Kneissl-HochzeitTrotz Einladung: Van der Bellen kam nicht

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat eine Einladung zur Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) erhalten, blieb dieser jedoch fern. Gründe dafür werden nicht genannt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
STAATSBESUCH IN JORDANIEN: EMPFANG IM KOeNIGSPALAST - VAN DER BELLEN/KNEISSL
© APA/ROBERT JAEGER
 

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hatte für die Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl (FPÖ) vergangenen Samstag eine Einladung erhalten. Das bestätigten sowohl dessen Sprecher Reinhard Pickl-Herk als auch das Außenministerium am Donnerstag der APA. Gründe, warum der Bundespräsident schlussendlich nicht an der Feier teilnahm, wurden nicht genannt.

Die Hochzeit von Kneissl mit dem Unternehmer Wolfgang Meilinger am Wochenende in der Südsteiermark sorgte wegen des Besuchs des russischen Präsidenten Wladimir Putin auch international für Aufregung. Am Mittwoch hatte Putin die Teilnahme verteidigt, es sei "eine streng private Reise" gewesen. Gleichzeitig räumte er ein, dass bei den Feierlichkeiten, an der auch Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) teilnahm, auch über Politik gesprochen wurde. Die Einladung Putins war laut Kneissl auch nicht mit der Staatsspitze abgesprochen gewesen.

Die Regierung glättet die Wogen

Putin sei eingeladen worden, weil er ein "besonderer Bekannter" der Außenministerin sei, so der Sprecher. Und gerade in der Diplomatie seien "persönliche Beziehungen" wichtig und würden eine "gewisse Rolle" spielen.

Dass Kneissl die Russland-Beauftragte der Bundesregierung, Ex-First-Lady und Ex-Russland-Botschafterin Margot Klestil-Löffler, bat, nachzuhaken, um sicherzugehen, dass Putin auch tatsächlich zur Hochzeit kommt, wie die Tageszeitungen "Österreich" und "Presse" (Mittwoch) berichteten, "können wir überhaupt nicht bestätigen", betonte der Sprecher.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mEmeinesErachtens
0
0
Lesenswert?

Public Relation?

Natürlich ist das für Putin u.a. ein privater Besuch der aber auch Public Relation Imagepflege bedeutet, nur wer kann damit ein Problem haben? Sie denken Kneissl wusste das nicht. Mitnichten. Wem kann das stören? unglaublich mit welchen primitven charakterlichen Argumenten hier u.a. ein persönlichkeitsgestörter Selbstdarstellungdrang betrieben wurde. Unglaublich was hier alles aus den Löcher gekrochen kam, um sich wieder ins Licht zu bringen.
.
Genau diese Skandalisierung um Nichts hat Putin ohne sein wesentliches zu tun Werbung gebracht.

mEmeinesErachtens
0
1
Lesenswert?

Der Knicks ist bis dato hundertfach im In- und Ausland bei verschiedenen Festivitäten noch immr aktuell.

Trotz Einladung: Van der Bellen kam nicht und? es reicht: Gründe, warum der Bundespräsident schlussendlich nicht an der Feier teilnahm, wurden nicht genannt.
.
Damit versucht halt die Presse & Konsorten die Hochzeit von 2 Menschen mit primitiver Verhaltensweisen herabzumindern und in den Dreck zu zerren. Letztklassig und primitiv. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Zur Hochzeit und u.a. zum Knicks, liebe Poster sie sind uninformiert, unwissend und haben daher keine Ahnung was tatsächlich Sache ist.
.
Es ist halt so, wenn man skandalieren und provoizieren möchte und kein Interesse für Sachlichkeit besteht, geht das natürlich auch mit einen "Nichts". Unglaublich größtenteils Blödsinn der hier (aber nicht nur hier) gepostet wird. Aber immer noch über Kronenzeitung Nieveau, erschüttert bin ich über die Inhalte beim Standard. Der hat sichtbar und nachweisbar das Kronenzeitungniveau bereits überholt.

UHBP
4
2
Lesenswert?

Kniefall vor Putin

Wenn die Außenministerin bei jedem anderen Tanzpartner auch so tief geknickst hat ist die Aufregung um sonst. Anderenfalls kann es durchaus als Kniefall vor Putin gewertet werden.
PS: Ich war nicht dabei, aber spätestens beim Opernball werden alle sehen ob es sich nur um die "Edelmayer-Schule" gehandelt hat oder doch eine politische Bedeutung hatte.

Tina Schuster
0
0
Lesenswert?

Kniefall

gibt es nirgends, außer bei Bällen von Debütantinnen!
Lustig! Wie kommen Sie auf Edelmayer???

stadtkater
8
8
Lesenswert?

Hat VdB

zugesagt, mit oder ohne Bedauern abgelehnt oder die Einladung unbeantwortet gelassen?

Das wäre schon eine essentielle Information!

Mein Graz
4
6
Lesenswert?

@stadtkater

Irrelevant.
Er war nicht dort - das ist die primäre Info.

stadtkater
2
2
Lesenswert?

