AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

"Strache hat ein Zimmer bei uns"Wiener FPÖ hält Comeback weiterhin für möglich

Die Wiener Landesgruppe der FPÖ stellt ihrem Ex-Obmann ein Büro zur Verfügung. Der neue Wiener Parteichef Dominik Nepp wäre gern Spitzenkandidat bei Wien-Wahl.

INTERVIEW: DOMINIK NEPP
© APA/HERBERT PFARRHOFER
 

Der designierte Parteichef der Wiener FPÖ, Dominik Nepp, hält eine Rückkehr des abgetretenen Ex-Parteichefs Heinz-Christian Strache auf die politische Bühne weiterhin für möglich - auch wenn Strache nach dem Auftritt in Ibiza den "Peinlichkeitsoscar" nicht mehr loswerde, wie Nepp im APA-Interview befand. Die Landespartei stellt dem einstigen Vizekanzler derzeit auch ein Büro zur Verfügung.

"Er hat ein Zimmer bei uns und dort klärt er auf", berichtete Nepp. Strache, der auch an der Spitze der Wiener Landesgruppe stand, verfüge zwar nicht über eine eigene Sekretärin, könne aber die Infrastruktur der Landesgruppe, also etwa Kopierer, nutzen. In dem Büro sei auch das Interview mit dem deutschen Ableger von "Russia Today" geführt worden - wenn auch ohne Wissen des neuen Wiener Obmanns, was diesen nicht sonderlich begeisterte: "Das war dort in diesem Zimmer, ich hab das nicht gewusst, ich hab davon aus den Medien erfahren. Die Methoden der Aufklärung bleiben ihm überlassen, aber es ist wünschenswert, wenn auch die höchsten Parteispitzen davon wissen."

"Russia Today"-Interview in Parteiräumen

Nepp hat nicht nur mit Strache, sondern auch mit Johann Gudenus noch Kontakt, wie er betonte. Die beiden seien jedenfalls nicht für das Platzen der ÖVP-FPÖ-Koalition verantwortlich, versicherte Nepp: "Die Regierung hätte ja weitergeführt werden können." Es sei dies mit der ÖVP ausverhandelt worden: "Dann hat einseitig Sebastian Kurz diese Regierung gesprengt." Er, Nepp, habe die vermeintliche Russin oder andere in Ibiza in Erscheinung getretene Personen nie getroffen, beteuerte er: "Ich hab nur dieses Video gesehen. Es war auch innerparteilich nie Thema."

Wir haben immer gesagt, dass wir eine komplette Aufklärung wollen

Dominik Nepp

Nachdem diese geschehen sei, werde man bewerten müssen, ob eine Rückkehr Straches möglich ist - trotz der Aussagen in dem Video, also etwa den Gesprächen über Spenden, die am Rechnungshof vorbeigeschleust werden, die geplante Übernahme der "Kronen Zeitung" oder die Überlegungen zu einer Privatisierung des Trinkwassers. "Dass das eine peinliche Geschichte ist, hat er (Strache, Anm.) ja auch selber zugegeben", gab Nepp zu bedenken: "Drum ist es auch wichtig, die restlichen Stunden zu sehen, ob da auch noch etwas in einem andere Licht erscheint, etwa bei der Wasserprivatisierung. Und dann wird man das bewerten müssen."

"Können uns kein Schloss leisten"

Bei der Wien-Wahl 2020 möchte Nepp jedenfalls selbst als Spitzenkandidat ins Rennen gehen. Entscheiden werde das die Partei: "Aber ich hab immer gesagt, wenn die Partei es wünscht, stehe ich zur Verfügung. Jeder, der Parteichef ist, muss sich auch selbst als Spitzenkandidat sehen." Zuvor wird Dominik Nepp, der nach den Ibiza-Turbulenzen die Partei übernommen hat, auch noch bei einem Parteitag formal bestätigt. Wann dieser stattfinden wird, ist noch offen. Fix ist hingegen, dass die Blauen eine Untersuchungskommission zum Thema parteinahe Vereine in Wien einsetzen werden, wie bekräftigt wurde.

