Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Österreich, Israel, DiplomatieDie Fahne nieder!

Für Fahnen als Wegmarke ist auf Brücken, die verbinden und nicht trennen sollen, kein Platz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Ein merkwürdiges Verständnis von Diplomatie legt die österreichische Bundesregierung an den Tag: Um Solidarität mit Isreal zu bekunden, wurde auf dem österreichischen Kanzleramt die israelische Fahne gehisst. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten: Der Affront veranlasste den iranischen Außenminister, seine Reise nach Wien abzusagen.

Kommentare (55)
Kommentieren
So wie so
2
2
Lesenswert?

Fahne israel

Will anscheinend keiner verstehen...aber unser
Kanzler muss seinen mentor bibi doch beistehen...da ist der ihm gesagt hat was das für ein grausiger virus ist...der im beim impfstoff irgendwie beratschlägt...wir müssen immer wieder und noch unsere kriegsschuld eingestehen und auch kann er Auskunft geben wie man andersdenkende ignoriert...er der bereits wegen diversen vergehen belangt wurde und nur wegen immunität nicht im Häfen sitzt...darum die Fahne hiessen..

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
0
0
Lesenswert?

Auch Firtasch !

Sag mir wer deine Freunde sind und ich sage dir wer du bist

Ogolius
1
8
Lesenswert?

Flagge zeigen

Dass ein Bundeskanzler Österreich‘s sich für etwaige rechte Freundschaften hergibt, trotz Neutralität, in einem ausländischen Konflikt Partei zu ergreifen und als „Solidarität“ die Fahne eines Landes auf einem Regierungsgebäude hissen zu lassen, zeigt die Gesinnung dieses Menschen! Kein Wunder - das Aufschauen zu Netanjahu oder zu Orban lässt den gesunden Hausverstand erschaudern - na dann - alles Gute Österreich...

Ogolius
1
9
Lesenswert?

Nachsatz...

... ein Danke an Frau Gigler für diesen Artikel 👍🏼

allack
8
25
Lesenswert?

Austria Quo vadis?

Österreichische Politiker hissen die Fahne einer Krieg führenden Atommacht auf unserem Bundeskanzleramt ! Sind die jetzt auch noch wahnsinnig geworden?

amoruritme
5
3
Lesenswert?

Ihre Definition von Israel...

... lässt nur einen Schluss zu.

Ch.Gschiel
7
29
Lesenswert?

Bitte weg von dem idiotischen Dogma,...

... dass Kritik am Handeln des Staates Israel automatisch antisemitisch ist. Das ist nämlich völlig unrichtig. Beide Seiten sind verantwortlich für diese Gewaltspirale. Um die zu durchbrechen müssen beide Seiten aktiv deeskalieren. Dad wird sicher nicht durch das hissen der Fahne einer der Konfliktparteien gefördert.

edug16
19
12
Lesenswert?

Die nächste "EXPERTIN"

Großartig, wie die KleineZeitung einen Experten nach dem anderen ausfindig macht.

amoruritme
16
11
Lesenswert?

Beide Teile sind schuldig?

Die Hamas wird also auf die ähnliche Stufe wie der Staat Israel gehoben?

Ich erinnere mich jetzt an eine Karikatur in Ihrer Zeitung, die Ähnlichkeiten zwischen dem Verhalten Israels und KZs herzustellen versuchte. Ich hoffte, dass Sie etwas gelernt hätten.

e8560e709a6d235474316d52b35b61a5
0
3
Lesenswert?

Es

Geht um genau unsere Neutralität !

amoruritme
1
0
Lesenswert?

Darf man dem Terrorismus gegenüber neutral sein?

Darf man bei einem Terrorüberfall auf Israel neutral bleiben?

amoruritme
17
9
Lesenswert?

Es geht nicht um Diplomatie

Es geht um den Krieg zwischen einem demokratischen Rechtsstaat und einer Terrororganisation und Österreich hat in diesem Zusammenhang eine besondere geschichtliche Last und Verantwortung. Ihr Kommentar ignoriert beides geflissentlich.

Und es geht um Moral, nicht um kleinkarierte diplomatische Spielchen und Kalküle. Offensichtlich sind Linke (Grüne) und Rechte (Hofer) dabei, eine neue antisemitische #Querfront zu bilden. Die werden sich über Ihre Worte freuen.

amoruritme
23
7
Lesenswert?

Es geht nicht um Diplomatie

Es geht um den Krieg zwischen einem demokratischen Rechtsstaat und einer Terrororganisation und Österreich hat in diesem Zusammenhang eine besondere geschichtliche Last und Verantwortung. Ihr Kommentar ignoriert beides geflissentlich.

Und es geht um Moral, nicht um kleinkarierte diplomatische Spielchen und Kalküle. Offensichtlich sind Linke (Grüne) und Rechte (Hofer) dabei, eine neue antisemitische #Querfront zu bilden. Die werden sich über Ihre Worte freuen.

voit60
12
23
Lesenswert?

es geht um unsere Neutralität

hast sonst wo in Europa die israelische Fahne gesehen?

amoruritme
3
2
Lesenswert?

Anständig nur sein,...

.... wenn es auch andere sind?

