Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Diese Frau schreibt GeschichteJoe Biden hat Deb Haaland als Innenministerin nominiert

Die 60-Jährige vom Pueblo Stamm Laguna wurde als erste Indigene für ein Regierungsamt in Washington nominiert. Seit Jahrzehnten setzt sich die Juristin und Demokraten-Chefin von New Mexico für Nachhaltigkeit ein.

Joe Biden hat Deb Haaland als Innenministerin nominiert
Joe Biden hat Deb Haaland als Innenministerin nominiert © AFP
 

Sie habe von ihrer Mutter gelernt, kämpferisch zu sein, und sie werde nun für „uns alle, für den Planeten und für unser Land kämpfen“: Deb Haaland hat schon jetzt etwas geschafft, was vor ihr noch keiner und keinem gelang: Wenn die 60-Jährige durch den Senat bestätigt wird, wird sie die erste indigene Ministerin der US-Geschichte. Gestern hat der künftige Präsident Joe Biden ihre Nominierung für das Amt der Innenministerin bekannt gegeben.

Haaland stammt aus dem südlichen US-Bundesstaat New Mexico. Ihre Mutter gehört dem Pueblo-Stamm Laguna an; ihr Vater hat norwegische Wurzeln. Geschichte hat sie schon einmal geschrieben: Sie und ihre Parteifreundin Sharice Davids waren 2018 als erste Ureinwohnerinnen in den US-Kongress gewählt worden. Dort machte sich die Demokratin unter anderem für die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Ureinwohnern und für Umweltschutz stark.

Kommentare (1)
Kommentieren
RonaldMessics
1
13
Lesenswert?

Wow

Das nenne ich Mut zu einer offenen Gesellschaft, und Mut auch aus den Fehlern zu lernen, die Europäer nach der Flucht in die USA an den Indigenen begingen.