AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Laut BerichtFPÖ nahm Strache die eigene Facebook-Seite weg

Die Partei soll ihrem ehemaligen Chef die Administrationsrechte für dessen Facebook-Seite entzogen haben. Seine Texte müsse Strache jetzt zuerst freigeben lassen.

++ ARCHIVBILD ++ VERDECKTE PARTEISPENDEN - VIDEOAUFNAHMEN BELASTEN STRACHE
© APA/HANS PUNZ
 

Die FPÖ soll Ex-Parteichef Heinz-Christian Strache den Zugang zur eigenen Facebook-Seite eingeschränkt haben. Das berichtete die Gratiszeitung "Heute" am Mittwoch. Die Partei habe demnach Strache die Administratoren-Rechte entzogen. Aus der FPÖ hieß es dazu lediglich, die Administratorenrechte "großer FPÖ-Seiten" liegen grundsätzlich bei der Partei.

Die Partei habe vor fünf Tagen die Reißleine gezogen, berichtete "Heute" unter Berufung auf "Parteiinsider". Um zu posten, müsse Strache nun die Texte der Partei vorlegen, die diese ändert oder ignoriert, hieß es. Davon betroffen gewesen sein soll etwa ein Posting vor dem ORF-Sommergespräch mit Norbert Hofer: "Unbedingt einschalten" mit Smiley hieß es darin, was laut der Zeitung nicht Strache selbst, sondern der Partei zuzuschreiben sein dürfte. Strache soll laut den zitierten Parteiinsidern "mit allen Mitteln" gegen die Maßnahme ankämpfen.

Unklar, wer Seite verwaltet

Freilich steht im Impressum der Seite nicht Strache selbst, sondern die FPÖ. Mittlerweile sind laut den Seitentransparenzangaben von Facebook nur mehr sieben Administratoren aus Österreich für die Seite zuständig. Im Juni waren es laut einem "Standard"-Bericht noch neun. Wer die Seiten verwaltet, ist allerdings nicht ersichtlich.

Die Social Media Abteilung der FPÖ erklärte auf Anfrage der APA in einem knappen schriftlichen Statement, das die Verwaltung großer FPÖ-Seiten grundsätzlich bei der Partei liege: "Die Administratorenrechte der großen FPÖ Seiten, wie etwa jene von Norbert Hofer oder Herbert Kickl, liegen ebenfalls bei der Partei, weil diese auch sämtliche Werbeausgaben dafür trägt. In Wahlkampfzeiten wird auch die Redaktion zentral koordiniert, um sicherzustellen, dass die Einträge inhaltlich und zeitlich optimal abgestimmt werden. Das ist auch ein gewöhnlicher Vorgang. Jeder kann aber über seine private Profilseite mit seiner Fan-Community in direktem Kontakt stehen und persönliche Akzente setze

 

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

MoritzderKater
1
9
Lesenswert?

Vizekanzler weg, Parteichef weg, Facebook weg....

der Fall geht in die absolute Tiefe und wir müssten ihm doch dankbar sein, dem, der sich alles selbst zuzuschreiben hat.

Wäre er nämlich intelligent gewesen und hätte die Oligarchennichte als das erkannt, was sie ist - ein Nichts - hätte er diese peinlichen Äußerungen nicht gemacht........???
JA, dann wäre er heute noch Vize & Parteichef & bei Facebook mit 800.000 Followern und das mit *diesem* Gedankengut im kranken Hirn!
DAS wäre erst eine Katastrophe geworden und nicht mehr aufzuhalten in den nächsten Jahren.

Antworten
KarlZoech
0
2
Lesenswert?

Letztlich ist das völlig logisch: Die Partei hat den Betrieb dieser Facebook-Seite bezahlt,

die FPÖ war bzw. ist im Impressum als Inhaberin, die Administratorenrechte an dieser Seite hatte Strache auch nie, war heute zu hören.
Also so überraschend sollte das alles nicht sein.

Antworten
Bootsfahrer
0
5
Lesenswert?

Wie schon gehabt

Das hatten wir schon einmal zuerst brauchen die Schwarzen/ Türkisen einen Mehrheitsbeschaffer , wenn sie dann an der Macht sind wir der Mehrheitsbeschaffer gespalten : In gute Blaue und böse Blaue
Wielang brauchen die noch um das die checken ?

