Türkei-KonfliktRegierung schickt Cobra, Drohne und Panzerfahrzeug an griechische Grenze

13 Beamte, Drohne und gepanzertes Fahrzeug sollen Griechen bei der Grenzüberwachung unterstützen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/Herbert Pfarrhofer
 

Österreich schickt Hilfe an die Grenze zwischen Griechenland und der Türkei: 13 Beamte der Polizei-Spezialeinheit Cobra, eine Drohne sowie ein gepanzertes Fahrzeug sollen die Griechen demnächst beim Grenzschutz unterstützen, wie die Kleine Zeitung von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erfahren hat.

„Neben der Aufstockung von Frontex leistet Österreich einen eigenen zusätzlichen Beitrag an direkter Hilfe für Griechenland“, sagt Kurz – er habe Innenminister Karl Nehammer ersucht, in Abstimmung mit den griechischen Kollegen österreichische Unterstützungsleistungen für Hilfe vor Ort zu organisieren.

Zusätzlich soll auch Geld fließen: „Wir werden Griechenland mit einer Million Euro aus dem Auslandskatastrophenfonds zur Versorgung der Flüchtlinge auf den griechischen Inseln und an der Landesgrenze unterstützen“, sagt Kurz. „Wir müssen alles daran setzen, dass die Grenze zur Türkei geschlossen bleibt und wir Erdoans Spielchen nicht nachgeben.“

Menschen im Niemandsland: Verzweiflung an der Grenze

Eine Mehrheit der Österreicher würde die Aufnahme von an der griechischen Grenze gestrandeten Flüchtlingen derzeit ablehnen.

(c) AP (Emrah Gurel)

Dafür sprechen sich nur Wähler von Grünen und NEOS aus. SP-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner plädierte indessen erstmals zaghaft für die Aufnahme von Kindern in Österreich.

(c) AP (Emrah Gurel)

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hatte die Regierung zuletzt aufgefordert, sich einer "Koalition der Willigen" anzuschließen und angesichts der Flüchtlingskrise an der griechisch-türkischen Grenze insbesondere Frauen und Kinder aufzunehmen.

(c) AP (Felipe Dana)

Die ÖVP lehnte das innerhalb der türkis-grünen Koalition aber bisher klar ab.

(c) AP (Felipe Dana)

Bei der Mehrheit der Österreicher stößt die harte Haltung der Kanzlerpartei auf Zustimmung. Der Umfrage (500 Befragte) zufolge sind 61 Prozent dagegen, dass Österreich mit anderen EU-Ländern Flüchtlinge aufnimmt, um die Situation an der griechischen Grenze zu entlasten.

(c) AP (Darko Bandic)

SP-Chefin Rendi-Wagner plädierte am Samstag nach längerem Zögern erstmals für die Aufnahme von Kindern in Österreich aus: "Einzelhilfe für Menschen in Not, insbesondere Kinder und unbegleitete Minderjährige, muss auch in Österreich möglich sein".

(c) AP (Darko Bandic)

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hatte am Freitag eine Initiative angekündigt, um gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten die Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zu gewährleisten.

(c) AP (Giannis Papanikos)

Die NEOS wollen bei der nächsten Nationalratssitzung einen Antrag einbringen, bis zu 500 Flüchtlinge aus griechischen Lagern in Österreich aufzunehmen. "Es ist eine einmalige Aktion, um die Schande Europas in Moria zu lösen", so Vorsitzende Beate Meinl-Reisinger in der "Kleinen Zeitung".

(c) AP (Darko Bandic)
(c) AP (Emrah Gurel)
(c) AP (Michael Varaklas)
(c) AP (Darko Bandic)
(c) AP (Giannis Papanikos)
(c) AP (Panagiotis Balaskas)
(c) AP (Giannis Papanikos)
(c) AP (Panagiotis Balaskas)
(c) AP (Giannis Papanikos)
(c) AP (Michael Varaklas)
(c) AP (Giannis Papanikos)
(c) AP (Giannis Papanikos)
1/19

Kommentare (34)
hfg
0
3
Lesenswert?

