Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pandemie-JahrIn Österreich ist das Image der EU am schlechtesten

Zwischen hoher Zustimmung und wachsender Frustration: Die EU ließ erheben, was die Bürger über sie denken. Nirgendwo anders ist der negative Eindruck so stark wie in Österreich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nicht alles passt zusammen. Österreich stellt laut jüngster Umfrage der EU keine gute Bewertung aus - zumindest beim Image © luzitanija - stock.adobe.com
 

Laufend fragt das EU-Parlament die europäischen Bürger um seine Meinung, manchmal geht es um generelle Stimmungen, dann wieder um ganz konkrete Fragen. Eine am Donnerstag veröffentlichte Studie dieses „Eurobarometers“, erstellt in den Monaten März und April, beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Pandemie – auf die Menschen und auf ihre Wahrnehmungen in Bezug auf die EU.

Kommentare (8)
Kommentieren
Civium
1
2
Lesenswert?

Vielleicht hätte nur das halbe

Land der EU beitreten sollen, so hätten wir einen Vergleich wie es ohne EU wäre?
Jedenfalls wäre es ein Wahnsinn sich den Markt zu versperren und um Verträge mit der grossen EU ringen zu müssen.
Wir sind keine Schweiz in der das ganze Schwarzgeld der Welt gepunkert ist , an dem so viel Leid hängt.
Österreich-Ungarn war ein übernationaler Staat und die erste europäische Union., und von dieser Vielfalt profitieren wir noch heute.

voit60
7
7
Lesenswert?

da hat er einmal gute Arbeit geleistet

der Studienabbrecher und sonstige Dampfplauderer. Das die Österreicher von der EU, die wir wahrscheinlich überhaupt nicht durchblicken, eine so schlechte Meinung haben, ist nur dem Kurz zu verdanken. Der hat all sein Versagen auf die EU geschoben. Jedoch einmal, als es von der EU geheißen hat, sie besorgt 50 Millionen Dosen früher als vorgesehen, hat unser Jungspund, frech wie er nun einmal ist, er hat dafür gesorgt, dass wir eine Million ZUSÄTZLICH bekämen. Absolut gelogen, wie so oft davor. War aber hier ohne strafrechtlicher Konsequenz, weil nicht im U-Ausschuss getätigt.

jg4186
9
10
Lesenswert?

Kurz-sichtig


Das verdanken wir eindeutig unserem Studienabbrecher SK, der immer die EU schlecht macht, um sich in Szene zu setzen, um sich wichtig zu machen. Das ist leider im wahrsten Sinn kurz-sichtig.
Uns geht es sicher besser in einem gemeinsamen Europa. Als kleines Land, als Land mitten in Europa gehören wir einfach dazu, dürfen wir uns nicht abkapseln, wirtschaftlich und gesellschaftlich. Wir sind Europäer, dann auch Österreicher und Steirer.

heri13
8
5
Lesenswert?

Die Schuld tragen kurz und kikl.

.

melahide
12
15
Lesenswert?

Grundsätzlich

empfinde ich die EU als wichtig, die Umsetzung ist schlecht. Ein Parlament, Ratsvorsitzende, Kommisionspräsident … und wenn der Orban „nein“ sagt, ist Nein. Das die Nationalstaatlichen Interessen immer über der EU stehen, das kann nicht sein. Genauso werden sie beim Klimaschutz agieren. Tschechien, Ungarn usw sagen „Nein“. Und dann ist aus.

scionescio
24
17
Lesenswert?

Ohne die EU würden wir immer noch auf die vom Kanzler versprochene eigene Impfstofffabtik und das russische Sputnik Zeugs warten…

… weil die Regierung außer heißer Luft selbst nichts hinbekommt - dafür wird dann die EU noch als Sündenbock zur Ablenkung vom eigenen Versagen benutzt (zB Impfstoffverteilung) …. wenn die EU systematisch schlechtgeredet wird, braucht man sich über solche Umfrageergebnisse nicht zu wundern!

fwf
7
10
Lesenswert?

Unsinn

Siehe Schweiz !

RoRoe
13
21
Lesenswert?

Danke Herr Kurz

Toller Erfolg der Türkisen, weit hat es die einstige EU Partei gebracht. Kritik ja, aber das ständige Besserwissen und die ständigen Schuldzuweisungen um von eigenen Unvermögen abzulenken hat Konsequenzen, immer wieder interessant zu beobachten, wie sämtlichen Überzeugungen über Bord geworfen werden, um an die Macht zu kommen und zu bleiben, BRAVO ÖVP !!!