AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Verwirrung um Asylzentren Länderchefs poltern, Nehammer rudert zurück

Asylverfahren an der Grenze: Was für den Krisenfall gedacht war, könnte unter Innenminister Nehammer ein Plan für den Normalfall werden. Die Länder reagieren mit scharfer Kritik.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Innenminister Karl Nehammer
Innenminister Karl Nehammer © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Grenznahe Asylverfahren und die mögliche Errichtung eines neuen Asylzentrums – mit dieser überraschenden Botschaft hatte Innenminister Karl Nehammer im „Zeit im Bild 2“-Interview am Montag für Wirbel gesorgt. Angedacht sei das in den Grenzbereichen zu Ungarn, Slowenien oder Italien. Damit wurden die Steiermark, Kärnten und das Burgenland quasi über Nacht zu möglichen Standorten für ein neues Asylzentrum.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Henry44
0
4
Lesenswert?

Erstaunlich, dass ein neu ernannter Minister derart instinktlos vorgeht!

Es wäre doch wohl geboten gewesen, vor so einer öffentlichen Ankündigung mit den betroffenen Ländern zu reden, was da genau geplant ist. Eine Blamage für den Innenminister.

Antworten
gerhardkitzer
1
6
Lesenswert?

Unfähig?

Schön langsam gewinne ich den Eindruck, dass sich Kurz mit unfähigen Ministern umgeben hat, um seine eigene Unfähigkeit zu vertuschen. So nach dem Motto: "Unter den Blinden ist der Einäugige König."

Antworten
voit60
0
1
Lesenswert?

Na klar,

Deswegen werden die Damen auch immer jünger, damit der Kleine älter erscheint.

Antworten
crawler
1
3
Lesenswert?

Wollte er damit

Kickl beruhigen?

Antworten