Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Warum der Kanzler schweigt Die seltsame Logik einer Koalition

ANALYSE. Ungewohnt heftig rüffelte der Bundespräsident den Bundeskanzler, weil sich Kurz in der Causa Vilimsky in Schweigen hüllt. Davon unbeeindruckt bleibt der Kanzler weiterhin auf Tauchstation.

OeVP-OBMANN KURZ UND FPOe-OBMANN STRACHE BEI BP VAN DER BELLEN
Bundespräsident Van der Bellen, Bundeskanzler Kurz, Vizekanzler Strache © APA/HANS PUNZ
 

Elf Stunden nach der in der Zib2 publik gewordenen, ungewöhnlich heftigen Doppelkritik von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in den „Vorarlberger Nachrichten“, wonach FPÖ-Generalsekretär Harald Vilimsky mit seinen „unflätigen“ Bemerkungen über Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker „dem Ansehen Österreichs geschadet“ habe bzw. die Bundesregierung durch ihr Schweigen dem Land keinen guten Dienst erwiesen habe: Um 9.05 Uhr startet ein lange vereinbartes Sommerinterview mit Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck in den weitläufigen Räumlichkeiten des ehemaligen Kriegsministerium am Stubenring. Die Tour d’horizon führt von den digitalen Herausforderungen für Ältere über einen möglichen nationalen Alleingang bei der Google-Steuer, den drohenden Handelskrieg mit den USA bis hin zum Bleiberecht für Lehrlinge und den Unwägbarkeiten der Roboterisierung.

Kommentare (14)
Kommentieren
47er
1
2
Lesenswert?

Hatte schon vor der Wahl das Gefühl,

die neue Türkise Partei hat einen steuernden Kardinal Richelieu im Hintergrund und täglich spüre ich den stetig zunehmenden Einfluss.

glashaus
1
14
Lesenswert?

Kurz Taktik

er wollte die Balkanroute schließen und dankt den Großspendern mit der Öffnung der Panamaroute.

SoundofThunder
3
11
Lesenswert?

Der KurzIV wartet halt auf den nächsten Zwischenfall mit Afghanen

Dann ist er wieder da! So schnell kann man gar nicht schauen.

voit60
0
10
Lesenswert?

es geschehen doch noch Wunder

jetzt gibt es auch schon vom Jungwirth kritische Regierungsgeschichten, der kam mir lange vor, als ob er nebenberuflich Regierungsschreiber sei.

MoritzderKater
1
18
Lesenswert?

Maßlos enttäuscht

bin ich über diese Koalition.
Man (Herr Bundeskanzler Kurz) hätte sich - um an die Macht zu kommen - doch nicht mit diesem FPÖ-Volk auf ein Regierungsabkommen einlassen sollen.
Die Art und Weise, wie "er" jetzt über den Tisch gezogen wird, zu allem JA und Amen sagen muss, nur damit die Koalition nicht zerbricht, ist beschämend.
Herr Vilimsky ist wegen irgendwelcher politischen Ideen oder Leistungen noch nie in Erscheinung getreten, aber Äußerungen, die ihm keinesfalls zustehen, DAS kann er.
Rücktritt wäre angebracht!

walterkaernten
21
3
Lesenswert?

JUNKER

KURZ und STRACHE sollen das erledigen was sie vor der wahl versprochen haben.
Da ist genug zu tun.
Beide müssen nicht zu jedem kommentar ihre meinung dazu äussern.
Wenn VAN DER BELLEN das macht, dann soll er es machen.
Aber das die MEDIEN so auf dieses unnötige thema abfahren ist schon bedenklich.
Die steuerzahler erwarten sich, dass die sachthemen gelöst werden . Dazu können medien auch schlagzeilen entwickeln.

glashaus
0
8
Lesenswert?

Hallo Walter

erklär mir mal wie deine Forderung ein Studienabbrecher und ein gescheiteter Unternehmer bewerkstelligen sollen.

walterkaernten
8
3
Lesenswert?

gut geschulte und erfolgreiche

Die letzten jahrzehnte ware nur SUPER GESCHULTE und SUPER ERFOLGREICHE in der BEAMTEN- und STAATSFÜHRUNG.

