Filzmaier"Kurz profiliert sich als Schweigekanzler 2.0"

Politikwissenschaftler in "Zib 2": Sebastian Kurz in den Fußstapfen von Wolfgang Schüssel.

Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier
© Kleine Zeitung Helmuth Weichselb
 

Politologe Peter Filzmaier hat Bundeskanzler Sebastian Kurz in der "Zeit im Bild 2" am Freitagabend attestiert, sich als "Schweigekanzler 2.0" auf den Spuren Wolfgang Schüssels zu profilieren.

Filzmaier spricht in dem Zusammenhang vor allem die Causa Vilimsky an, zu der der Kanzler - einer Ermahnung des Bundespäsidenten zum Trotz - noch immer nicht Stellung bezogen hat.

Taktisch könne das durchaus Sinn haben, analysiert Filzmaier - allerdings stelle sich irgendwann die Frage, wo in der Politik noch "rote Linien" seien, besonders angesichts des laufenden EU-Ratsvorsitzes.

Das ganze Gespräch in der ORF-Tvthek

Kommentare (16)

Kommentieren
Kunierer
0
0
Lesenswert?

Zu abgehoben

um auf die Belange des Volkes einzugehen. Aber eines ist sicher Adler die hoch aufsteigen können tief abstürzen. Schweigekanzler 2.0 ist leider nicht zutreffen denn er hat noch zu keiner Sache einen einzigen Kommentar abgegeben, daher eher 0.0 Die Kommentare des Hrn.Vilimsky wiederum sind für mich gelinde ausgedrückt Kloake.

Antworten
Apulio
4
11
Lesenswert?

Wer hat dem Konzernkanzler

ein Redeverbot auferlegt? Es gilt die USV

Antworten
alfjosef
3
10
Lesenswert?

Kurz versucht (!) sich als "Schweigekanzler" zu profilieren!

Die Meinung des Herrn Dr. Filzmaier ist durchaus da und dort zu teilen. Lediglich beim Begriff, "Kurz profiliert sich als Schweigekanzler", sind m.E. ein paar Differenzierungen vorhanden. Er "Kurz versucht (!) sich als Schweigekanzler zu profilieren". Oder? Weil, profilieren hat ja wohl mehr an Profilierung notwendig. Profil bekommt mann/frau erst nach einer Akzeptanz in der Umgebung, etwa in einem Betrieb, einem Vereines, oder aber Partei notwendig. Etwas anders ist der "Versuch". Dieser ist eben ein persönliches Programm, ob es "hält", zeigt sich nicht nach einigen Monaten, etwa durch die Anerkennung und "Belohnung durch die Wähler". Die "Anerkennung" kann bekanntlich auch anders ausfallen. Dann war es halt ein Versuch, nicht mehr. Aber eine Katastrophe für die neuen Machthaber in der ÖVP.

Antworten
Lodengrün
1
15
Lesenswert?

Wenn ein Kind auf der Straße, in der Straßenbahn etc.

beim Erblicken eines Mannes/Frau im Zustand von Herrn Juncker plärrt: "Schau ist der/die aber besoffen", dann erwarte ich mir das der Erziehungsberechtigte den/die gehörig zurecht weist. Bei Erwachsenen bei denen man das von Haus aus schon erwarten sollte darf man das nicht? Bei Herrn Vilimsky und Co perlt das ab denn wenn immer die können werden sie der EU an den Karren fahren. Ob das jetzt Juncker oder jemand anderer ist spielt keine Rolle, - die EU muß weg. Die Papiere dazu liegen immer noch von der FPÖ eingereicht im Parlament. Nur ehrlich, ohne EU ist Österreich Geschichte. Wir werden so schnell inhaliert wie wir uns das gar nicht vorstellen können.

Antworten
BKoch11
21
6
Lesenswert?

Kommt ja auch blöd

wenn er es kommentiert und dann am Ende raus kommt, dass Kurz weiß, dass Junker hackevoll war!? Oder?

Antworten
X22
2
11
Lesenswert?

Oder?

