AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Neuwahlen in ÖsterreichMeinungsforscher: Warum es jetzt "brutal" wird

Die Fortsetzung von Türkis-Blau halten die von der APA befragten Experten für unwahrscheinlich. Die FPÖ muss sich auf Verluste einstellen.

Meinungsforscher: Neuwahl war richtige Entscheidung Kurz'
Meinungsforscher: Neuwahl war richtige Entscheidung Kurz' © APA/AFP/ALEX HALADA
 

Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat sich mit der Neuwahl richtig entschieden, attestierten ihm die Meinungsforscher. Aber auch wenn er wohl Schaden verhindert hat, werde das Leben für ihn nicht leichter - stelle sich doch die Frage nach einem Koalitionspartner. Die Fortsetzung von Türkis-Blau halten die von der APA befragten Experten für unwahrscheinlich. Die FPÖ muss sich auf Verluste einstellen.

Hätte Kurz nach dem Ibiza-Video und dem Rücktritt von Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) weitergemacht wie bisher, hätte das "massiv auf ihn abgefärbt", meint der Politikberater Thomas Hofer. Der ÖVP-Chef habe diesen Schritt setzen müssen, um einen größeren Imageschaden - auch international - abzuwenden. Auch wenn die Neuwahl natürlich "ein gewisses Risiko" berge - und sich danach die Koalitionsfrage stelle. Denn die Wahrscheinlichkeit der türkis-blauen Koalition geht für Hofer "gegen Null".

Supergau

Die FPÖ habe einen "Supergau" erlitten, rechnet Hofer mit Verlusten, aber nicht in dem Ausmaß wie in der ersten schwarz-blauen Phase Anfang der 2000er-Jahre. Das Ibiza-Video sei sicherlich "für viele Politikverdrossene ein schwerer Schlag, das wird nicht spurlos an der FPÖ vorübergehen". Fraglich sei, ob die ÖVP die abwandernden FPÖ-Wähler - wie 2002 - zu sich holen kann, sei die Situation doch sicherlich für manche Türkis-Blau-Fans "schwer zu verkraften". Und die Freiheitlichen werden sicherlich dagegen arbeiten, das könne "brutal werden" - und gar nicht mehr zur bisherigen "Harmonieerzählung" passen.

Türkis-Blau ist am Ende

  • Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache tritt am Samstag nach Bekanntwerden des Ibiza-Videos von allen Ämtern zurück.
  • FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus, der in dem Video ebenfalls zu sehen ist, folgt seinem Chef kurz darauf.
  • Mit den Worten "genug ist genug" verkündet Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nach mehrstündiger Wartezeit am Abend Neuwahlen "zum schnellstmöglichen Zeitpunkt".
  • Bundespräsident Alexander Van der Bellen kritisiert in einer Ansprache am Abend die Äußerungen von Strache scharf. Im Zuge der vorgezogenen Neuwahlen müsse das Vertrauen in die Politik wieder zurückgewonnen werden, so Van der Bellen.
  • Auf dem Ballhausplatz in Wien demonstrieren tausende Menschen vor dem Bundeskanzleramt gegen die Regierung und für Neuwahlen.

 

Keine Alternative

Der Meinungsforscher Wolfgang Bachmayer (OGM) glaubt, dass es für Kurz "einfach keine Alternative gab". Mit der Ausrufung der Neuwahl habe er Chancen auf ein verbessertes Wahlergebnis. Aber das politische Agieren werde nicht einfach - falle doch die FPÖ als Koalitionspartner "völlig weg". Damit bleibe nur die SPÖ oder "Jamaika mit Pink und Grün". Wobei Bachmayer für die Grünen "allerbeste Chancen" sieht, in den Nationalrat zurückzukehren - während der Verbleib von JETZT "äußerst fraglich" sei.

