnen.

Antworten
feringo
15
32
Lesenswert?

Spenden statt Ausgewählte aufnehmen

Habe selten soviel Druck durch Frageframes der Zentrumsleiterin in Richtung Flüchtlingsaufnahme erlebt wie gestern.
Knaus wiederum argumentierte, als gäbe es nur Aufnahme als Hilfe - das ist einseitig.
Niemand hat zum Spenden aufgerufen, schade!
Ich tus hiermit:
!!! Spenden Sie an Caritas direkt unter "Katastrophe Idlib" !!!

Antworten
fans61
78
60
Lesenswert?

Dem kalten Kurz sind Menschen ob In- oder Ausländer egal...

Hauptsache er sitzt für seine Sponsoren fest im Sattel.
Einer der schlechtesten Kanzler ever!

Antworten
feringo
0
5
Lesenswert?

@fans61: Ergänzung

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Ich habe das Bedürfnis, Ihrer Aussage folgendes Wortspiel hinzuzufügen:

Für Kurz sind Österreicher weniger egal als Nicht Österreicher
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<🔁>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Nicht Österreicher sind weniger egal als Österreicher für Maurer.

Antworten
Marmorkuchen1649
43
36
Lesenswert?

Schlecht ist er sicher nicht, aber..

er hält sein Klientel bei Laune. Er wurde deswegen gewählt. Das stimmt mich traurig. Wir selber wollen das so. Wir selber sind diejenigen, die Menschenrechte mit Füßen treten, wenn wir diesem Populisten unsere Stimme geben. Die Menschlichkeit wird auf der Strecke bleiben, da er Stimmen verlieren könnte.

Antworten
Geerdeter Steirer
5
47
Lesenswert?

Europa habe eine Verantwortung, menschenunwürdige Zustände zu beenden, ........

Genau darin liegt die Sinnhaftigkeit und die Handlungsbereitschaft, Worthülsen und propagandistisches wie populistisches Gehetze sind fehl am Platz, das der "sogenannte Arsch" bei dieser Thematik schon lange auf Grundeis liegt braucht niemand von der Hand zu weisen !
Das wirkliche Problem liegt bei den Kriegstreibern (Syrien,Russland,Türkei........), diese müssen zur Räson und zur Vernunft gebracht werden, wenn sie's nicht anders verstehen wollen mit rigorosen Einschränkungen!
Die Absichten derer die Wirtschaftskompetenzen massiv zu stören und zu vernichten liegt ebenfalls auf der Hand, mit Aktionen welche da wieder eine Linie schaffen sind die EU-Bonzen schon länger maßlos überfordert da diese Bonzen zum Großteil nur ins eigene Säckel arbeiten und teilweise sich gegenseitig blockieren ohne wirkliches Interesse an einem fairen Konsens mit dementsprechenden Handlungen für die Allgemeinheit !

Antworten
scionescio
8
17
Lesenswert?

Wer sind denn diese Bonzen, die nur ins eigene Säckel arbeiten ohne wirklichem Interesse an einem fairen Konsens?

Vergessen (oder nicht gewusst?) dass die Mitgliedsstaaten ihre Vertreter entsenden - dieses lächerliche Hinhauen auf eine ominöse EU als eigenständiges, abgehobenes Gebilde ist falsch und auch absolut unangemessen: noch nie hat es in Europa eine längere Friedensperiode gegeben und noch nie ist es allen Mitgliedsländern so gut gegangen!
Ohne die EU hätten es die Populisten von Kurz bis Orban noch viel leichter und anscheinend ist die EU in Zeiten der von Populisten vereinnamten schlichten Wählerschaft noch das einzige Korrektiv - wer sonst soll die Kriegstreiber zur Räson bringen?

Antworten
fersler
8
14
Lesenswert?

@geerdet

stimme ihrem Beitrag völlig zu.

Wie sie richtig anmerken sind die Kriegstreiber zur Räson zu bringen. Dazu sollte sich vor allem Österreich, in bewährter Weise als Gastgeber u.a. für Friedensgespräche, zur Verfügung stellen und aktiv beteiligen.

Ein halbstündiges 5 Uhr Teegespräch mit Johnson im UK und ein paar Minuten Trump für das Fotoalbum unseres Retortenkanzlers gehören da sicher nicht dazu.

Antworten
Hieronymus01
39
39
Lesenswert?

Fas ist das Rechtsverständnis der FPÖ.

Einfach ein Gesetz aus gegebenen Anlass ausser Kraft setzten.

Fas entspricht genau den Machenschaften einer Bananenrepublik.

Antworten