Kickel hat aber Recht Definition Asyl

Nach Art. 1 GFK (eigentlich Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge vom 28. Juli 1951, in Verbindung mit Art. 1 Protokoll) ist ein „Flüchtling“ eine Person, die „aus der begründeten Furcht vor Verfolgung wegen ihrer Rasse, Religion, Staatszugehörigkeit, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung sich außerhalb des Landes befindet, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzt oder besitzen würde, und den Schutz dieses Landes nicht in Anspruch nehmen kann oder wegen dieser Befürchtungen nicht in Anspruch nehmen will [ ]“.

Die Verleihung des Status und damit auch die Interpretation der GFK erfolgt durch das jeweilige nationalstaatliche Asylverfahren

limbo17
6
20
Lesenswert?

Genau das

ist die richtige Antwort auf die Provokation des Türken!
Den Griechen helfen unsere Außen grenze zu schützen!
Und das mit letzter Konsequenz!

Mein Graz
18
7
Lesenswert?

@limbo17

Und hast dich schon freiwillig gemeldet?
Dann kannst endlich deine Heimat mit der Waffe verteidigen und auf unbewaffnete Menschen schießen.
Das heißt du doch gut, oder?

limbo17
1
3
Lesenswert?

Legen sie

einmal eine neue Platte auf!
Diese alte Leier interessiert niemanden mehr!

Mein Graz
4
1
Lesenswert?

@limbo17

Gibs zu: DICH interessiert nicht, was du selbst geschrieben hast.

Landbomeranze
0
5
Lesenswert?

Gegen Steine werfende maskierte Outlows

werden die Griechen schon wissen, wie sie vorzugehen haben. Also ganz so unbewaffnet sind die sicher nicht. Ich glaube nicht, dass limbo nach Griechenland losziehen muß. Wie wir gesehen haben, wissen die Griechen schon selbst, wie man das macht. Bis jetzt machen sie es jedenfalls gut und das werden sie hoffentlich ganz im Sinne der EU-Gesetze auch weiter tun.

herwig67
6
24
Lesenswert?

Es handelt sich um keine Flüchtlinge

Die meisten leben schon mehrere Jahre in der Türkei in der Hoffnung, irgendwie nach Europa zu kommen. Das sind keine Flüchtlinge im Sinne der Genfer Konvention und somit kann auch kein Asylverfahren stattfinden. Aber keine Frage, man muss Griechenland und die Türkei aber auch den Libanon finanziell unterstützen.

Hieronymus01
4
1
Lesenswert?

Keine Flüchtlinge.

Na dann is ja gut und brauch mir keine Gedanken mehr verschwenden.

Lodengrün
15
7
Lesenswert?

Von

KEINEN Flüchtlingen kann nicht die Rede sein. Ohne Zweifel Habenseite welche die Chance gesehen so nach Europa zu kommen. Erdogan hat das ausgenützt wie es auch bei uns Politiker gibt so im Gespräch zu bleiben.

2ae0034172a8647356c2ff760ba3b141
3
27
Lesenswert?

So wie es aussieht

sind auch kaum Syrer dabei. Der Sultan schickt uns ziemlich sicher die Troublemaker und Drogenhändler die er loswerden will. Um die Mitleidsmasche zu nähren, werden auch ein paar Frauen mit Kindern losgeschickt.

Landbomeranze
2
14
Lesenswert?

Richtig, das sind die,

die kein Ursprungsland mehr zurücknehmen will. Die Ursprungsländer sind froh, sie losgeworden zu sein. Deshalb gibt es auch die Probleme beim Abschluss von Rückführungsabkommen. Deshalb, ja keinen von denen mehr nach Europa lassen.

5V8ELOFHV4Z391N2
27
7
Lesenswert?

Die Schande Europas

Die prekäre Situation in Griechenland gibt es bereits seit Jahren und ist nicht neu. Die EU ist nicht in der Lage irgend eine vernünftige Lösung zustande zu bringen. Mit permanenten Menschenrechtsverletzungen wie sie derzeit passieren, wird das Problem nicht in den Griff zu bekommen sein. Unser oberster Landesverteidiger lässt keine Gelegenheit aus, aus dieser Misere durch ständige Blockadepolitik auch noch Kapital zu schlagen statt EU weit zu versuchen, zu Lösungen zu kommen.

Landbomeranze
0
3
Lesenswert?

