Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Wegen Israel-FlaggeErdogan "verflucht" Österreich

Der türkische Vizepräsident Fuat Oktay beschuldigte den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz, er unterstütze „Israels Massaker in Gaza“.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Erdogan attackiert Österreich weiterhin im Flaggenstreit © AP
 

Der eskalierende Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern belastet die Beziehungen der Türkei zu Österreich. Der türkische Vizepräsident Fuat Oktay beschuldigte den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz, er unterstütze „Israels Massaker in Gaza“.

Der türkische Präsident Tayyip Erdoğan hat am Montag die Solidarität der österreichischen Bundesregierung mit Israel im Konflikt mit der radikalpalästinensischen Hamas mit deftigen Worten verurteilt. "Ich verfluche den österreichischen Staat. Er will wohl, dass die Muslime den Preis dafür zahlen, dass er die Juden einem Genozid unterzogen hat", wurde Erdoğan zitiert. 

Als Zeichen der Solidarität mit Israel im Gaza-Konflikt wehten am Freitag israelische Flaggen auf dem Kanzleramt und dem Außenministerium in Wien. Bundeskanzler Kurz sagte zur Begründung: „Ich verurteile die seit Tagen stattfindenden Angriffe auf Israel aus dem Gazastreifen auf das Schärfste.“ Außenminister Alexander Schallenberg erklärte, die Regierung in Wien stehe unerschütterlich hinter Israels Sicherheit.

Der palästinensische Botschafter in Wien, Salah Abdel Shafi, hat die Entscheidung der Bundesregierung, im aktuellen Nahost-Konflikt die israelische Fahne auf Regierungsgebäuden zu hissen, scharf kritisiert. Der Schritt sei sehr einseitig, "extrem besorgniserregend und enttäuschend", erklärte Abdel Shafi am Montag im Gespräch mit der APA. Auch bei seinen arabischen Kollegen in Wien herrsche darüber "Fassungslosigkeit".

"Islamophobie" in Wien

In Ankara reagierte Ibrahim Kalin, der Sprecher des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, mit einem Tweet: Österreich ermutige durch das Aufziehen der Flagge mit dem Davidstern „Israels Angriffe auf das palästinensische Volk“. Erdogan hatte Israel in den vergangenen Tagen mehrfach als „Terror-Staat“ bezeichnet. Der türkische Staatschef gilt als ein wichtiger Unterstützer der radikal-islamischen Hamas.

Der türkische Vizepräsident Fuat Oktay erklärte auf Twitter, Bundeskanzler Kurz verstärke durch seine Solidaritätsbekundung mit Israel „die Islamophobie und den Faschismus, die in Europa auf dem Vormarsch sind“. Die Haltung Österreichs sei „ein dunkler Fleck in der Geschichte der Menschheit“. Ömer Celik, Sprecher der türkischen Regierungspartei AKP, erklärte, Kurz sei „die Symbolfigur der Islamophobie und der Feindseligkeit gegenüber den Türken und Präsident Erdogan in Europa“. Es entsprechen Kurz‘ „politischem Kompass, sich auf die Seite der Unterdrücker zu stellen“.

Außenminister Alexander Schallenberg wies die Kritik zurück: „Ich würde mir wünschen, dass die Führung in Ankara ihren Einfluss auf die Kräfte in Gaza nützt, um zur Deeskalation beizutragen und nicht noch weiter Öl ins Feuer zu gießen.“ Er betonte: „Dass die konsequente Haltung Österreichs gegenüber dem Terror von einzelnen türkischen Vertretern mit Unterstützung für Islamophobie und Faschismus gleichgesetzt wird, ist verstörend und wirft ein erschreckendes Licht auf deren Weltbild.“

In Allianz mit dem Iran

Die Beziehungen zwischen Wien und Ankara sind seit langem gespannt. Als es im vergangenen Juni in Wien zu schweren Ausschreitungen türkischer Ultra-Nationalisten gegen Kurden kam, warf Kurz der Regierung in Ankara vor, die säe Unfrieden und versuche, „auf die Menschen hier in Österreich Einfluss zu nehmen und diese für ihre Konflikt zu instrumentalisieren“. Im September 2020 griff der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu den österreichischen Bundeskanzler scharf an, nachdem dieser dazu aufgerufen hatte, die EU dürfe sich „von der Türkei nicht erpressen oder bedrohen lassen“. Cavusoglu sagte dazu, die eigentlich Bedrohung der EU sei „die verzerrte Ideologie, die Kurz vertritt“. Cavusoglu: „Diese abstoßende Politik, die auf Rassismus, Fremden- und Islamfeindlichkeit beruht, ist die kranke Denkweise unserer Zeit.“