Antworten
sila01
3
9
Lesenswert?

es passt vielleicht nicht ganz hierher... aber

Es ist immer wieder befremdlich wie schnell es nicht mehr um Inhalte der Parteien geht sondern nur noch um einzelne Personen und ums Hinhauen und die Frage welcher Politiker es noch schlechter macht. Es ist echt zum Verzweifeln – die wirklich wichtigen Fragen rücken in den Hintergrund. Ob dies gewollt ist oder nicht – weiß ich nicht. Ich plädiere für ein bedingungsloses Grundeinkommen – dann hätte sich diese Partei von selbst erledigt. Denn so wie es immer wieder kolportiert wird, stehen hinter Strache und der FPÖ angeblich 90% der Menschen – die sich aufgrund ihrer (von anderen beurteilten Dummheit und fehlenden Bildung) durch diese Partei vertreten fühlen und darauf hoffen, irgendwann „Gerechtigkeit“ zu erfahren. Für mich ist keine der Parteien ohne Einschränkung wählbar – denn in jeder wird Armut nur verwaltet und nicht beendet. Ich habe zehn Jahre mit Langzeitarbeitslosen gearbeitet – ich bin überzeugt, dass kein einziger Politiker weiß was es bedeutet, wenn ein Mensch egal welchen Alters oder welcher Bildung – keine Arbeit mehr bekommt, weil es sie nicht mehr gibt oder sie wegrationalisiert wurde. Von einem Umschulungsprogramm ins nächste wandern zu müssen. Was es bedeutet aufgrund von Krankheit oder Unfall, Arbeit nicht mehr ausüben zu können und dadurch zum „Sozialempfänger“ zu werden ohne echte Möglichkeit dies zu ändern.

Antworten
sila01
2
6
Lesenswert?

es geht noch weiter :-)

Alkoholismus, Spielsucht und viele psychische Erkrankungen entstehen dadurch – niemand spricht davon und von wirklichen Lösungen. Es geht nicht um Neid - wie es oft abgetan wird – es geht um tatsächlich fehlende Chancen. Solange diese nicht geschaffen werden und es Menschen gibt, die nicht wissen wie sie in dieser Gesellschaft selbstbestimmt überleben können - werden Rechtspopulisten immer stärker werden. Dieses ständige belächeln, das zu Strache immer noch so viele Menschen stehen – bringt gar nichts – man sollte sich endlich die Frage stellen – warum überhaupt und wie können wir diese Menschen erfahren lassen, dass Sie auch ohne Rechtsparteien eine Chance haben? Wenn alle, die eine andere Parteien wählen, so gebildet und klug sind, müssten sie doch wissen, dass man zu jemandem der mir nicht folgen kann, hingehen muss um ihn zu holen und niemand, jemandem - der ihn zuerst runterdrückt und tritt, die Hand reichen wird.
Schlimm genug das Politik zu einer Plattform der Selbstdarsteller geworden ist – wir Wähler könnten beginnen und damit aufhören jemanden, der anderer Meinung ist als dumm zu bezeichnen – denn wie schon oft gesagt – wenn Du mit einem Finger auf andere zeigst – zeigen drei auf Dich selbst! Und Veränderung ist damit auch keine erzielt. Und wenn jetzt alle auf Strache zeigen – ändert das auch nichts am System … und ich bin ganz sicher kein FPÖ Wähler!

Antworten
KarlZoech
1
1
Lesenswert?

@ sila01: Ich denke, dass Ihre Gedanken sehr wohl hierher passen!

Und ich stimme Ihnen, aus meiner persönlichen Erfahrung heraus, zu!
Und auch ich trete für ein bedingungsloses Grundeinkommen ein! (Im November kann man das diesbezügliche Volksbegehren unterschreiben!)
Und auch ich habe Erfahrung in der Arbeit mit älteren Erwerbsarbeitslosen ("Zum alten Eisen?"), war selber zeitweise einer.

Antworten
sila01
1
0
Lesenswert?

KarlZoech

Dankeschön! es freut mich - gerade weil Sie selbst darin tätig waren und ja ich unterschreibe dieses Volksbegehren ganz sicher. Es macht ja wenig Sinn die Suppe nach links oder rechts umzurühren - es bleibt ja doch immer dasselbe Süppchen. Es braucht etwas wirklich Neues und vor allem etwas dass jedem Einzelnen Selbstachtung und Würde erhält und zumindest einen Anflug von Selbstbestimmtheit möglich macht. Es wäre an der Zeit wirklich wirksame Veränderung einzuleiten :-) alles Gute

Antworten
panasonic11
2
44
Lesenswert?

Strache

auch eine Bitte an die Medien.
Lasst Strache in der Versenkung verschwinden .

Antworten
Rick Deckard
1
5
Lesenswert?

das Mitleid

hält sich in Grenzen... lol

Antworten
tigeranddragon
1
10
Lesenswert?

Wie lange....

bis 30. September?

Antworten
ronny999
1
31
Lesenswert?