Sie Träumer! Erdogan versucht mit gepanzerten Fahrzeugen

die griechischen Grenzsperren zu durchbrechen, um den Migrationsstrom doch noch in Gang zu bringen. Ist eine Grenzverletzung eines Nato-Mitgliedes gegen ein Nato-Mitglied. Ich frage mich, wann der Obertürke von der Nato dafür die rote Karte erhält. Den will in Nordafrika keiner, in Vorderasien keiner auf der arabischen Halbinsel keiner. Nur Merkel, Asselborn und deren Brüsseler Konsorten halten dem Halbirren noch die Stange. Europa hätte alle Möglichkeiten, dem Halbirren wirtschaftlich nun endlich den Mittelfinger zu zeigen und die Grenzen zu ihm dicht zu machen. Die Griechen zeigen es vor. Hut ab.

5V8ELOFHV4Z391N2
1
1
Lesenswert?

Wenn sie mein posting genau durchgelesen hätten

dann hätten sie bemerkt, dass ich hauptsächlich auf jene hingewiesen habe, die sich bereits seit mehreren Jahren auf griechischen Inseln unter menschenunwürdigen Verhältnissen aufhalten. Griechenland ist vollkommen überfordert. Dort gehört geholfen. Das ewige populistische Gefasel unseres Obergrenzschützers löst keine Probleme.

Balrog206
0
0
Lesenswert?

Der

Eine faselt du schreibst ? Warum bist du noch nicht vor Ort und hilfst !

5V8ELOFHV4Z391N2
0
0
Lesenswert?

Balrog206

Wie immer eine niveauvolle Antwort. Gratulation.

Lodengrün
32
21
Lesenswert?

Ein Witz

Die Türkei hat vielleicht die größte Armee der Nato. Und wir kommen mit einer Drohne daher. Was denkt man sich wenn man so eine Aktion startet?

Balrog206
4
13
Lesenswert?

Loden

Die Dame vom unhcr hatte wirklich recht , bei uns gehts nur rot gegen schwarz usw ( wahrscheinlich in meisten Eu Ländern ähnlich) und um das Problem bzw die Menschen gehts nicht ! Kann ja kein Problem sein ein würdiges Lager zu errichten ! Aber auf Dauer zu uns holen wäre die schlechteste Lösung !

tannenbaum
15
6
Lesenswert?

Man

will halt zeigen, dass man Weltpolitik beherrscht!

Lodengrün
17
4
Lesenswert?

Und haben Sie

die Rotstricherln gesehen? Die glauben auch mit ein Panzerfahrzeug den Konflikt zu beheben.

HPIK1RXCA6MZ63IL
69
14
Lesenswert?

Und der grüne Kogler

wird darauf bestehen, dass die Radpanzer nur mit Biodiesel aus Österreich betrieben werden und die Cobratruppe genug Müsli mitnimmt. Nie habe ich mich mehr für unser Land geschämt!

tannenbaum
15
4
Lesenswert?

Super!

Wenn sich jemand wegen Kogler für Österreich schämt, wird das sofort freigegeben. Wenn sich jemand wegen Kurz für Österreich schämt, wird das natürlich nicht veröffentlicht! Soviel zur UNABHÄNGIGKEIT der Kleinen Zeitung!

Landbomeranze
0
0
Lesenswert?

@tannenbaum: Das meinens aber nicht ernst, sonst

müssten sie sich Gedanken zu ihrer Gesundheit machen.

HPIK1RXCA6MZ63IL
8
2
Lesenswert?

@tannenbaum

Ich schäme mich für Beide und viele Landsleute noch dazu. Selbst die BILD Zeitung titelt bereits von der Grenze der Schande!

feringo
6
37
Lesenswert?

@gerbur: Schutz und Hilfe vermischt

Ich schäme mich nicht für jemanden der die europäische Grenze schützt!
Ich schäme mich für jene, die keine Hilfsgelder Spenden!
Bitte, vermischen Sie nicht diese zwei Aspekte!

HPIK1RXCA6MZ63IL
21
2
Lesenswert?

@feringo

Wovor schützen? Vor unbewaffneten Müttern und Kindern? Die Cobra Leute sollen ihre Vermummung herunternehmen, im Ernstfall werden sie trotzdem vor einem Kriegsverbrechertribunal landen, wenn an der Grenze mit Waffengewalt unverhältnismässig gegen Kinder vorgegangen wird. Unter welchem Befehl steht eigentlich dieses Truppe?

 
Kommentare 1-26 von 34