Ins Gerede ist zuletzt auch eine Vorfeldorganisation der Wiener Freiheitlichen - das Bildungsinstitut St. Jakob in Osttirol - geraten. Dort wurde im Zusammenhang mit dem Casino-Verfahren ermittelt. Die Einrichtung ist als Seminarpension gedacht, wie Nepp erläuterte: "So wie es andere Parteien auch haben. Früher gab's das Hotel in Altmannsdorf von der SPÖ und die ÖVP hat das Schloss, die Parteiakadamie. Wir können uns kein Schloss leisten und auch kein großes Hotel." Die Pension verfüge über ein paar Zimmer und einen Seminarraum: "Wo sich aber nicht nur die FPÖ einmieten kann, sondern jeder."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

helmutmayr
0
0
Lesenswert?

Das

N war teuer.
Die FPÕ Võgel sind eine Beleidung fūr die Intelligenz der Wåhler.

Antworten
Henry44
2
2
Lesenswert?

Strache arbeitet ja schon fleißig an seiner Weißwaschung,

indem er jetzt von der ursprünglichen Linie: "a bsoffene Gschicht" und daher nicht ernst zu nehmen" abweicht und ihn scheinbar entlastende Teile aus dem Ibiza Buch unter Verschweigung der belastenden zitiert.

Er rechnet fest mit seiner baldigen Rückkehr in die Spitzenpolitik und seine Anhänger drängen ihn dazu.

Antworten
voit60
2
2
Lesenswert?

Immobilienschnalzer

wird der Ibizaheinzi. Er bezieht seit Mai kein Geld mehr von der FPÖ. Hat der vorher neben dem Vizekanzlergehalt auch von den Blau noch kassiert?

Antworten
Civium
1
7
Lesenswert?

Unterm Tisch da war ne

Wanze und nun wissen wir da ganze !!!!

Antworten
hermyne
4
13
Lesenswert?

Wenn einer

schon Nepp heißt, kann er nur bei der FPÖ sein.

Antworten
derdrittevonlinks
1
7
Lesenswert?

Naja hermyne...

... einmal darf man am Namen, aber sonst lass ma den Inhalt sprechen.

Antworten
H260345H
2
0
Lesenswert?

Welch furchtbaren CHARAKTER

muss das FPÖ-VOLK in Wien haben, wenn es diesem MÖCHTEGERN-ÖSTERREICHVERSCHLEUDERER noch immer zu Füßen liegt?
Diese unfassbare Haltung schließt ja auch die Inanspruchnahme politischer Verantwortung eben für DIESE Leute aus!

Antworten
GustavoGans
11
10
Lesenswert?

Der Mensch vergisst schnell

Was bleibt übrig von Ibiza:

Sex hette er keinen.
Drogen auch nicht.
Das Wasser wollte er auch nicht verkaufen.
Die Kronen Zeitung wollte er (No na, wer auch nicht)
Die Großspenden sind (so sehr er es sich auch gewünscht hat) nicht bei seiner Partei sondern bei der Konkurrenz angekommen.

Irgendwie muss man schmunzeln.

Antworten
Bertl1970
1
1
Lesenswert?

Beitrag

ob ihres Beitrags könnte man ob der Rechtschreibung nur weinen....

Antworten
lieschenmueller
5
15
Lesenswert?

Über dieses moral- und anstandslose Geschwätz auf dem Video

müssen Sie wirklich "schmunzeln"?

Antworten
GustavoGans
5
3
Lesenswert?

Ja

Ich nimm das Leben schon lange nicht mehr erst.

Antworten
lieschenmueller
2
15
Lesenswert?

nicht mehr ernst

Um das zu tun hängt zu viel von diesen Leuten, die im Grunde allein wegen ihrer zu wenig vorhandenen Intelligenz auf diversen Posten null zu suchen hätten, ab.

Die Moral und den Anstand erwähnte ich schon. Im Jahr 2019 nicht vonnöten, um in der Politik* tätig zu sein.

*Deren Reputation ist im Keller

Antworten
forumuser1
3
17
Lesenswert?

Die könnten

den Zahnarzthelfer bitte im Zimmer behalten. Nur nehmts ihm den online Zugang weg.

