AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kritik an SpendenDrei Millionen flossen 2017 an ÖVP, Konkurrenz fordert Spendenverbote

Die ÖVP werde nun ihre Spenden offenlegen und sieht sich unfair behandelt. Klaus Ortner, Hauptaktionär des Baukonzerns Porr, bestätigte indes Zuwendungen - aber die kolportierte Million wollte er nicht kommentieren.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
BVT-U-AUSSCHUSS: KURZ
© APA/HELMUT FOHRINGER
 

Klaus Ortner, Hauptaktionär des Baukonzerns Porr, soll laut "Kurier"  wesentlich mehr an die ÖVP gespendet haben als KTM-Chef Stefan Pierer, der 2017 436.653 Euro lockermachte. Ortner bestätigte Zuwendungen in den Jahren 2017, 2018 und 2019 - aber die kolportierte Million wollte er laut der Zeitung weder bestätigen noch dementieren.

Kommentare (99+)

Kommentieren
duerni
0
2
Lesenswert?

Gepolter und persönliche Angriffe auf Politiker helfen nicht ........

.. weiter. Parteispenden gibt's weil es Parteien gibt - Pateien gibt's weil mit diesen Vereinen Interessen durchgesetzt werden sollen. Geld hat dabei in Institutionen, welche seriös Interessen der Bürger/innen vertreten nichts zu suchen. Parteipolitiker/innen müssen angemessen bezahlt werden, um gut ausgebildete Menschen für diesen Beruf zu gewinnen. Die Herausforderung in diesem Beruf ist, ein ausgewogenes Verhältnis des Wohlstandes im Staat zu gewährleisten - Risikobereitschaft, Einsatzbereitschaft und Kreativität müssen belohnt werden. Geht's der Wirtschaft gut - geht es allen gut. Es wird immer Reiche und Ärmere geben - nur die Kluft dazwischen darf nicht eine unüberbrückbare Schlucht sein. Der Reiche muss durch seinen Einsatz reich geworden sein und nicht durch Korruption.... und der Ärmere darf nicht in Armut verfallen.

Antworten
altbayer
1
0
Lesenswert?

Termin??

Und wieder hat die ehemalige Opposition einen Jocker verspielt - bis Ende September, nach den großen Ferien, ist das Thema Parteispenden schon wieder abgehackt. Die ÖVP (hat sicher die besseren Strategen) hat jetzt ein paar Monate Zeit im Müllkübel der ehemaligen Oppositonsparteien zu suchen - und sie werden sicher in allen Müllkübeln genug Abfall finden.
Der Termin für die Offenlegung der Spenden ist einfach zu früh, das Thema ist bis Ende September abgetroschen. Vielleicht wurde der Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Themas von den Türkisen Strategen selbst getroffen

Antworten
hermyne
3
10
Lesenswert?

Segen

Der Hl. Sebastian segnet die Spenden. Dadurch sind sie praktisch heilig gesprochen und somit von allen weltlichen Gesetzen befreit, also himmlische Gaben. Versteht ihr das nicht? Danke, lieber Herrgott, dass du uns diesen Mann geschickt hast. Nimm es nicht so schwer, dass du nun zu seiner rechten Seite deinen Platz nehmen musstest.

Antworten
harry
2
14
Lesenswert?

Lügen, Lügen, Lügen...

wie traurig, wie schamlos...
und btw. es sind schon 4,2 Millionen

Antworten
voit60
7
16
Lesenswert?

Weg mit dem Blender

merken die Menschen nicht, dass der Narzzist nichts drauf hat? Nicht umsonst hat der nicht einmal sein Studium beendet der Geilomobilfahrer.

Antworten
wahlnuss
2
18
Lesenswert?

"Also", sprach der Generalsekretär,

"ich bin für alles, was Kontrolle und Transparenz stärker macht." Wie schön gesprochen im nehammerischen Dialekt. Mir würde schon genügen, würden sie nicht lügen.

Antworten
donots1
0
20
Lesenswert?

QUO VADIS

Was ist nur los in unserem schönen Land? Die einen kriegen nicht genug, der Gegenpart sucht sich selbst. Andere ewig vorgestrige zerstören sich selbst..........QUO VADIS TU FELIX AUSTRIA?

Antworten
bimsi1
20
9
Lesenswert?

Spendenverbot? Lächerlich.

Eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik, die Arbeitsplätze sichert muss einfach unterstützt werden.

Antworten
Lodengrün
2
11
Lesenswert?

Wo war diese Politik erfolgreich?

Bis auf die 12/60 Maßnahme sehe ich keinen Impuls außer das sie mit ihrer Personalaufstockung den Konsum angeregt haben.

Antworten
Lodengrün
2
14
Lesenswert?

