AnalyseKommt Bredouillenminister Johnson da noch raus?

Auch das Quantum von reuigem Mut, das ein zerknirschter Johnson vor den Abgeordneten zusammenzukratzen schien, wirkt zwecklos. So mancher Brite dürfte sich fragen, was eher zu Ende ist: die Pandemie oder Boris Johnsons Ära als Premierminister.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AFP (JESSICA TAYLOR)
 

"Too little, too late, too implausible": Als der britische Premierminister Boris Johnson nun in seiner Entschuldigungsrede vor den Abgeordneten eingestand, an der Gartenparty im Garten der Downing Street Nr. 10 unter dem sinnigen Motto "Bring your own booze" ("Bring deinen eigenen Schnaps mit") etwa 25 Minuten lang teilgenommen zu haben, konnte das die Gemüter im Londoner Unterhaus kaum besänftigen. Im Gegenteil: Der Sündenfall - nämlich an einer Feier teilzunehmen, währenddessen man dem Volk angesichts der Corona-Lage in ein pandemisches Korsett steckte - scheint in der öffentlichen Wahrnehmung mehr oder weniger ultimativ und unentschuldbar.

Kommentare (1)
Patriot
2
5
Lesenswert?

Der gleiche Blender wie Kurz!

.