Besuch in Wien abgesagt

Die Türkei ist nicht das einzige Land, das jetzt an den israelischen Flaggen auf dem Bundeskanzleramt und dem Außenministerium Anstoß nimmt. Wegen der Beflaggung sagte auch der iranische Außenminister einen für Samstag geplanten Besuch in Wien ab. Eine Sprecherin von Außenminister Schallenberg sagte dazu: „Wir bedauern den Schritt, werden aber nicht schweigen, wenn die Hamas 2000 Raketen auf zivile Ziele in Israel abfeuert.“ Weltweit fanden pro-palästinensische Demonstrationen statt.

Kommentare (71)
Kommentieren
e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
0
1
Lesenswert?

@ Manfred Hütter

Danke, hätt ich eigentlich wissen müssen.Habe einen gr.Bekanntenkreis wie Sie... Golanhöhen, Zypern

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
1
0
Lesenswert?

PS

Sag mir wer deine Freunde sind und ich sag dir wer du bist

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
3
0
Lesenswert?

Ärzte ohne Grenzen

Spital von Ihnen wurde v.Nethanjhu gebombt

mahue
1
3
Lesenswert?

Manfred Hütter: an moeve53

War von 1991-1993 (1. Intifada) als einer der leitenden Offiziere unserer österreichischen Friedenstruppen für die UNO am GOLAN, und Verbindungsoffizier zu israelischen, syrischen und palästinensischen Behörden in Israel, Libanon und Syrien. Habe auch Flüchtlingslager in allen dieser Länder besucht. Schon damals gab es bei Raketenangriffen (zu meiner Zeit mehr langreichende Artillerie und Kampflugzeuge) von allen Seiten keine Rücksicht auf medizinische, humanitäre Einrichtungen, trotz ausreichender auch aus der Luft sichtbarer Kennzeichnung.
Fakt ist und war immer in nächster Nähe solcher Einrichtungen wurden und werden wichtige Kommandozentralen der Streitparteien installiert.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
2
0
Lesenswert?

Aktion/ Reaktion

Diesen ...Nethanjahu haben Sie noch nicht weggekriegt,den Teufel den ich rief... bewusst provozieren.Seit spätestens 1967 ist keine Ruhe mehr.Das Volk auf beiden Seiten kommt dran furchtbar. Es war nie möglich, die Palestinenser zu befrieden, wären dann möglicherweise die Extremisten nur mehr irgend Randgruppe, wenns dem Volk gut geht . Religion bei uns Fussvolk unterm Firmament ist überhaupt das grösste Gift.Man kann ja an eine höhere Ebene glauben, und dann ists gut.
Wie wär das eigentlich bei uns, wenn jemand einen Teil unseres Staatsgebiets kassiert, und sein Volk ansiedelt, und ausweitet auch noch ? Umgekehrt von Südtirol ?

Zapfenstreich
0
7
Lesenswert?

Erdogan hab keine Sorge,

wir werden deinen Fluch sicher überleben

mahue
0
5
Lesenswert?

Manfred Hütter: Konfliktzündler

Sowohl in den palästinensischen Gebieten aber auch in Israel gibt es ultraextreme religiöse Gruppen die größten Einfluss auf ihre Regierungen haben. Und diese sind das Problem in dieser Region. Wer nicht blind ist, muss auch erkennen die Türkei und der Iran sind auch von solchen religiösen Fanatikern regiert. Solange diese das Handeln haben, wird es in dieser Region nie Ruhe geben.

mahue
1
4
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zusatz

Aber keine Sorge auch in anderen Teilen der Welt gibt es solche rein religionsgeführte rassistische Konflikte (meist aber nur Deckmantel für politische Macht).
Muslime-Hindus-Buddhisten: fast in ganz Asien.
Rassismus, religiöse Fanatiker: in den USA
Europa: Noch heute in Nordirland Katholiken gegen Anglikaner, Balkan orthodoxe Christen-Muslime. Und in der katholischen Kirche selbst, dunkle Bünde von in der Vergangenheit lebenden Priestern.
Daher bin ich für eine säkuläre Lebensweise, fast wie ein Atheist frei von Religion.

mahue
1
2
Lesenswert?

Manfred Hütter

säkulare statt säkuläre

Zwiepack
0
2
Lesenswert?

Ja Kruzitü...!

So, jetzt sind wir wieder quitt!

dieRealität2020
2
7
Lesenswert?

