AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SPÖRendi-Wagner sieht keinen Fehler: "Misstrauensantrag war richtige Entscheidung"

Die SPÖ-Vorsitzende sieht trotz miserabler Umfragewerte keinen Fehler darin, Bundeskanzler Sebastian Kurz, seine ÖVP- sowie Experten-Minister gestürzt zu haben. Außerdem glaubt sie, es seien noch nie Parteiinterna so intensiv diskutiert worden - weil sie eine Frau sei.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner steht zu ihrem Misstrauensantrag gegen die gesamte Regierung
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner steht zu ihrem Misstrauensantrag gegen die gesamte Regierung © APA/LUKAS HUTER
 

SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner steht zu ihrer Entscheidung, den damaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und seine Regierung - samt vier "Expertenministern" per Misstrauensvotum im Nationalrat zu stürzen. Das sei zwar kurzfristig in Umfragen nicht besonders gut angekommen, "aber es war die richtige Entscheidung, mittel- bis langfristig. Und in der Politik muss man manchmal solche Entscheidungen treffen, die nicht populär, aber richtig sind", sagt Rendi-Wagner im "Morgenjournal".

Kommentare (47)

Kommentieren
mcpmumi
0
6
Lesenswert?

Schon richtig

wenn das Ziel das Abrutschen unter 20% und damit Bedeutungslosigkeit anstrebt

Antworten
SoundofThunder
6
1
Lesenswert?

Um KurzIV’s Worte zu wiederholen:Genug ist Genug

Wer hat die Koalition gesprengt? Die Wagner nicht! Die Wagner hat nur einer Türkisen Alleinregierung das Misstrauen ausgesprochen. Die Blauen aus Rache.

Antworten
Dogsitter
7
4
Lesenswert?

Leider kapiert keiner

das Frau Wagner das Einzig richtige getan hat, nämlich eine Regierung zu entlassen, die einfach aus einer mit der FPÖ geschlossenen Koalition einen Alleinregierung gemacht hat...welche laut Wahlergebnis nicht möglich gewesen wäre...ich ziehe den Hut vor ihr, den Dank wird sie dafür von den österreichischen Wählern nicht bekommen...und sie weis das..trotzdem hatte sie den Mut das durchzuziehen....leider versteht der Großteil der Bevölkerung genau gar nichts, was Politik betrifft , deshalb lassen sich die Leute auch alles aufs Brot schmieren, ohne lange darüber nachzudenken....

Antworten
mcpmumi
1
4
Lesenswert?

Sowas von nicht glaubwürdig

Zuerst auf den bösen Kickl schimpfen und dann mit der FPÖ den ärmsten Kickl beweinen. So dumm und vergesslich ist das Wahlvolk nicht

Antworten
mangogue
5
21
Lesenswert?

Gehts noch dümmer?

War das bisherige politische Agieren der Frau Wagner schon keine Glanzleistung, so muss zugeben, es geht immer noch dümmer. Jetzt daherkommen und von sich aus wieder den Misstrauensantrag auf`s Tapet zu bringen, politisch klug is anders. Und dann noch mit dem Gesülze daherkommen, "....weil ich eine Frau bin", also eines is in der Politk fix, Mitleid gibt es in der Branche nicht. Zu viele politische Berater, keine eigene Meinung, kein Durchsetzungsvermögen, keine Ahnung davon, wie es politisch weitergehen könnte ... und dafür erhofft sich die nette Frau bei der nächsten Wahl Stimmen?

Antworten
himmel17
18
7
Lesenswert?

Die SPÖ im Recht und nicht rechthaberisch

Die SPÖ war im Recht, sie hatte die Lizenz für einen Misstrauensantrag. Ob sie auch nach den Wahlen Recht behalten wird steht noch in den Sternen. Jedenfalls geschieht es dem Kurz recht, hat er doch die gesamte SPÖ links liegen gelassen. Der SPÖ war jedenfalls auch jedes Mittel recht, Kurz als Kanzler loszuwerden. Jetzt erst recht!

