AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Eigenwillige WahlanalyseDornauer: "FPÖ-Wähler wählt keine Frau mit Doppelnamen"

Für Tirols SP-Chef war Rendi-Wagner die falsche Wahl, aber sie habe sich im Wahlkampf "bemüht". In der ZiB2 forderte Dornauer eine Erneuerung der SPÖ.

Georg Dornauer und sein Zugang zu Frauen als Führungspersonen
Georg Dornauer und sein Zugang zu Frauen als Führungspersonen © APA/ROBERT JAEGER
 

Der Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer hat am Rande der Parteigremien die Performance der Sozialdemokraten in letzter Zeit kritisiert: "Zu sagen, dass der Sebastian Kurz ganz ein Schlimmer ist, wird zu wenig sein." Die Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner wollte er nicht infrage stellen. Sie habe sich im Wahlkampf "bemüht".

Dennoch ließ er Zweifel durchscheinen, ob sie die richtige Wahl für diesen Urnengang war, zumindest wenn es das Ziel gewesen sei, Wähler von den Freiheitlichen zurückzuholen: "Der klassische FPÖ-Wähler wählt keine Frau mit Doppelnamen."

Die Botschaft des Wählers insgesamt sei angekommen, meinte Dornauer, zumindest bei ihm. Es müssten alle gesellschaftspolitischen Themen angegangen werden, auch die Migrationsfrage. Zudem brauche es eine bessere Kommunikation. Kritik an Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda war das aber sichtlich nicht. Der sei nämlich das kleinste Problem der Partei gewesen. Er habe mit Drozda immer gut zusammengearbeitet.

ZIB 2 - Dornauer fordert Erneuerung der SPÖ

Kommentare (35)

Kommentieren
SoundofThunder
3
4
Lesenswert?

😡

Einer der Totengräber der Sozialdemokratie.

Antworten
alsoalso
1
5
Lesenswert?

SPÖ wurde jahrzehntelang von Wien aus gesteuert

Jetzt bricht die SPÖ Wien weg und das Ganze endet für diese Partei im Chaos. Seit dem Zweiten Weltkrieg hat die SPÖ in Wien absolut geherrscht - sie sind Herrscher geworden, wie früher die Adeligen und haben den Kontakt zum Bürger verloren.

Antworten
Frohsinnig
0
19
Lesenswert?

Warum hat die SPÖ in Tirol am meisten verloren?

Einfache Antwort: die Ansagen von Georg Dornauer nimmt keiner mehr ernst. Hier könnte eine Erneuerung der SPÖ beginnen.

Antworten
ritus
0
6
Lesenswert?

Doppelnamen hin oder her...

... ist völlig Blunzn. Wenn der Typ/die Typin nicht als Gesamtpaket ankommt, mit Persönlichkeit und Inhalten, kann er/sie Kurz heißen und reisst trotzdem niemand mit. Wenn ein wesentlicher Teil nicht anspricht, findet man unweigerlich andere Gründe, die Person nicht zu mögen bzw. wählen. Der persönliche Eindruck, die Glaubwürdigkeit und die überzeugenden Argumente über längere Zeit (!) sind immer noch wichtiger als Namen oder Herkunft.
Wenn wir jemand gut finden, fällt uns immer mehr Positives an der Person ein und auf, wenn nicht, passiert genau das Gegenteil. Sehr konservative (stur, eitel, fortschritts- und reflektionsresistent, ) Menschen bilden sich ihr Urteil nach solchen und ähnlichen Kriterien.

Warum führt jemand einen Doppelnamen? Sehr oft ist das eine familiär begründete Entscheidung, wenn der (vermeintlich ehrwürdige) Familienname der Frau durch Heirat nicht einfach verschwinden soll. Meist stecken die Eltern der Frau hinter der Entscheidung.
Was fällt mir zu "Dorn" ein? Aua!

Antworten
alberewrm
7
6
Lesenswert?

F-Wähler bei der Wahl:

"Rendi minus Wagner = ?", Grübel ...

I wöh Hofer! Des vasteh i.

Antworten
Guccighost
9
12
Lesenswert?

Er hat schon recht

Das mit dem Doppelnamen meint er die ganze Bobo Gesellschaft die sich angeblich für den kleinen Arbeiter einsetzt aber selber in Frankreichs Clubs
Champagner schlürft.

Antworten
kaagee44
3
7
Lesenswert?

Einfache Frage

Warum führt jemand einen Doppelnamen? Ehrliche Antwort bitte.

Antworten
PiJo
1
4
Lesenswert?

Warum

Lieber einen Doppelnamen um die Herkunft zu symbolisieren als verschweigen , mit wem man liiert, um ja nicht Verbindungen preiszugeben, die in gewissen Kreisen gerne geheim gehalten werden und nur Insidern bekannt sind .

Antworten
alberewrm
1
4
Lesenswert?

.

Habsburg-Lothringen

Antworten
alberewrm
4
3
Lesenswert?

.

Das werde ich auch nie verstehen.

Antworten
fans61
4
14
Lesenswert?

Dornauer

time to say good bye....

Antworten
georgXV
2
11
Lesenswert?

RICHTIG !!!

aber seine Analyse des Wahlergebnisses ist nicht ganz falsch.
In erster Linie sollte er seine Meinung innerhalb der Partei vortragen.
Pamela Rendi ist LEIDER nicht die richtige Persönlichkeit für die Führung der Partei in der jetzigen Situation.