Die konnten auch nur SCHULDEN machen.
Wer wird das einmal zurück zahlen ?

SoundofThunder
0
15
Lesenswert?

Was hat Strache versprochen?

Volksabstimmung über CETA!! Haben wir abgestimmt? Habe ich etwa die Volksabstimmung versäumt? Was hat er über den 12h Tag in der Opposition gesagt? Das der 12h Tag ASOZIAL ist und Reallohnverluste bedeutet! Schreiben Sie nicht so einen 🤯🤬🤬🤬! Der Steuerzahler wird zu Gunsten der IV geschröpft! Aber das kapieren Sie nicht! Schöne Grüße an den Ballhausplatz!

voit60
0
13
Lesenswert?

Kärntner

meinst die 14 Milliarden Steuererleichterung, die sie uns versprochen haben? Hört man nur absolut nichts mehr davon von den Maulhelden.

Mein Graz
0
21
Lesenswert?

@walterkaernten

Ach, du findest es also in Ordnung, dass ein österreichischer Politiker dem Präsidenten der EU-Kommission wie ein ungehobelter Klotz, der mit dem D-Zug durch die Kinderstube gerast zu sein scheint, ans Bein pinkelt? Und dass dazu keiner (!), weder Strache noch Kurz, auch nur einen einzigen Satz verlautbaren?

Ich finde es einfach widerwärtig, wie hier über einen Menschen hergezogen wird, der gesundheitliche Probleme hat (welcher Art, sei dahin gestellt: ob das jetzt - wie von manchen kolportiert - eine Alkoholerkrankung oder eine Ischiaserkrankung ist, ist völlig nebensächlich!).

Ich persönlich als Mensch und Steuerzahler erwarte mir von einem BK bzw. VK, dass er sich zu solchen verbalen Entgleisungen äußert.

Lodengrün
2
11
Lesenswert?

Ach ein Walter

und dazu noch aus Kärnten durchschaut halt wirklich nichts.

Lodengrün
0
16
Lesenswert?

Da gibt es keine Logik

Kalmieren, Schweigen, Abtauchen ist die Antwort. Was könnte das Duo auch sagen ohne das der Erdrutsch ausgelöst wird. Es ist auch sagenhaft ruhig um die Herren Rosenkranz, Wöginger und Gudenus. Und die sondern sonst stetig ihren Senf ab.

BB1R1YT1HR73YMH8
2
24
Lesenswert?

Sorry, aber Kanzler Kurz wird mir unverständlicher!

Ist es tatsächlich sein politisches Kalkül oder ist es eine latente Führungsschwäche, das Kanzler Kurz seit geraumer Zeit präsentiert?
Er lässt sich schon fast nach belieben vom Koalitionspartner düpieren ohne mit seinen (...) Ohren zu zucken.
Was planen die blauen Freunde? Was geht intern um Innenminister Kickl, (Vize)Kanzler Strache und dem "good-boy" BM Hofer vor?
Es scheint mir, als ob die FPÖ schon ein "Internes Aufsummieren" macht, ein Kickl macht kein Hehl mehr aus seinem Hass gegen die ÖVP und ihre Landeshauptleute.
Hoffe nur, dass Kanzler Kurz jetzt den Rückhalt aus den ÖVP-Reihen bekommt, den er jetzt dringend benötigen wird!
Es "erfüllt mich mit großer Sorge" ...
Die Zeit des "Guschens" und des "Kadavergehorsams" in den ÖVP-Reihen muss ein Ende haben - jetzt muss auch wieder klare Linie gemacht werden. Nicht nur zur SPÖ muss abgegrenzt werden - nein, es braucht auch ein klares Alleinstellungsmerkmal der ÖVP und eine Abgrenzung zur FPÖ! "Basti" allein ist zu wenig!!!