FB Seite weg

nackt vor Polizisten ua. Strache Zack Zack Zack wird von der ganzen Welt verfolgt - bei seinem IQ tut er mir schon leid - jetzt wird die Luft schon dünn, wenn ihm nur mehr Leute wählen, welche in seiner Situation sind.

Antworten
Irgendeiner
3
19
Lesenswert?

Ja so ist das halt, sist Krieg,sist Krieg,

und naja,wenn man einem nichtmal die Nominaldeckung läßt, die Unschuldvermutung und den gleich expatriiert,dann ist der sehr zu Recht verbittert und Strache wird sich so wie ich ihn einschätze sicher nicht still im Sinne des common good fügen und jetzt hams dort zu dem Fiasko von Ibiza noch einen höchst zornigen und aufsässigen Ex-Chef und das Gefühl ungerecht behandelt zu werden verstärkt die Verve, ich glaub auch da wirds noch lustig.Ich jedenfalls nehm mit daß die dort Minderheiten wie Ex-Chefs gleich schlecht behandeln wenns ihnen nützt und nein, ich kann Strache immer noch nicht ausstehen,der hat zuviel angerichtet,aber wenn ich einen hochschätze und der fehlt, muß ich die Verfehlung nicht umarmen aber nachtreten muß ich auch nicht,ist auch so eine Charaktersache, a friend in need is a friend indeed, Strache hat dort keine.

Antworten
wiesengasse10
11
8
Lesenswert?

Pro domo...addendumm....lucy wo bist du...schau mal irgendeiner....

...vllt. solltest mal versuchen rauszugehen. Ein Spaziergang in der Natur z.B., ein kleiner radausflug, oder einfach auf ein Glaserl ! Du weißt ja gar nicht wie toll echte soziale Kontakte sind. Kann auch sein, dass du Freunde findest, ja auch eine Frau kennenlernst. Alles ist möglich. Oder ein Hund, der wär dir auch treu ergeben. Hier löst du ja nur Belustigung aus. trotzdem: irgendwo mag ich dich irgendwie irgendeiner. Mein Mitleid für Menschen mit besonderen Bedürfnissen lässt mich dir auch nur grüne Däumchen geben...und ich lächle dabei...Macht es mir nach, er verträgt die roten nicht...

Antworten
soge
1
2
Lesenswert?

Prost HC

Würde ihm abraten auf ein Glaserl zu gehen.
Das Glaserl war der Anfang vom Ende beim HC.

Antworten
Irgendeiner
3
11
Lesenswert?

Bist schon enerviert wiesengasse,aber einfallsreich bist

nicht,dasselbe in Varianten, wie Basti,dabei kann ich mit den BTO singen you ain´t seen nothing yet.Und Du gehörst ganz sichtbar nicht zu jenen bei denen ich Belustigung auslöse,aber ehrlich, ich mag Dich auch und ich werde Dir in meiner netten Art zu ein paar ganz fundamentalen Einsichten verhelfen und glaub mir, ich vertrag viel mehr als Du zu geben in der Lage bist,man lacht schallend.

Antworten
marisha
1
18
Lesenswert?

Denen

ist aber auch echt nix zu blöd nur um irgendwie in den Schlagzeilen zu bleiben...

Antworten
levis555
1
54
Lesenswert?

Warum geht der nicht zur BZÖ?

Die suchen eh einen Kandidaten. Der Name wäre bereits Programm: BZÖ = Besoffene Zahntechniker
Österreich

Antworten
Sashoma
1
6
Lesenswert?

In

Jörg hat er ja damals vor laufender Kamera diffamiert, also was will er dort

Antworten
Panky
1
10
Lesenswert?

...

🤣🤣🤣🤣

Antworten
jbkk
1
27
Lesenswert?

...

... wenn er sich ranhält, dann schafft er ein „Knittelgate“ noch vor der Wahl!

Antworten
tomtitan
1
22
Lesenswert?

Facebook ist eher für jene die sonst nix haben im Leben...

- find' ich witzig, dass ihm das jetzt auch noch wegnehmen...

Antworten
gesss777
1
19
Lesenswert?

Zukunft FPÖ

Knittelfeld 2.0

Antworten
gerbur
3
28
Lesenswert?

Von den 900 000 ist nur ein einziger "Follower" wichtig:

Der Staatsanwalt! Dann wird die chain gang der Blauen um einen Häftling länger.

Antworten
lieschenmueller
4
26
Lesenswert?

Eine Frage, außer von seinen Fans,

hat sich hier jemand schon einmal diese Seite zugemutet?

Antworten
Whitesands
1
2
Lesenswert?

Ja

"Leider" wurde ich nach einer kritischen Anmerkung blockiert ;-)

Antworten
Planck
1
21
Lesenswert?

Ja sicher.

Man möchte ja wissen, wovor einem graust *gg

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 46