Antworten
himmel17
3
11
Lesenswert?

Er ist vielen ein Dorn - (auer) im Auge

No na, bei so viel Gschertheit. Schießen wir uns auf ihn ein.

Antworten
himmel17
7
17
Lesenswert?

Abflug statt ständige Rückzieher

Dornauer soll nicht immer Rückzieher machen! Ein Rücktritt wäre viel entsprechender.

Antworten
himmel17
9
22
Lesenswert?

Dornauer ist eine Schande!

So viel Dämlichkeit hat in der Öffentlichkeit und in der SPÖ nichts mehr verloren.

Antworten
Hausschuh
5
16
Lesenswert?

Spaß muss sein

Wenn man Dornauer nicht so verstehen kann, kann man ihn gar nicht verstehen.
Ich bin fassungslos ob so viel Schwachsinn!

Antworten
romagnolo
3
21
Lesenswert?

Die Personaldecke der Roten ist inzwischen auch sehr dünn.

Ich weiß nicht, ob man über diesen Kerl lachen oder weinen soll, beides hilft der SPÖ auf jeden Fall nicht weiter. Bitte serviert ihn endlich ab, danke.

Antworten
tannenbaum
5
12
Lesenswert?

Was

ist den mit dem Dornauer eigentlich los?

Antworten
voit60
6
24
Lesenswert?

Idiot

Hat selber noch nichts zusammen gebracht, und reißt immer nur sein Maul auf.

Antworten
ronny999
6
22
Lesenswert?

Lebt auf

Steuerzahlerkosten und redet so einen Blödsinn - schon so wie der Hofer, welcher die Wahrheit als einen Angriff auf die Demokratie sieht.

Antworten
paulrandig
9
33
Lesenswert?

Der sagt doch eh nur die Wahrheit.

"Der klassische FPÖ-Wähler wählt keine Frau mit Doppelnamen."
Das Weltbild des "klassischen FPÖ-Wählers" kann man kaum besser zusammenfassen. Denn: Warum führt jemand einen Doppelnamen? Und was ist das typische Familienbild der Rechtskonservativen? Und wie passt das zusammen?
Einem Kabarettisten würde man hier eine geistreiche Pointe attestieren, die nach ein wenig Nachdenken Anlass zum wissenden Schmunzeln gibt.

Antworten
joe1406
3
17
Lesenswert?

absolut richtig

Eine ganz treffende Wahlanalyse - falls die SPÖ wirklich vor gehabt hat FPÖ Wähler zu "ködern". Ist aber keine gute Taktik. Im Prinzip kann das ganz rechte Lager in Österreich machen was es will - so 12 bis 15% sind sicher. Liegen Selbstverständnis und Realität der FPÖ weit auseinander - Thema "Saubermänner" bleibt der Rest eben zu Hause. Aber schon überhaupt gar nicht wird eine SPÖ mit einer Frau an der Spitze gewählt.

Antworten
heri13
8
24
Lesenswert?

Einer der Totengräber der Spö.

Nichts im Hirn aber eine große Klappe.
Warum wird die SOZIALDEMOKRATIE mit solchen Nullnummern bestraft.

Antworten
Think_simple
10
29
Lesenswert?

Doppelnamen

Also, ich denke nicht, dass das viel verändert hätte. Und wenn jemand einen nicht wählt, weil der Name ein Doppelname ist, dann kann man auch getrost auf die Stimme verzichten, weil dann davon ausgegangen werden kann, dass der vom Inhalt Null verstanden hat. Außerdem werden FPÖ-Wähler eher zum Messioas wechseln als zur bösen SPÖ.
ABER: was die SPÖ nicht braucht, was Frau Rendi-Wagner auch jede Menge Stimmen gekostet hat, sind genau solche Typen, die die eigene Kandidatin von innen torpedieren, an verstaubten Ansichten kleben und ihr keinen Rückhalt geben. Genauso wie das ganze Betriebsrats- und Gewerkschafts-Pack, dass sich selbst wie die Made im Speck benimmt, keinen Millimeter Fortschritt zugesteht und für die Arbeitnehmer mittlerweile genau nichts über hat. Genau die sind es, die dieses Resultat verschuldet haben! Und ich bin bei Gott kein Feind der Sozialpartnerschaft, nur ist die Partnerschaft schon lange tot und keinerlei Bemühung um die "eigenen Leute" mehr zu erkennen.
Und letztlich ja, Kurz hätte genug Angriffspunkte gehabt Sachen zum Aufzeigen, aber man war zu beschäftigt nach innen zu beruhigen, beschwichtigen, wieder zu einen.
Da kann man sagen was man will: Kurz hat Die PARTEI hinter sich, da schießt keiner quer

Antworten
bmn_kleine
7
38
Lesenswert?

Wenn Dornauer

das alles so gut weiß, wieso hat er das nicht VOR der Wahl gesagt? Und warum ist nicht er als Spitzenkandidat angetreteten? Dann wäre die SP sicher unter 20% gelandet...

Wird Zeit, dass sich die SP von solchen Irrlichtern trennt, sonst kommt sie nie voran...

Antworten
mobile49
5
11
Lesenswert?

wie war es dazumal in der schule ?

wer hat den dicken adam gespielt ?
wer hat sich dauernd geprügelt ?
wer fiel nie durch wissen auf ?
wer hat den macho gegeben ?
denkt einmal nach .......

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 35