Verschont mich

mit einem täglichen Foto von Herrn Kurz. Er ist nichts mehr, nicht einmal einfacher NR Abgeordneter.

Antworten
pink69
30
10
Lesenswert?

Gut

Gemacht ! So gehts und das nennt man Talent. Alles Spender mit starker wirtschaftlichen Background.... ohne solch Leute keine Arbeitsplätze und Wohlstand, da wird hoffentlich keiner gegenteiliger Meinung sein...

Antworten
mobile49
2
10
Lesenswert?

@bimsi1

mit neuem Nick

Antworten
Peterbolika
7
29
Lesenswert?

So erwachet...

Kein(e) "Unselbständige(r)" Erwerbstätige(r) dürfte ÖVP oder FPÖ wählen.
Der Messias und seine blauen Apostel haben so ziemlich alle dran gekriegt oder sollte man verkauft sagen?!

Antworten
Lechen38
1
12
Lesenswert?

Unternehmerpartei

Genau, nur Firmeninhaber und Multimillionäre dürften die ÖVP wählen. Die restlichen gehen augenscheinlich einem talentierten Blender auf den Leim.
FPÖ-Wählern stehe ich fassungslos gegenüber.......

Antworten
Windstille
1
0
Lesenswert?

Ich verstehe die Aufregung nicht

In vielen anderen Ländern sind Spenden etwas ganz normales. Klar, dass man das bei der SPÖ anders sieht - aus welchem Grund sollte die Wirtschaft dieser Partei aber generell etwas spenden?
Ortners Tochter? Es soll bitte keiner hier so falsch tun, als wäre das ein Skandal - es weiß auch niemand, ob sie den Job nicht aufgrund ihrer Qualifikation bekommen hat. Und allen anderen sei ins Stammbuch geschrieben: Habt ihr schon alle den Fall vom Sohn des Kärntner LH´s Kaiser vergessen? Stellvertretend für andere Beispiele - oder würdet ihr nicht versuchen, eure Kinder zu "versorgen"?
Aber es ist Wahlkampf - und da braucht man Mittel, um Wahlkämpfen zu können. Warum also sollte z.B. KTM nicht spenden dürfen? Es besteht kaum die Gefahr, dass alle Nationalräte eine Motocross-Maschine oder ein Rad auf Staatskosten bekommen!

Antworten
SoundofThunder
7
40
Lesenswert?

🤔

Es gibt so viele Österreicher die 20 Euro gespendet haben. Und für was? Damit der angebetete Messias dem Volk solche Reformen wie die Kassenreform aufs Aug‘ gedrückt hat? Die sollten ihr Geld zurück verlangen. Euer Heiland ist nur eine Mogelpackung der nur für die Reichen da ist. Der braucht euer Geld nicht.

Antworten
isogs
9
34
Lesenswert?

Versprochen

Was hat uns Kurz alles versprochen, er macht Politik neuer Art, und was hat er gemacht?
Einfach enttäuschend
Wahrscheinlich fehlt ihm doch die Erfahrung

Antworten
Mein Graz
1
32
Lesenswert?

@isogs

M.E. fehlt nicht die Erfahrung sondern der Charakter.

Antworten
blackpanther
0
9
Lesenswert?

Richtig

Machtgeilheit korreliert nicht mit Erfahrung oder Alter, sondern schreckt nicht vor dubiosen Mitteln (Stückelung von Spenden in kleinere Beträge, um nicht aufzufallen) zurück - das oberste Ziel ist keine neue Politik, sondern Durchsetzung der eigenen Macht.

Antworten
mobile49
2
21
Lesenswert?

ist das nicht die neue Art?

Oder die alte neue Art ? Schwer das auseinander zu halten

Antworten
alsoalso
29
17
Lesenswert?

jetzt sind die anderen Parteien zur Offenlegung dran

warum sind die jetzt so ruhig?

Antworten
diss
11
49
Lesenswert?

Der Messias

der Großkonzerne!
Und das einfache Volk fällt auf ihn herein.

Antworten
Bond
12
48
Lesenswert?

Wie traurig

Hat euch der Gesalbte nach allen Regeln der Kunst verar....!

Antworten
Hieronymus01
11
46
Lesenswert?

Wenn wer Spenden will, soll er an caritative Institutionen spenden.

Bei Spenden an Parteien glaub ich kaum dass er sich da keine Gegenleistung erwartet.

Antworten
Rsgg
26
13
Lesenswert?

Genau

Am besten an die SPÖ!!!

Antworten
Reipsi
29
14
Lesenswert?

Es ist halt so

"der Neid ist immer und überall". In Wien kriegt ja auch jeder Rote eine Gemeindewohnung.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 295