Antworten
SoundofThunder
11
11
Lesenswert?

Ist das schon vergessen?

Wer wollte das Innenministerium an sich reißen? Wer hat die Koalition aufgekündigt? Wer hat aus Rache dem Misstrauensantrag zugestimmt?

Antworten
tturbo
2
24
Lesenswert?

Wofür geben die Roten ihr Geld aus?

Gute Berater und Coaches anscheinend nicht.

Antworten
gonde
2
18
Lesenswert?

Auch wenn sie es noch so oft wiederholt, es wird deswegen nicht "wahrer"!

.

Antworten
Lamax2
6
18
Lesenswert?

Zu viel Bühne...

...für eine Frau, die es einfach nicht kapiert. Der Misstrauenesantrag war falsch, denn diese sg. Expertenregierung macht nichts Gescheites. Sie ist nicht gewählt und es steht ihr nicht zu, Beschlossenes zurückzunehmen und auf der anderenSeite ist sie nicht fähig, von sich aus auf Dringlichkeiten im Schulbetrieb zu reagieren. Was da europapolitisch noch alles schiefgeht, werden wir sehr bald merken. Die Gründe, warum man SPÖ wählen sollte, sind ehrenwert, werden aber nicht genügend Leute mobilisieren können.

Antworten
SagServus
0
4
Lesenswert?

Sie ist nicht gewählt

Und immer wieder der gleiche Blödsinn.

In Österreich wählt man keine Regierung sondern den Nationalrat.

Antworten
Lamax2
3
0
Lesenswert?

..gewählt?

Eh klar! Natürlich sit sie nicht gewählt, sie entspricht aber nicht dem gewählten Kräfteverhältnis im Parlament.

Antworten
SagServus
0
3
Lesenswert?

sie entspricht aber nicht dem gewählten Kräfteverhältnis im Parlament.

Auch das ist Blödsinn da sie sonst keine Mehrheit im Parlament hätte.

Antworten
4047690schl
13
33
Lesenswert?

Bravo

Super Pamela, du stürzt Österreich in den Untergang...

Ich freue mich schon auf deinen Untergang Ende September...

Gut so - weiter so

Freundschaft!

Antworten
Apulio
6
3
Lesenswert?

Schlechter

als die letzte 17 Monate kann es nicht mehr werden.

Antworten
bietnix
1
18
Lesenswert?

Rendere Rendi,

Jetzt! Sonst wird aus der Seenot ein Schiffbruch!

Antworten
Nixalsverdruss
14
61
Lesenswert?

Sehr geehrte Frau Dr. Rendi-Wagner!

Es ist nicht die Tatsache, dass Frauen Entscheidungen in der Politik treffen. Es ist die Tatsache, welche Frauen diese Entscheidungen und vor allem welche Entscheidungen treffen.
Man kann die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ohne weiteres als Frau bezeichnen - und über viele Jahre hinweg war sie DIE Entscheidungsträgerin in Deutschland.
Es gab die höchst angesehene amerikanische Außenministerin Madeleine Albright, es gab Hillary Klinton, es gab viele Politikerinnen in Europa, die ein hohes Ansehen genießen - obwohl oder gerade weil sie Frauen sind.
Es ist Ihr Verhalten und nicht die Tatsache, dass sie eine Frau sind, das Sie so unpopulär erscheinen lässt.
Sorry, aber wie sagte Ingeborg Bachmann so schön: "Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar!"

Antworten
Apulio
30
10
Lesenswert?

In Österreich haben immer noch

die Politmachos das Sagen, vielleicht ändert sich dass mit BK Bierlein etwas?

Antworten
wintis_kleine
16
6
Lesenswert?

@Apulio

richtig und außerdem kenne ich keine Fr. Klinton.

Antworten
47er
9
35
Lesenswert?

Ich kann mir nicht helfen, diese Frau verstehe ich nicht.