Von der FPÖ seien sicherlich viele Wähler enttäuscht - und Norbert Hofer als Strache-Nachfolger habe als "Sachwalter" die "Herkulesaufgabe, eine schwer verstörte Partei zu einen und Schwung in den Wahlkampf zu bringen". Bachmayer hält es für recht wahrscheinlich, dass eigentlich im nächsten Jahr anstehende Landtagswahlen auf heuer vorgezogen werden - etwa in Wien oder im Burgenland, wo die rot-blaue Koalition ja auf der Kippe steht. Die Wiener SPÖ könne jetzt jedenfalls "guten Mutes in die Wahlen gehen".

Rätseln über Wartephase

Nicht wirklich einer Meinung sind die Experten hinsichtlich des Zeitpunkts von Kurz' Verkündung: Aus Hofers Sicht war die lange Wartephase zwischen Straches Rücktritt und Kurz' (an sich "sehr guter") Erklärung nicht gut. Die FPÖ werde wohl versuchen, daraus Kapital zu schlagen - etwa indem sie der ÖVP "Postenschacher" etwa um den Posten des Innenministers vorhält.

Auch der Meinungsforscher Peter Hajek lobt Kurz zwar für die "sehr gute Erzählung, die wie immer State of the Art war" - aber auch er fand die Wartezeit zu lang. Das eröffne Raum für Spekulationen und Gerüchte, den die Freiheitlichen ausnützen könnten. "Dann ist die bisher gepflegte große Einigkeit und Harmonie mit einem Schlag vorbei."

Bachmayer hingegen fand es erstaunlich, dass Kurz so rasch Stellung genommen hat. Er hätte eigentlich damit gerechnet, dass über das Wochenende die Situation parteiintern und mit Beratern besprochen wird und Kurz erst Montag seine Entscheidung bekannt gibt.

Kommentare (99+)

Kommentieren
reschal
7
4
Lesenswert?

Sie werden sich noch wundern was alles möglich ist!

Dieser Mann ist jetzt Parteichef. Wer die Wölfe im Schafspelz wählt, ist mitverantwortlich für den Schaden.

Antworten
Landbomeranze
19
19
Lesenswert?

Kurz wird das locker überstehen,

weil er in der bisherigen Zeit als Kanzler mehr weitergebracht hat, als zwei Vorgängerregierungen zusammen. Über die Maßnahmen kann je nach parteipolitischer Zugehörigkeit selbstverständlich diskutiert werden. Was mich auch interessiert, wofür hat Silberstein mehr als eine halbe Mille von der SPÖ kassiert? Für die lumpige Homepage? Seit zwei Jahren soll es eine Aufarbeitung des Skandals durch die SPÖ geben, bis heute gibt es "Nichts". Hoffentlich ist man dabei nicht über dieses Video gestolpert.

Antworten
Planck
7
17
Lesenswert?

Na sicher, Basti ist der Beste, was sonst.

Was mi aber mehr int'ressiert is: Tun Sie 'Silberstein' jedesmal aus Neue tippen oder hamm Sie sich an Textbaustein z'rechtg'legt, den S' nur einsetzen müssen?

Besser wär's, es spart unheimlich Energie *gg

Antworten
satiricus
1
1
Lesenswert?

"Basti ist der Beste" - ja eh, er hat immerhin.....

.... in weniger als 2 Jahren gleich 2 Bundesregierungen 'gesprengt' - das ist wohl ein neuer (negativer) Rekord.....

Antworten
skosko
0
12
Lesenswert?

Wir, die Zivilgesellschaft

... sollten jetzt nicht nur auf das achten was Politiker von sich geben. Auch Journalisten und Experten sollten das Niveau überdenken in dem öffentlich diskutiert wird. Fördern wir einen besseren Umgang, einen vernünftigen Zusammenhalt und forden wir die Politik damit zu mehr Ehrlichkeit heraus. Es gibt jetzt eine Chance dazu! Lassen wir uns nicht mehr für Blöd verkaufen.

Antworten
joe1406
42
57
Lesenswert?

