Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Untersuchung in SchwedenDie Sache mit der "Herdenimmunität" verlief nicht so gut wie erhofft

"Die Krise hat die Mängel in unserer Gesellschaft deutlich gemacht", sagte Lofven. „Wir haben Tausende von Toten. Jetzt stellt sich die Frage, wie sich Schweden ändern soll, nicht ob. “

© AFP
 

Stefan Lofven, Schwedens Mitte-Links-Ministerpräsident, leitete am Dienstag auf Druck von Oppositionspolitikern eine Untersuchung ein. Das wegen seines Sonderwegs in der Bewältigung der Corona-Pandemie massiv in der Kritik stehende Schweden hat eine Überprüfung seines Krisenmanagements angekündigt. Die Regierung in Stockholm beauftragte am Donnerstag die staatlich finanzierte Schwedische Agentur für Verteidigungsforschung (FOI) mit der Analyse.

Die öffentliche Meinung hat sich in den letzten Wochen zunehmend gegen die geringen Beschränkungen im Land gewendet, da die Zahl der Todesopfer weit über die der Nachbarn und Nachbarn hinaus gestiegen ist. Alle hielten ihre Grenzen zu Schweden geschlossen, während sie sich Besuchern aus anderen Ländern öffneten.

"Die Krise hat die Mängel in unserer Gesellschaft deutlich gemacht", sagte Lofven. „Wir haben Tausende von Toten. Jetzt stellt sich die Frage, wie sich Schweden ändern soll, nicht ob. “

Am Mittwoch hatte die Agentur einen Bericht vorgelegt, in dem eine mangelnde Vorbereitung Schwedens auf die Corona-Krise beklagt wurde - obwohl es mehrere "Warnschüsse" gegeben habe.

"Unvollständige Vorbereitung"

Trotz der Erfahrung anderer Epidemien wie SARS, der Vogelgrippe und der Schweinegrippe habe es in Schweden "wie in anderen Ländern eine unvollständige Vorbereitung gegeben, als die Corona-Pandemie einschlug", stellten die FOI-Experten fest. Die Corona-Pandemie habe Schwächen im schwedischen Krisenmanagement und der "Robustheit der Bevölkerung ans Licht gebracht".

Die Autoren des Berichts kritisierten auch unzureichende Schutzbekleidung sowie einen Mangel an medizinischer Ausrüstung. Unterbrechungen in den Lieferketten deuteten demnach zudem auf einen Mangel an "Planung auf oberster Ebene" hin.

Internationale Kritik

International hat der Umgang Schwedens mit der Coronakrise für Kritik gesorgt. Anders als die meisten anderen europäischen Staaten verhängte Schweden keine Ausgangsbeschränkungen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Schulen, Cafés, Bars, Restaurants und die meisten Unternehmen blieben geöffnet.

Inzwischen verzeichnet das nordeuropäische Land eine wesentlich höhere Sterberate als seine skandinavischen Nachbarländer. Nach offiziellen Angaben wurden seit Beginn der Pandemie mehr als 70.000 Infektionen nachgewiesen, mehr als 5.400 Menschen starben.

Kommentare (84)

Kommentieren
samro
7
4
Lesenswert?

steiermark

leoben hat nun auch wieder einen fall. seit einem monat.
weiter gehts.
nur so wird es nicht weitergehen.

hbratschi
5
10
Lesenswert?

uiii,...

...danke für diese information, samro mein held...😁😁😁

samro
4
5
Lesenswert?

fuer sie

gerne hbratschi.
ich tu gern immer was zur bildung anderer. besonders ihrer.

hbratschi
2
3
Lesenswert?

danke, mein bester...

...aber sei einmal nicht sooo selbstlos und denk einmal auch an dich...😉😁

samro
3
2
Lesenswert?

natuerlich

klar hrbratschi
sonst wuerde ich mich das nicht traun haette ich nicht zuvor mir bildung angeeignet.
und gerne bin ich selbstlos und gebs gratis weiter. jeden tag hoffe ich nur es ist nicht auch umsonst bei ihnen. :)

hbratschi
2
3
Lesenswert?

na klar, samro,...