Der Staat Österreich hat durch Bundeskanzler Kurz und Außenminister Schallenberg die Angriffe einer Terrororganisation der Hamas samt ihrer Nachhaltigkeiten zu Recht kritisiert und verurteilt.

.
Aus meiner Sicht und der vorhandenen Tatsachen hat das nichts mit Neutralität oder anderen Geschehnissen zu tun.
.
Auch wenn ein Land wie die Türkei durch Erdogan & Konsorten die Hamas anerkennt oder unterstützt bleibt sie weltweit eine Terrororganisation. Sollte man das anders sehen? Durch die Hamas wurde in andere Länder der Tod und Leid über unschuldige Menschen gebracht.
.
Sie nimmt ihre Bevölkerung in Geiselhaft und als Schutzschild gegenüber israelischen Angriffen. Sie quartierte sich im Presseturm ein aber was noch schlimmer war, sie quartierte sich in einem Spital ein (Siehe ORF in der direkte Berichterstattung des Korrespondenten der dies gesehen hat).
.
Bei einer grundsätzlichen Beurteilung einer Situation sollte man auch den Hintergrund kennen. Die Geschichte des Volkes Israels beginnt nicht 1948. Es ist die Geschichte des Volkes Israels ist seinen Anfängen um 1600 v. Chr. bis zum Untergang des Zweiten Tempels 70 und Ende der Eigenstaatlichkeit 135 n. Chr. Die Juden wurden durch Jahrtausende vertrieben und verfolgt. >>>>> Und wo leben die Juden, außer in Israel. Wo haben die Juden ihre eigenen Staatsgebiete? Vergleichsweise der Araber. <<<<<
.
Würden die Hamas an einer Konfliktlösung für die Palästinenser tatsächlich Interesse haben, dann könnte dies auf Basis einer gegenseitigen Anerkennung der Wirtschaftlichkeit und den damit verbundenen Nachhaltigkeiten geschehen. Wertlos über Erdogan und die Türkei & Konsorten im Detail zuschreiben,

schandopr
2
6
Lesenswert?

Islamophobie

Natürlich ist es praktisch, wenn man jemanden die Schuld zuschieben kann; dann steht man viel besser da. Aber die Welt weiß, wie Mr. Erdogan und auch viele seiner Landsleute denken und leider auch handeln, bzw. als Volksgemeinschaft gehandelt haben. Krieg, auch unerklärter ist immer verwerflich, aber gerade in Palästina äußerst kompliziert, vor allem wenn nicht miteinander geredet wird und alle Seiten bedacht und abgewogen wird. Nicht umsonst steht in der Bibel ein Satz: ... liebet eure Feinde ... - Und da gehört Mut dazu, Wohlwollen und echte Humanität. Und genau das Gegenteil wird im Nahen Osten praktiziert und im Großteil der islamischen Welt, wenn Menschen völlig abgelehnt werden, die Existenz abgesprochen, und nicht nur Israel. Auch Öcher sind nicht davor gefeit, was uns die antisemitischen Auswürfe beweisen. Wo sollen wir hin, bzw. die Abgelehnten; auf diesem Kugerl, das wir Erde nennen? Einander aushalten ist anscheinend doch das Schwerste; zuschauen müssen, ebenso.

zweigerl
7
8
Lesenswert?

Frauen mit blauen Augen

Gestern europaweit ausgestrahlt eine türkische Sängerin beim Songcontest, die mit einem blauen Auge aufgetreten ist. Es gibt eine moderate "Islamophobie", die vielleicht dazu führen kann, die Gewaltmanifestationen dieser patriachalen Gesellschaften, die offen aggressiv und fundam dass der österreichische Kanzler, der genau dies tut, vom türkischen Außenminister gerüffelt wird. entalistisch auftreten ("Sharia"), und zwar in erster Linie gegenüber Frauen und sogenannten "Andersgläubigen", auf ein erträgliches Maß einzudämmen. Es ist ein Witz,

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
1
12
Lesenswert?

Wie ?

Würde es uns gefallen, einen Strich durch unser Österreich, und ein Volk ansiedeln, das immer mehr auf unser Land zugreift ?

egubg
1
10
Lesenswert?

Ist das noch eine Frage?

Besuchen Sie doch den eine(n) oder anderen Bezirk bzw. Straße und Sie können es bei uns erleben, - in manchen Schulen ist die hier seinerzeit gesprochene Landessprache kaum bis gar nicht vorhanden.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
14
8
Lesenswert?