Moralisches Mitläufertum ist das Gegenteil von Moral.

iMissionar
18
10
Lesenswert?

Rund um den Gedenktag der Befreiung

des KZ Mauthausens findet hier eine Abkehr der Pro-Israel-Haltung statt. Das ist dermaßen unfassbar, dass mir nahezu die Worte fehlen. Ich hoffe, dass die Chefredaktion hier unverzüglich eingreift.

KleineZeitung
9
18
Lesenswert?

Abkehr der Pro-Israel-Haltung?

Sehr geehrter iMissionar,
es geht hier eben nicht darum, in einer militärischen Auseinandersetzung Partei zu ergreifen, sondern, darum der stillen Diplomatie das Wort zu reden, mit der ein neutraler Staat hier - unabhängig vom Verschulden der Beteiligten - mehr erreichen kann als durch die Kraft der Symbole.
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Gigler

amoruritme
4
3
Lesenswert?

Sie sagen, es gäbe viele Schuldige und keine Unschuld

... und stellen dadurch die Terrorgruppe Hamas auf eine ähnliche Stufe wie den demokratischen Rechtsstaat Israel.

Gibt es einen "unschuldigen" Antisemitismus?

Ihre Entgleisung indiziert, dass Ihnen das Thema entglitten ist, ähnlich wie damals der Kleine Zeitung Karikaturist, der in seiner Karikatur quasi das Verhalten der Nazis gegenüber den Juden mit dem der Israelis gegenüber den Palästinensern verglich.

Sie sprechen vielleicht vielen Österreichern aus der Seele (siehe die zahlreichen inferioren Comments hier). Aber keinem einzigen jüdischen Österreicher.

iMissionar
5
6
Lesenswert?

Es ist zutiefst bedauerlich

und es schmerzt mich ehrlich, dass Sie das so wahrnehmen und sehen. Ich war der Annahme dass es im demokratischen Bogen unumstritten sei - auch im Wissen der Schwere der historischen Schuld - unverrückbar und solidarisch an der Seite Israels zu stehen. Dass man sich in die „Werteneutralität“ flüchtet um ja niemandem auf die Zehen zu steigen ist eine völlige moralische Bankrotterklärung. Wenn keine Werte zählen - Demokratie gegen Gottesstaaten, Selbstverteidigung gegen Terrorismus - wofür mühen und rackern wir uns in Europa zivilisatorisch überhaupt ab: Es sei ja sowieso hinfällig und egal. Allen Linken sei ein Blick auf die Aussagen der amerikanischen Ikone Alexandria Ocasio-Cortez ans Herz gelegt - sie hat klare Worte dazu gefunden. Im Gegensatz zu vielen anderen.

voit60
8
16
Lesenswert?

waren in Mauthausen

nur Juden, oder waren dort auch viele andere arme Teufel eingesperrt? Warum sollte man eigentlich eine Pro-Israel-Haltung haben, die befinden sich seit über 70 Jahren in eine Art Kriegszustand, und sicherlich nicht nur wegen der Schuld der Palästinenser. Die aggressive Siedlerpolitik tut wohl auch das ihre. Bei uns darf man eben aber nur kein einziges kritisches Wort dazu sagen, dann ist es immer gleich Antisemitismus.

iMissionar
17
8
Lesenswert?

Unfassbar

Dieser Kommentar richtet sich von selbst und sollte dem DÖW wegen Holocaustverharmlosung gemeldet werden.

shaba88
9
13
Lesenswert?

Kommentar

Bitte die Fahne von Burma und Jemen und Syrien und......... hissen.

mobile49
13
21
Lesenswert?

möglicherweise

wurde kurz von "bibi" in die "flaggenfalle" gelockt , denn "bibi" ist mit "allen wassern gewaschen" -
kurz meint das nur zu sein

ironie off

mobile49
9
17
Lesenswert?

ausserdem

wäre dann wieder "ein anderer" schuld

ironie off

aposch
10
25
Lesenswert?

Einseitige Stellungnahme

Ist es nicht absolut einseitig, sich beim Hissen der israelischen Fahne auf den Terror der Hamas zu berufen? Es ist genauso Terror Israels gegenüber dem Palästina und ihrem Volk, wenn man ihm ständig den Lebensraum nimmt und sie aus ihren Häusern vertreibt. Diese Aktion des Bundeskanzleramtes ist vollkommen sinnwidrig.

DergeerderteSteirer
10
38
Lesenswert?

Sehr gut beschrieben und vollkommen korrekt Fr. Gigler, .....................


in diesem Absatz z.B. ist alles beschrieben wie es in einem neutralem Staate sein soll !!

"Österreichs Beitrag könnte, so wie in der Vergangenheit, darin bestehen, Gesprächskanäle zu öffnen und Brücken zu bauen. Für Fahnen als Wegmarke ist auf diesen Brücken kein Platz."

Der Schuß, durch diese blödsinnige Aktion, kann durch Aggressionen (Anschläge nicht ausgeschlossen) im eigenen Land schneller als man glaubt nach hinten losgehen, ich hoffe das ist den regierenden am Ballhausplatz bewusst !!

 
Kommentare 1-26 von 55