Es war eine Minute vor Mitternacht, als am 30. August 2021 das letzte US-Militärflugzeug vom Flughafen der afghanischen Hauptstadt Kabul abhob. Damit endete unter chaotischen Umständen der internationale Afghanistan-Einsatz nach fast 20 Jahren, die erneute Herrschaft der Taliban begann und damit der weitere wirtschaftliche und menschenrechtliche Niedergang des Landes. Die Bedingungen für Frauen und für die Religionsfreiheit in Afghanistan haben sich seither „drastisch verschlechtert“, so eine US-Kommission. Die Taliban haben eine Sittenpolizei eingerichtet, um bei Frauen einen strengen Kleidungs- und Verhaltenskodex durchzusetzen. Auch die Bewegungsfreiheit, ihre Bildung, ihre Teilnahme am Sport und ihr Recht auf Arbeit wurden eingeschränkt.