Statt eines für alle Wähler überschaubares Regierungskonzept vorzulegen, wird nur mit Schaum vor dem Mund herumgehackt. Ja Kurz hat die alte ÖVP nach dem fürchterlichen Bundespräsidenten-Wahlausgang regelrecht erpresst und hat die Oldies mundtot gemacht. Auch RW müsste jetzt nach den stetig sinkenden Prognosen sowas ähnliches machen und vorallen mit ihren wenigen Damen ebenso verfahren, das sind ja alle nur keifende K---, unsere neue Bundeshymne ist scheinbar der einzige Erfolg. Es gäbe soviel zu tun, aber niemand will die Wähler darauf verdonnern, auch an die Zukunft zu denken und einige Beschränkungen einzufordern. Lieber ein paar Wahlmillionen mehr opfern, zahlen dürfen alles sowieso nur wir.

Antworten
RuGue
16
56
Lesenswert?

Danke Fr. Rendi-Wagner !

Sie haben es geschafft, nach 45 Jahren werde ich ab sofort eine "andere" Partei wählen!

Antworten
voit60
12
13
Lesenswert?

die FPÖ

bietet und biedert sich an.

Antworten
sheena2
19
44
Lesenswert?

Ungerecht behandelt

Wer in einem ORF Interview nicht einmal beantworten kann, warum sie oder er die/der beste SpitzenkandidatIn der SPÖ ist, hat in dieser Position nichts zu suchen!!
Und von ihrer Rolle in dem unnötigen Misstrauensantrag bleibt nicht viel mehr außer Rache und Beleidigtsein in Erinnerung. Richtig begründen konnte sie das nämlich auch nicht!!

Sie wird nicht ungerecht behandelt, sondern kommt mit ihrer Phrasendrescherei nicht weiter, weiß nicht wie sie das Ruder rumreißen kann und kommt jetzt mit dem armen Mädel daher. Das wird leider weder bei Frauen noch bei Männern funktionieren . Frau Meindl Reisinger zeigt wie man mit Haltung und klaren Ansagen eine sehr gute Figur machen kann!!!!

Antworten
fans61
62
25
Lesenswert?

Die SPÖ und die FPÖ und JETZT haben alles richtig gemacht...

jeder aus verschiedenen Erwägungen und Gründen - aber dieser Ex-Ich-IV-Kanzler Kurz ist unerträglich.

Antworten
Apulio
28
24
Lesenswert?

Was Umfragewerte aussagen

wissen wir noch von der letzten BP-Wahl, nach dem 1. Wahlgang war Hofer haushoch und für die Meinungsforscher uneinholbar 15 % vorne, dass Endergebnis kennen wir. Abgerechnet wird am Wahltag und keinen Tag früher.

Antworten
Paizoni
1
9
Lesenswert?

Umfragewerte

Hofer war bei keiner einzigen Umfrage 15 % vorne. Woher haben Sie diese Quelle? Anbei wie es in den Medien noch eruierbar ist:

Hofer laut Umfrage knapp vor Van der Bellen

Die Meinungsforscher sehen sich derzeit nicht imstande, den Ausgang der Präsidenten-Stichwahl vorherzusagen. Auch das SORA-Institut stellt angesichts einer Umfrage vom Oktober zwar leichte Vorteile für Norbert Hofer fest, diese seien aber zu gering, um vorherzusagen, dass er die Wahl gewinnen wird. Wahlentscheidend werde die Mobilisierung in den letzten Tagen vor dem 4. Dezember sein.

Am kommenden Sonntag, den 22.05.2016 entscheidet sich in der Wahl 16, wer der nächste Bundespräsident von Österreich wird. Nach den ungenauen Prognosen der Wahlumfragen der Meinungsforschungsinstitute Sora, Spectra, Gallup, Imas & Co. beim ersten Wahlgang, hält man sich mit aktuellen Prognosen zurück. Vielfach wird über ein Kopf-an-Kopf Rennen der beiden Kandidaten Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen berichtet.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 47