Klingt jetzt ein bisschen blöd

aber ich halte Kurz nach wie vor für gefährlicher, wenn es um ein "Miteinander" und all jene geht, die in Österreich nicht auf der Butterseite geboren wurden. Dass es die FPÖ irgendwann mal wieder zerreisst, da bei den meisten es einfach am IQ fehlt, war klar. Kurz ist von seiner "echten" Gesinnung aber um nichts "unsozialer" - ein Lobbyist der Wirtschaft. Und das gefährliche ist eben, ihm wird das Desaster der FPÖ nützen und er wird noch stärker werden.

Antworten
Mein Graz
19
28
Lesenswert?

Etwas fehlt mir hier in diesem Thread.

Und zwar einige Poster, die bisher den Blauen vehement attestiert haben, die beste Regierung aller Zeiten zu sein.
Ich denke da nicht nur an Davida, sondern auch an einige des Denkens nicht besonders Kundige, Caramel gibt es ja schon länger nicht mehr (User gelöscht), tritt wohl unter einem anderen Nick auf.
Müssen sie ihre Wunden lecken, ihre Einstellung überdenken oder überlegen sie noch, unter neuem Nick aufzuerstehen?

Antworten
mobile49
1
4
Lesenswert?

@Mein Graz

plötzlich tauchen viele neue Nicks auf
Ja,ja,
Mut , Charakter und Liebe kann man nicht kaufen und nicht klauen ,

Antworten
Anschipo
13
6
Lesenswert?

Mein Graz im gestrigen Wien...

war wahrscheinlich einer der Ersten, der - obwohl aus Graz stammend - am Wiener Ballhaus-Platz eingetroffen ist um seine linken Parolen kundzutun... stimmt’s oder hab‘ i recht?! Zeit fürs Plakat ist aufgrund der frühen Abreise mit dem Flixbus nicht mehr geblieben! Freue mich schon auf Ihre qualifizierte Antwort ....

Antworten
Mein Graz
3
11
Lesenswert?

@Anschipo

Anpatzer unter neuem Nick müssen sich erst identifizieren oder qualifizieren, um eine "qualifizierte Antwort" zu erhalten - und dazu reichen an den Haaren herbei gezogenen Vermutungen nicht.

Antworten
Balrog206
1
2
Lesenswert?

Glaube

Eher ,er ist trotz Dringlichkeit mit dem Rad gefahren um neben Österreich auch noch das Klima zu retten !

Antworten
Mein Graz
8
21
Lesenswert?

Auffallend ist auch die Zeitschiene bei den 👎.

Zu Anfang waren es nur einzelne, die rot-gestrichelt haben.
Jetzt scheint die von den Türkisen beauftragte Agentur ihre Leute aufgestockt zu haben, um dem Widerwillen gegen Postings, die Kurz kritisieren, Ausdruck zu verleihen.
Antworten bekommt man ja nur von den "üblichen Verdächtigen", die schon bekannt sind für ihre einfallslosen "Sozn", "ÖGB" und "Silberstein" -Aussagen.

Antworten
weinsteirer
13
16
Lesenswert?

die blauen sind ja nur wegen

der schwäche der roten so stark geworden!

und dieser umstand hat sich ja nicht geändert!

beiss gerade genussvoll in einen schmiedtbauer apfel! ;-)

Antworten
mobile49
9
15
Lesenswert?

@Mein Graz

die getrauen sich nur noch röteln,aber Mut wurde ihnen ja sowieso nie zugesprochen.Mut kann man nicht stehlen,nicht kaufen,nicht herbeilügen-Mut hat man oder nicht.Das ist genauso wie mit dem Charakter!

Antworten
Balrog206
19
14
Lesenswert?

Hab

mich schon gewundert das es so. lange dauert bis sich jemand über die Einseitigkeit im Forum beschwert ! Macht keinen so richtigen Spaß stimmt’s 😂
Freu mich schon falls Rot 🙈🙈( Gott bewahre ) wieder an die Spitze kommt , dann sind hier viele Arbeitslos in der Freizeit 😂

Antworten
hakre
8
15
Lesenswert?

