Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ImpfstoffstreitWie sich Österreich auf der internationalen Bühne ins Abseits manövrierte

„Robin Hood oder Sheriff von Nottingham?“: Wie sich Österreich für letztlich 30.000 Impfdosen auf der internationalen Bühne ins Abseits manövrierte.

Kurz und der Impfstoffstreit
Kurz und der Impfstoffstreit © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Koste es, was es wolle – der Satz, im Englischen noch offener „whatever it takes“, begleitet die europäische Impfstoffbeschaffung von Beginn an. Koste es, was es wolle: Österreich scheint es gerade sehr viel gekostet zu haben, da ist aber nicht von Geld die Rede. Die Winkelzüge des Bundeskanzlers um die von manchen EU-Ländern selbst ausgelöste Ungleichheit bei den Impfstofflieferungen auszugleichen, haben ein ebenso begrüßenswertes wie fatales Ende genommen: Gut für die Länder, die nun dank europäischer Solidarität ihren Rückstand aufholen können, schlecht für Österreich, das auf der europäischen Bühne einen enormen Flurschaden hinterlassen und sich selbst nichts Gutes getan hat. Österreich wollte 400.000 Dosen aus einem Sonderkontingent, das die EU-Kommission extra für die Streithähne aufgetrieben hat; bekommen haben wir nach tagelangen Debatten statt der anfangs gebotenen 140.000 Dosen nun knapp 200.000 Dosen, von denen wir nun aber 30.000 an Tschechien weitergeben, weil die Tschechen zwischen den Verhandlungssträngen durchgefallen sind – der Preis für all das ist, dass es sich unser Land bis auf Weiteres mit dem Rest von Europa grob verscherzt hat.

Kommentare (85)
Kommentieren
Reipsi
16
5
Lesenswert?

Warum ? Weil er etwas

fordert was uns vielleicht zusteht.

UHBP
4
11
Lesenswert?

@rei..

Eben, weil der Basti etwas fordert, was uns nicht zusteht, sonden allein auf die eigene Dummheit zurückzuführen ist.
Wie hat das so schön einer gesagt. Wenn du Samstag keine Milch kaufst, kannst Sonntags auch nicht den Lebensmittelhändler deines Vertrauens dafür die Schuld geben, wenn sie dir ausgeht.

Pelikan22
14
1
Lesenswert?

Seltsam oder nicht?

Wir stehen wieder einmal vor den Trümmern der Demokratie. Damals standen sich Schutzbund und Heimwehr gegenüber. Lang dauerts nimmer und wir sind anscheinend bald wieder so weit. Der Ton wird rauher. Allein bei den Postings steht's 75% zu 25% gegen die Regierung! Von ausgewogen kann man schon lang nimmer sprechen!

Mein Graz
3
16
Lesenswert?

@Pelikan22

Gegen die Regierung? Nein! Gegen Kurz!

Ihr Kurz-Jünger könnt euch schon einmal warm anziehen, denn wenn sich meine Hoffnungen erfüllen wird die nächste Wahl (die sicherlich nicht bis zum offiziellen Termin auf sich warten lässt) so ausgehen, wie du hier die Kommentare bewertest.

SoundofThunder
1
10
Lesenswert?

😏

Lies den Artikel.

Anton Fritz
10
34
Lesenswert?

Nicht Österreich, BK Kurz hat versagt

Die Überschrift ist leider gänzlich falsch gewählt: nicht Österreich hat sich ins Abseits manövriert, es wurde von BK Kurz ins Abseits geführt.
In der letzten Zeit, seitdem innerhalb Österreichs immer mehr Fehltritte der türkisen Regierungspartei aufkommen, lässt unser BK sämtliche diplomatische Gepflogenheiten ausser acht und tritt in Brüssel und an anderen Orten auf, wie der sprichwörtliche "Elefant im Porzellanladen".
Dass sich dies die anderen europäischen Staaten bzw deren politischen und diplomatischen Vertreter nicht gefallen lassen, hinwegsehen und zur Tagesordnung übergehen, liegt auf der Hand ist ist auch verständlich.
Sein gesamter Winkelzug mit dem russischen Impfserum Sputnik V ist bereits mehr eine Verzweiflungshandlung als eine geschickt lancierte Vorbestellung oder Reservierung für den Fall einer europäischen Genehmigung des Impfserums. Diese Reservierung kann man ruhig, ohne Polterei etc vorbereiten, um gleichzeitig innerhalb Europas die diplomatischen Besprechungen um Zulassung des russischen Vakzins positiv zu unterstützen.
Also mein Urteil: mittlerweile nicht nur in Österreich, sondern auch auf der europäischen Ebene ein Versagen, das vom Volk bitterlich bezahlt werden muss - innerhalb eines Jahres sozusagen vom Musterschüler zum Nachzügler.

Lodengrün
14
55
Lesenswert?

Man kann

es einfach ausdrücken. ER ist nicht reif, geeignet für das Amt.

UHBP
10
28
Lesenswert?

@lod...

Nur zeigt es uns auch, was die ganze ÖVP für einen Charakter hat.

Lodengrün
8
23
Lesenswert?