...wenn für dich einbildung auch als bildung durchgeht, bist natürlich bestens aufg'stellt...👍👍👍😁

samro
3
4
Lesenswert?

opposition

wo ist unsere opposition jetzt?
forderung nach reisefreiheit, lockerungen mehr und mehr, solche die keine masken tragen wollen.
wo seit ihr jetzt?

UHBP
3
4
Lesenswert?

@sam...

Alle Entscheidungen ob zusperren oder aufsperren, ob Lockerungen oder Verschärfungen trifft ausschließlich die Regierung. Inklusive der unfähigen Verordungen.
PS: Kurz trägt nach eigenen Angaben im freien grundsätzlich keine Maske. Kurz hält sich auch nicht den Mindestabstand, siehe KleWaTa.

samro
4
2
Lesenswert?

aufwiegeln

ja aufgewiegelt hat man die bevoelkerung ueber die grundrechte. und dass ein lockdown nicht noetig war.
also eh ihre linie.
was man dem land antut mit den kranken und der wirtschaft das ist euch egal.

schteirischprovessa
0
14
Lesenswert?

Jenen, die da von einer niedrigen Sterberate durch Covid19 in Schweden schreiben und das schwedische Modell für gut empfinden, sei gesagt:

Gegenüber Österreich gibt es aktuell je Mio EW etwa 6,7 Mal so viele Tote.
Die wirtschaftliche Besserstellung gibt es nicht, laut IWF ist der Rückgang des BIP mit 7% gleich hoch prognostiziert wie für Deutschland und Österreich, von Reisefreiheit ins Ausland ist kein Land Europas weiter entfernt.
In Schweden sind in den letzten Tagen zwischen 700 und 1800 Neuinfektionenen festgestellt worden, in Österreich ist man zu Recht besorgt, wenn mehrere Tage hintereinander die 100 überschritten werden.
Die einzigen Vorteile in Schweden waren, dass man immer ins Café oder Restaurant gehen konnte.
Doch davon haben die rund 5000 unnotwendigerweise Verstorbenen, Tendenz steigend, auch nichts.

UHBP
9
8
Lesenswert?

Ist Österreich und viele andere Staaten nicht auch gerade auf dem "schwedischem Weg"?

Die Infektionszahlen steigen und die Regierung beschließt eine Lockerungen nach der anderen.
Warum?
Weil die Regierung vielleicht gemerkt hat, dass ein Lockdown bis zu einer möglichen Impfung, das Land wirtschaftlich ruiniern würde und dann noch viel mehr Menschen daruner leiden/sterben würden.
Außerdem hat die Regierung ihre Maßnahmen immer unter dem Aspekt gesehen, dass Gesundheitssystem (Intensivbetten) nicht zu überfordern. Derzeit sind gerade einmal 1% belegt. Also sehr viel Luft nach oben und daher für die Regierung kein Grund zu handeln.

samro
3
10
Lesenswert?

auffordern

sie wollen als sozialistisch denkende person die menschen gar nicht schuetzen?
was ist ihr ziel?
ein verfehlter sozialmus wie ihn schweden gerade sich eingestehen muss, mit zu vielen toten und einer kaputten wirtschaft unde dem druck der bevoelkerung?

UHBP
6
3
Lesenswert?

@sam...

Bitte etwas entspannter!
Ich habe nicht geschrieben was ich will, sondern was die Regierung macht.
So gesehen musst du deine Kritik schon an deine über alles geliebte Regierung schicken.
Aber die kann ja nichts dafür, es ist die böse Opposition ;-)

samro
3
1
Lesenswert?

wo

wo bleibt ihr auffordern und ihr mahnen an die bevoelkerung?
bis jetzt nichts gekommen!
dann rufen sie sie endlich auf und sagen ihre meinung!

heute habens die kucksrufe der opposition anscheinend vergessen?

samro
8
18
Lesenswert?

vorbei

heute kommt wohl wieder einmal der richtige kampf derer die uns auch gerne in dieses schwedenmodell manoevriert haetten.
schweden ist gescheitert.

die regierung schwedens muss eingestehen dass ihr weg falsch war.

da kommen hier noch immer die lustigen mit den schwedensuper theorien an?
fuer wie dumm wollt ihr die menschen verkaufen?
fuer welche eigenziele wollt ihr sie opfern?
wie dumm denkt ihr euch sollen die vernuenftigen sein um sich weiter den ignoranten zu unterwerfen?

hbratschi
8
4
Lesenswert?

samro, mein begeisterter...