Wurzel

richtig so ? 1948 England Besatzermacht ! lässt das jüdische Volk bei den Arabern ansiedeln, zieht einen geraden Strich einfach durchs Land als Grenze. Ben Gurion 6 Tage Krieg. Schon lange, Nethanjahu greift noch mehr ums Land und knechtet das ursprüngliche Volk, vertreibt immer mehr, kurz gesagt. Bei all dem furchtbarsten, das dem jüdischen Volk widerfahren ist, - Deutschland u.Österreich- es rechtfertigt Netanjahu nicht, zum Täter zu werden ! Das Volk wirds wohl so wenig sein, wie auch wir für das Verhalten dieses Kurz können...
Wobei man da auch zw.Jüdischen und Zionistischen unterscheiden muss.

hbratschi
0
12
Lesenswert?

moeve,...

...briten und franzosen haben das land geteilt und es sowohl juden als auch den arabern versprochen. die araber haben das nie akzeptiert und hatten nur das eine ziel: "treiben wir die juden ins meer". und dieses ziel verfolgen sie heute noch. wobei mir die jüdischen "siedler" um nix lieber sind als die verbrecher von hamas...

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
0
1
Lesenswert?

Danke bratschi !

War das Land nicht ursprünglich v.Arabern besiedelt ?

hbratschi
0
0
Lesenswert?

da, moeve,...

...kannst bzw musst wirklich weit zurückgehen. aber eigentlich kamen die araber erst nach den phöniziern und den philistern. auch die juden waren noch vor den arabern dort ansässig...

Sam125
3
25
Lesenswert?

Was ist jetzt los? Die Türkei attackiert Österreich im Flaggenstreit und was

geschieht?Die Poster auf diesem Portal stellen sich auf die Seite der Terroorganisation Hamas und natürlich auch auf die Seite der Türkei!?Die Terrorganisation Hamas wird genauso von Erdogan unterstützt,wie auch vom Iran und noch vielen arabischen Ländern und keiner hinterfragt was das heißt! Erdogan ist selbst ein Kriegstreiber gegen die Kurden und natürlich auch gegen die Armenier,alles verhasste Völker des Despoten und alle arabischen Staaten,die die Hamas gegen Israel unterstützen,haben eines gemeinsam,dass sie Israel vernichten wollen!Und sofort wird wieder vor einer ISLAMPHOPIE gewarnt!Was allerdings in Anbetracht der Tatsache,dass in vielen Arabischen Staaten und Staaten wo der Islam die Hauptreligion darstellt,die Menschen- und vorallem die Frauenrechte mit Füßen getreten werden und auch die"Scharia"Gesetz ist! Das sollte natürlich jeden Menschen zu Denken geben!

beneathome
37
19
Lesenswert?

Da Wasti und da Swobi

drehen langsam durch, oder sind die wirklich so deppert?

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
15
6
Lesenswert?

Nethanjahu

Hat Kurz da seinem bibi überhaupt einen Gefallen getan, Iran hat seinen Termin abgesagt, aufgrund der Flagge, und es wäre doch um die Sicherheit für Israel gegangen ?

future4you
20
49
Lesenswert?

Reaktionen richtig deuten

Der Iran und die Türkei haben aufgrund ihres Verhaltens keinerlei Legitimation sich über das Hissen der israelischen Flagge zu beschweren. Beide Länder haben das Ziel, Israel von der politischen Landkarte zu eliminieren. Und es ist auch ihr erklärtes Ziel, den Hass und die Gewalt in den aufgeklärten Westen zu bringen. Das Hissen der israelischen Flagge kann daher auch als mutiges Signal gegen Intoleranz gesehen werden. Kreisky hatte seinerzeit mit der Hofierung des Terroristen Arafat ein Signal gesetzt, das deutlich mehr Sprengkraft hatte. Europa braucht weit mehr Mut, um der schleichenden Imperialisierung von Intoleranz durch den politischen Islam entgegenzutreten. Das Verhalten Österreichs ist auch kein Widerspruch zur Neutralität, sondern Ausdruck einer eigenständigen Haltung.

isogs
13
41
Lesenswert?

Unser Brückenbauer Kurz

Neutral bleiben, und uns nicht so wichtig nehmen, sondern verbindend wirken. Also Lieber bei Rot Weiß Rot bleiben.

MEHRGE
4
7
Lesenswert?

Rot Weiß Rot?

Also den Libanon bzw. die Hamas unterstützen?

/Ironie off

Nora
3
75
Lesenswert?

Erdogan

Erdogan,bitte halte deinen Mund! Als Diktator steht dir keine Aussage zu!

 
Kommentare 1-26 von 71