Nun @UHBP,

ich bin sehr viel privat im ÖVP Bereich unterwegs. Hüte mich dort zu äußern. Plötzlich platzt da aus dem Mund eines Generaldirektors: "Ich hab die Buberlpartie so etwas von über". Ich meinte, mich trifft der Blitz und das Staunen fand kein Ende. Ich betone nochmals: Generaldirektor. Da gibt es wirklich zwei Lager. Man hat die schwarze Abteilung türkis färben wollen und Leute wie Konrad, Landau lächerlich gemacht, angegriffen oder ausradiert. Sie erstarkt aber wieder, schlägt zurück, zumal die "Buberlpartie" totale Unfähigkeit auszeichnet.

UHBP
10
37
Lesenswert?

Das Bundeskanzleramt selbst sieht das alles freilich in einem anderen Licht

Das Bundeskanzleramt sieht es wahrscheinlich genau so, nur der Basti und die Presseabteilung sehen das für ihre Einfachen halt anders.

gof1234
15
57
Lesenswert?

Liebe Kleine Zeitung

Die Schlagzeile ist falsch!
Österreich hat sich nicht international ins Abseits manövriert!!!
Das hat schon unser Herr Bundeskanzler Sebastian Kurz gemacht!!!

UHBP
13
30
Lesenswert?

@go...

Nur muss man sich die Frage gefallen lassen, Wer hat den gewählt? Wie er tickt hat man gewusst, wenn man nicht ganz verblendet war.

voit60
3
5
Lesenswert?

34 Prozent waren es

Und es sollten jetzt hoffentlich bald viel weniger werden. Übrigens gäbe es eine andere Mehrheit im Parlament. Es sollten sich eben die andere Parteien zusammen tun.

beobachter2014
27
25
Lesenswert?

Auftrag erfüllt

Jetzt braucht es nur noch eine neue SMS von Pilachek oder Schmid und dann hat die Kleine ihren Auftrag als unabhängige Tageszeitung für heute erledigt....

Lodengrün
10
21
Lesenswert?

Ja

dann unbedingt zu Fellner Senior schalten. Da gibt es nach dem Kanzlerinterview, das zu Ihrer vollen Zufriedenheit ausfällt, als Schmankerl im Anschluss das Interview mit Mausi Lugner mit dem Thema: "Besserer Sex mit der Ex".

UHBP
11
33
Lesenswert?

@beo..

Möchtest lieber dass alle Schweinerein vertuscht werden? Gehörst zur Familie oder bist einfach nur einfach.

hbratschi
11
34
Lesenswert?

ja dann, beibachter,...

...solltest bei "heute" und "krone" bleiben, diese kurz-parteiblätter versuchen eh alles um den glanz des gesamtblendwerks aufrecht zu erhalten...😉

Lodengrün
18
60
Lesenswert?

Was ich nicht verstehe

Da hat er so eine Menge an Berater. Ist da keiner dabei der ihm rät nicht so einen Blödsinn zu verzapfen. Kann mir nur vorstellen das er in seiner Selbstherrlichkeit auf die auch nicht hört.

PiJo
4
10
Lesenswert?

Da hat er so eine Menge an Berater

Viele Köche verderben den Brei

voit60
6
16
Lesenswert?

Vielleicht tickt der so

Wie Bonelli und Freunde sind.

diss
17
66
Lesenswert?

Und wieder

hat der Kurz versagt! Nun sogar international und nicht nur im eigen Land!

peso
53
22
Lesenswert?

ja genau, so lange wir als Nettozahler kuschen und die Entscheidungen der EU wohlwollend abnicken, ist alles in Ordnung

So funktioniert doch eine richtige Gemeinschaft......oder?

SagServus
10
47
Lesenswert?

...

Du hast aber schon mitbekommen, dass hier die Staats-und Regierungschefs verhandelt haben und keine EU Kommission oder sonst was?

hbratschi
7
19
Lesenswert?

das, servus,...

...kratzt doch unseren peso nicht. hauptsache er kann seinem kanzler wo reinkriechen, da spielt doch die realität keine rolle...😇

Rot-Weiss-Rot
7
13
Lesenswert?

@SagServus, nein, das hat er nicht!

😊

peso
21
5
Lesenswert?

SagServus, hbratschi und Rot-Weiss-Rot

Ich weiß schon, und Ihr habt es auch oft genug bewiesen, dass Ihr alle drei von Politik nicht wirklich viel versteht und Eure Sichtweise sehr oft doch eher einem Vorschulniveau entspricht (event. ist auch deshalb die SPÖ bei den letzten Wahl3n im Nirvana verschwunden).
Ich helfe aber trotzdem gerne und kläre Euch über die politischen Gegebenheiten in der EU auf. Bei JEDER Entscheidung in der EU oder der EU betreffend sind es natürlich die Staats und Regierungschefs, die vorab erst einmal das Grundkonzept legen, ihre Ideen einbringen oder aus den Gegebenheiten eine Vorgehensweise erstellen. Dann aber, und jetzt aufgepasst, trifft die EU formel und rechtsgültig die Entscheidung und nicht der Präsident aus AZ oder Kanzler aus XY.
Ich kann mir schon vorstellen, wie schwer es für Euch ist, dass die Wahlen verloren wurden und es in näherer Zukunft auch keine Regierungsbeteiligung mehr geben wird, aber so ist das Leben halt nun einmal und da nutzt auch kein Regierungsbashing mehr, wacht doch endlich auf :-)

 
Kommentare 1-26 von 85