In manchen Kreisen ist es üblich,

auf eine Einladung mit einer vorherigen Zusage oder Absage zu reagieren.

Für Sie dürfte es üblich sein, den Einladenden erst durch Ihr Erscheinen oder Fernbleiben Ihre Reaktion kundzutun.

Tina Schuster
1
1
Lesenswert?

@Stadtkater

Welche Kreise sind das? Elfen im Zauberwald?
Wie kann man auf eine Einladung - bevor man sie erhält - mit einer Zu- oder Absagen reagieren?

eveline49
27
12
Lesenswert?

Kritiker sollen Geschichte lernen

Um eines zu Berichtigen : nicht nur unsere Aussenministerin hat einen Knicks vor einem Präsidenten gemacht. Wenn man im Archiv nachsieht, dann soll man ins Jahr 1995 gehen, da war Prinzessin Diana zu Besuch beim Japanischen Tenno , dort hat jene Prinzessin auch einen Knicks gemacht und der Tenno ist gestanden wie Putin. Nur wurde damal kein Tamtam gemacht, wie heute bei der Ministerin.

Tina Schuster
0
1
Lesenswert?

@eveline

Der armen Diana sind soviel Fauxpas psssiert. Man muss sie nicht bis heute in den Dreck ziehen. Wahrscheinlich gab es auch kritische Bemerkungen, interessiert Niemanden! Wir leben in Österreich!Vielleicht ist es in Japan Vorschrift, in Gott sei Dank nicht, es war einfach lächerlich!

Tina Schuster
0
0
Lesenswert?

@evelne

....in Österreich!!...

UHBP
3
4
Lesenswert?

@eveline

und wenn du in der Geschichte etwas weiter zurück gehst, wirst du Filmaufnahmen sehen, wo reihenweise Mädchen vorm Adi geknickst haben.

wischi_waschi
5
1
Lesenswert?

UHBP

Immer mit der Nazikeule zu argumentieren , wird schon langweilig!!!!!!!!!!!!!!!!

Tina Schuster
0
0
Lesenswert?

@wischi waschi

Diese NAZI-Verbrechen können einem Menschen mit Hirn nie langweilig werden.
Außer man zählt zu diesen abartigen Menschen! Wie sieht es bei Ihnen aus?
Nur blöd daher geredet, oder steckt was dahinter?

schadstoffarm
6
12
Lesenswert?

Putin ist Kaiser wie der Tenno ?

und daher ist dem moskowitischen Hofzeremoniell zu entsprechen ?

rkobald
6
11
Lesenswert?

Was hat....

das eine mit dem anderen zu tun? oder wollen sie Satirikerin werden....

bluebellwoods
7
37
Lesenswert?

Ist doch seine Privatsache

ob er annimmt oder nicht, schließlich ist eine Hochzeit eine Privatangelegenheit und kein Staatsakt.

Lodengrün
11
18
Lesenswert?

Ja und was hat

der Studienabbrecher ueber Politik dann dort zu plaudern? Alles was er bis jetzt erreicht hat war durch ueble politische Winkelzuege. Und jetzt will er ueber Menschen und deren Zukunft verhandeln!!! Weit sind wir gekommen.

charlie_chester_
28
37
Lesenswert?

Reaktion mit Hirn

Vielleicht hat er als einziger hochrangiger Politiker in Ö verstanden, dass man sich nicht einfach so als offiziell neutraler Staat derart blind an einer PR-Aktion für einen ausländischen Präsidenten, insbesondere einem solchen wie Putin, beteiligt.

Tina Schuster
0
0
Lesenswert?

@Reaktion

gab es ja keine von unserem Hochrangigem! Wie zu Allem. Es fehlt ihm halt doch so ein „Burscherl“, dass ihm den Text vorgibt. Er kann ja nicht ständig sagen „ich will mich nicht anpatzen“!

viator82
13
52
Lesenswert?

Genug!

jetzt ist doch mal wirklich genug mit der Hochzeitsberichterstattung liebe Kleine! langsam nervts...

Tina Schuster
0
0
Lesenswert?

@viator

Es ist nicht genug, lesen Sie im Liederbuch, wenn Sie hier nicht mitkommen!

Mein Graz
28
21
Lesenswert?

@viator82

Ganz einfach: nicht lesen. Zwingt dich keiner dazu.

lombok
18
37
Lesenswert?

UHBP hat sicher wichtigeres, als auf eine private HZ zu gehen.

Und wieso sollte er auch einen Grund nennen, warum er verhindert sei.

voit60
22
44
Lesenswert?

Hat die Frau keine Verwandte und Freunde,

dass sie nur Berufskollegen einladen wollte? Hochzeit sollte doch wohl eher ein privates Fest sein.

Balrog206
21
20
Lesenswert?

Voit

Sie hätte ja auch viele Poster von hier einladen können , dann hätten auch die einmal einen schönen Nachmittag mit illustren Gästen in einer schönen Gegend gehabt !

 
Kommentare 1-26 von 72