!

jetzt werden natürlich alle gegen kurz sein und ihn für alles verantwortlich machen und ihn verteufeln. eine politische Kultur gibt es ja nicht mehr in Österreich. jeder ist nur auf seinen Vorteil bedacht und macht den anderen schlecht.
von kurz habe ich bisher noch kein böses wort über den politischen Gegner gehört. er hat noch Kultur!!

Antworten
KarlTuchscherer
23
44
Lesenswert?

Heiligenschein

Wenn die SPÖ sich jetzt als heilige Partei hin stellt,dann sollte sie zuerst vor ihrer eigenen Haustüre kehren(Silberstein,Gussenbauer usw.)

Antworten
Lodengrün
3
20
Lesenswert?

@KarlTuchscherer

geben Sie doch zu das Sie sich das von den beiden nicht erwartet haben und jetzt den Frust schieben. Die SPÖ hat damit nur insofern zu tun das Herr Strache auch noch über Herrn Kern loszog. Aber der Kern war nicht allein, Strache zog auch über die sexuellen Praktiken von Kurz her und diskreditierte auch andere Leute die der Spiegel nur auf das Politische beziehend aussparte. Feiner Mensch Ihr Herr Strrache.

Antworten
Mein Graz
7
18
Lesenswert?

@KarlTuchscherer

Der Silberstein, der hat mir schon gefehlt. Ist schon so lange her, dass der genannt wurde. Wars nicht gestern, dass Kurz von "Silberstein-Methode" gesprochen hat?

Und der Gusi schreibt sich mit einem "s"...

Antworten
alfjosef
12
31
Lesenswert?

Alles nachzulesen im Buch "Haltung"!

Da gab es kürzlich ein interessantes Buch. Dieses habe ich in kurzer Zeit aufmerksamst durchgelesen.
Daher mein Tipp : "Haltung" lesen!
Dieses stellt eine Orientierungshilfe dar. "Haltung", das Buch von R. Mitterlehner! 
Da steht ua. drinnen, wer die damalige Koalition der ÖVP mit der SPÖ "gestört" hat. Welche Kreise das waren. Da gab es wie dann im Archiv bereits nachlesbar wurde, Arbeits- und Projektgruppen rund um den Minister S. Kurz. Da wurde dann Herrn Vizekanzler Mitterlehner das Leben derart schwer gemacht, dass dieser dann aufgab. Aber er hat stets Haltung bewiesen, bis dato!
Also, ein guter Tipp: "Haltung"!

Antworten
Hardy1
14
7
Lesenswert?

Ja wundert mich ein wenig....

....dass Mitterlehner gestern keinen Verkaufsstand seines Buches am Ballhausplatz hatte.....

Antworten
SoundofThunder
17
25
Lesenswert?

🤔

Ist es Zufall dass die ÖVP schon vor 8 Wochen Wahlplakate bestellt hat?

Antworten
Hardy1
12
13
Lesenswert?

Da sieht man wieder einmal,

welchen Schwachsinn unsere linken Träumer verzapfen.....

Antworten
levis555
3
18
Lesenswert?

Quelle

?

Antworten
X22
0
3
Lesenswert?

Für die EU Wahl natürlich

schlecht rüberkommen würde es, wenn die, die plakatieren, die Plakate verwechseln würden.
ioff

Antworten
Hardy1
25
34
Lesenswert?

Ein souveräner Regierungschef

schiesst einfach nicht sofort aus der Hüfte, sondern analysiert die Folgen einer Entscheidung genau mit seinen Beratern.....auch wenn es für die völlig überforderte Rendi Wagner ein Skandal ob der längeren Entscheidungsfindung war. Sie hätte sich ja zu ihren linken Chaoten auf dem Ballhausplatz stellen können. Gefehlt hat dort noch die komische Altersheimtruppe Omas gegen Rechts... und hätten alle gemeinsam anstatt nur Grölen, Pfeifen und Schreien das Lied die Internationale gesungen, gepaart mit Freundschaftsrufen....wäre es ein schöner Nachmittag geworden. ...

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 139