Antworten
duesentrieb1
1
11
Lesenswert?

Darüber.....

... haben die Medien ausnahmlos seitenweise und stundenlang berichtet. Wir sind und bleiben eine Bananenrepublik. Schade, eigentlich. Weil Österreich ist schön....

Antworten
SoundofThunder
4
28
Lesenswert?

Dann benötigt WIEN eine neue Landeshymne

We‘re going to Ibiza,oder Heiße Nächte in Palermo.

Antworten
lieschenmueller
5
34
Lesenswert?

Kannst alles nicht erfinden!

Der eine hat ein Zimmer, wo er aufklärt, in Österreich. Ein wildgewordenes, verhaltenskreatives Kind in altem Körper mit seltsamer Frisur ist bockig, weil er beim Weltmonopoly für die USA nicht Grönland kaufen darf. Und in einer Fleischhauerei ist Feilgebotenes fast gleich schön wie eine Frau - und erntet auch bei Einheimischen im Alpenland Zustimmung.

Dafür braucht ein Kind mit speziellem Rollstuhlbedarf Charity. Dieser kostet einen Bruchteil dessen, was ein grinsendes Antlitz auf einer Werbetafel wert sein soll. Aber für Zweiteres ist Geld da aus gewissen Quellen.

Eh super, oder?

Antworten
mapem
6
33
Lesenswert?

Nix wird´s dauern,

haben die Blauen vor der Karlau und in Stein etc. Rekrutierungsstanderl zur Anwerbung qualifizierten Nachwuchses …

Antworten
ronny999
6
43
Lesenswert?

Nepp = T....

ein geeignetes Zimmer In Wien wäre für Strache und Konsorten den derzeitigen Anschein nach auch in der Wiener Justizanstalt zu haben. Es gilt natürlich die nackte Unschuldsvermutung!

Antworten
GordonKelz
6
40
Lesenswert?

Österreich weiß....

....das die FPÖ immer ein Zimmer bereit hält,
völlig egal ob derjenige gerade das Volk verraten hat oder nicht! Das ist der Inhalt dieser Bewegung.
Gordon Kelz

Antworten
Irgendeiner
7
21
Lesenswert?

"Strache hat ein Zimmer bei uns"

There's a man sitting in a concrete room
In a place full of emptiness and gloom
With his head in his hands he's far away
It's a long time ago since yesterday
And now his hands, now his hands start to fall
In his world of nothing at all
And now his hands, now his hands start to fall
In his world of nothing at all
(Status Quo)

Antworten
wiesengasse10
19
9
Lesenswert?

Kriegst wieder einen grünen... das taugt dir.

Magst nochwas schreiben ? Würd mich freuen, ich les es immer meinen kleinen Enkerln vor...

Antworten
Irgendeiner
7
25
Lesenswert?

Mußt dir da nicht

selbst auf die Zunge beißen, wiesi? Aber ich werd deinen Wunsch erfüllen und noch mehr schreiben, zufrieden?

Antworten
derdrittevonlinks
6
30
Lesenswert?

Quasi,...

... Empathie besteht nur innerhalb der FPÖ.
Das Ibiza-Video zeigt eine entschlossene Haltung gegen Österreich und somit gegen die Österreicher und Österreicherinnen, nur Strache hat eine gesonderte Wahrnehmung, siehe seine Interpretation des Buches.

Antworten
duerni
7
38
Lesenswert?

Ein für alle mal - die Aussagen und das Verhalten dieser......

Person in Ibiza, hat in KEINER Partei etwas verloren. Das ist eine absolute Aussage und sollte in jeder Partei gelten. Sollte dieser Ex-Politiker trotzdem von einer Personengruppe gewählt werden, ist diese Personengruppe politisch für eine Demokratie gefährlich.
Die nächste Wien-Wahl wird also sehr aufschlussreich werden.

Antworten
Planck
3
36
Lesenswert?

Nepp wär' schon okay.

Der Name ist Programm *g

Antworten
cleverstmk
4
32
Lesenswert?

Hump und Dump

ich würde bei Herrn Nepp einen Buchstaben austauschen, dann wissen wer etwas sagt!!!

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 29