Oder man hat was im Kopf und macht, in der Position in der Herr Schweigsam sich befindet, einen Telefonanruf oder redet persönlich mit dem Betroffenen um sich Klarheit zu verschaffen. Hat er dies bereits getan, was hindert ihm eine klare Stellungsnahme dazu abzugeben? Kann er seinen Koalitionspartner nicht vergrämen weil es um den Machterhalt geht? Es geht hier um die Reputation Österreichs, ein Image wie Orban es Ungarn aufgedrückt hat brauchen wir nicht.
Schön langsam muss es auch den Övplern klar werden, dass diese Politik und dieses Verhalten Österreich auf lange Sicht hin schaden wird, was aber mehr wirken wird ist die Schädigung der eigenen Partei und deren Glaubwürdigkeit.

Antworten
BernddasBrot
5
16
Lesenswert?

Schüssel ist ja sein Mentor ,

wie wir wissen . Wenn Watzlawick sagt , man kann nicht nicht kommunizieren , dann dürfen wir behaupten, er will weder mit Presse noch mit Parlament darüber reden. Das ist sein und auch deren beiden Demokratie - Verständnis.

Antworten
paulrandig
4
7
Lesenswert?

Wenn Kurz der Schweigekanzler 2.0 ist,...

...war Schüssel der Schweigekanzler 1.32.
Die Zahl hinter dem Punkt zeigt uns, dass die Version im Laufe der Zeit verbessert und perfektioniert wurde, währdend eine Version *.0 oft noch Kinderkrankheiten und Bugs hat, obwohl die Entwickler behaupten, das sei jetzt die beste überhaupt, ein ganz neues Spiel - äh, ein ganz neuer Stil eben...

Antworten
Mein Graz
8
30
Lesenswert?

Darf man erwarten, dass der BK Aussagen des Koalitionspartners kommentiert?

JA.
Vor allem, wenn diese Aussagen dem internationalen Ruf Österreichs schaden.

Schweigen kann auch (und wird von mir) als Zustimmung gewertet werden.

(Bloßes Stillschweigen kann unter besonderen Umständen die Bedeutung einer Zustimmung gewinnen. Entscheidend ist, dass der Erklärungsempfänger dem Schweigen seines Partners schlechterdings keine andere Bedeutung als jene der Zustimmung beilegen kann.)

Antworten
Popelpeter
46
18
Lesenswert?

Ist auch vernünftiger!

Warum soll er alles dokumentieren! Das erledigen so und so andere! Er macht das was er soll, seine arbeit! Und die macht er bestens!!!!!!

Antworten
Mein Graz
9
34
Lesenswert?

@Popelpeter

Wer dokumentiert was?

Solltest du allerdings kommentieren meinen, dann sag ich dir:
Ich erwarte mir von einem BK hat sehr wohl, dass er Grauslichkeiten, die aus den Reihen der Regierung kommen, kommentiert. Totschweigen akzeptiere ich persönlich nicht!

Antworten
Mein Graz
11
31
Lesenswert?

PS:

Du bist mir schon längere Zeit die Antwort schuldig, WAS die Regierung Sturz & Krache so gut macht.
Es reicht auch, wenn du mir erklärst, was Kurz persönlich so Tolles fabriziert, außer in der Weltgeschichte herumzudüsen und zu schweigen.

Antworten
Amadeus005
8
5
Lesenswert?

Gute Idee nichts über die Medien zu kommunizieren

Schlechte Idee es überhaupt nicht zu tun. Ansonsten gäbe es hierfür schon eine Lösung.

Antworten
voit60
9
29
Lesenswert?

Ich mag den Schüssel nun wirklich nicht,

aber da tut man ihm wohl absolut unrecht, wenn man ihn mit dem Jüngling vergleicht, da liegt wohl ein riesengroßer Niveauunterschied.

Antworten
Paddington
10
39
Lesenswert?

ausgeschwiegen

...hoffentlich hat sichs bald ausgeschwiegen. Leider muss man bei der derzeitigen Regierung sagen, wer als erster das Schweigegebot bricht, hat verloren. Aber Österreich kann dabei nur gewinnen

Antworten
KlausLukas
15
52
Lesenswert?

Schweigekanzler

Schüssel war Schweigekanzler 1.0. Aber er hatte Erfahrung und auch etwas im Kopf.
Kurz ist Schweigekanzler, weil er nichts sagen darf, aber auch nichts sagen kann.

Antworten