Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

RatspräsidentschaftEU-Vorsitz an Slowenien: Welches Gesicht gibt Jansa Europa?

Heute übernimmt Slowenien von Portugal die EU-Ratspräsidentschaft. Damit rückt Janez Jansa in den Mittelpunkt: Der slowenische Premier polarisiert – zu Hause und in Europa.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Janez Jansa ist ab heute Ratspräsident der EU
Janez Jansa ist ab heute Ratspräsident der EU © AP
 

"Gemeinsam. Widerstandsfähig. Europa.“ So lautet das Motto der EU-Präsidentschaft, die ab heute in den Händen Sloweniens liegt. Aus diesem Wahlspruch hat die Regierung in Laibach vier Schwerpunkte erarbeitet, die in den kommenden sechs Monaten vorangetrieben werden sollen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Peterkarl Moscher
0
2
Lesenswert?

Rücktritt aber rasch !

Super Vorsitztender der vorher Brandstifter spielt und Südeuropa neu aufteilen will,
wissend das das einen neuen Bürgerkrieg hervorruft. Mit solchen Politikern die
ständig zündeln sollte man verschwinden und keinen Platz mehr für Öffentlichkeit
bieten.

Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Darf ich die Kleine fragen

warum mein Kommentar entfernt. Sie schreiben selbst hart in der Sache. Ich erinnere mich an das Bergsteigen und sehe darüber hinaus die Nähe zu Orban. Das mit den Medien steht ebenso bei Ihnen. Sonst nichts. Das war mit SICHERHEIT kein Verstoß gegen die Forenregeln. Das gibt zu denken.

KleineZeitung
0
0
Lesenswert?

Welcher?

@Lodengrün!

Unter diesem Artikel wurde kein Kommentar von Ihnen entfernt.

Freundlichen Gruß

Lodengrün
0
0
Lesenswert?

Pardon @Kleine

Da gab es noch einen Artikel in dieser Sache. In diesem ist auch der Medienangriff nicht mehr zu lesen.