...corona hysteriker. wenn's nach dir ginge, dürften wir den lock down nie beenden, denn es hat noch nie eine zeit gegeben, in dem nicht ein virus existierte, der menschen umbringt, und es wird sie auch nie geben. da kannst du noch so fanatisch dagegen antrommeln, es wird (d)ein frommer wunsch bleiben. und falls du das doch annimmst, dann gehörst eher du zu den ignoranten und nicht die, die du so gern als solche bezeichnest. es wird covid19 nicht verschwinden und es werden weiterhin potentiell tödliche viren in unser leben treten. hände waschen, abstand halten, hygiene beachten und wenn sich wer gegen was auch immer impfen lassen möchte, alles gut, aber das ständige angst verbreiten und sich fürchten, wie du das so leidenschaftlich betreibst, wird niemandem helfen. und das moralisierende scheinheiligentum beschert dir zwar viele grüne daumen, macht die situation aber auch nicht besser. aber wenn's dir freude macht...😊

schteirischprovessa
2
3
Lesenswert?

Hrabatschi, ein Satz zu deinem Kommentar:

Du hast überhaupt nichts von der Realität verstanden!

samro
3
8
Lesenswert?

lange worte

sie koennensich ihre lange worte sparen.
es ist ganz einfach.
wir haben eine pandemie.
alle muessen runter vom gas.
wir sind jetzt genau dort wohin uns die verharmloser gebracht haben.
unsere menschen und unsere wirtschaft steht am spiel
wir lassen uns von den ignoranten nicht merh zu einemleben zwingen das fuer andere hilife bedeutet.

mobile49
2
22
Lesenswert?

warum manche menschen solche angst davor haben

irgendeine vergnügungsveranstaltung zu versäumen, ist mir ein rätsel.
sind sie der meinung, damit dem tod zu entkommen?
oder haben sie angst, die würmer im grab würden sie verschmähen, wenn sie nicht im leben noch jede "gaudi" mitgemacht haben

mobile49
0
23
Lesenswert?

wer auf selbstverantwortung setzt

setzt auf das lamste pferd im rennstall
man kann nur schiller`s glocke zitieren
"wehe wenn sie losgelassen........."

hbratschi
9
24
Lesenswert?

das wirklich schlimme...

...an diesem virus, an dieser pandemie, ist für mich, wie rasch sich die bevölkerung gegeneinander ausspielen lässt. wie einfach es ist, angst zu verbreiten und damit die menschen zu lenkbaren wesen zu degradieren. ja, es ist ein virus und ja es kann uns auch umbringen. wie das eben viele viren schaffen. das liegt in der natur der sache und so wird es auch immer sein. nur, damit MÜSSEN wir leben, ob uns das gefällt oder nicht. covid19 wird es weiterhin geben, ebenso wie seine mutationen und auch neue viren werden kommen wie das amen im gebet. und jeder der möchte soll zu hause bleiben und tun was immer er/sie will, um sich zu schützen. unsere gesellschaft wird solche viren auf jeden fall überstehen, nur auf keinen fall weitere "lock downs". aber ich denke, dass sollten die regierungen mittlerweile auch schon erkannt haben. keine angst, dieses virus wird die menschheit bestimmt nicht gefährden, ganz im gegensatz zu anderen menschlichen eigenschaften, wie gier, hemmungslosem raubbau an unseren lebensgrundlagen, überbevölkerung usw usf. aber so ist anscheinend das leben. wir sind eben auch nur eine spezies, die zwar kurz dafür aber ziemlich intensiv diesen planeten bevölkert haben wird...

samro
4
10
Lesenswert?

lenkbar

ja sie haben vollkommen recht mit dem lenken. allerdings in anderer richtung.

die vernuenftigen sollen die lenkraketen der ignoranten werden.
hochkaraetige firmenchefs posten, dass weil sie firmen haben, das recht haetten zu fordern.
menschen, die die lage verstehen werdem verunglimpft und laecherlich gemacht.
dieses virus ist nicht irgendein virus. es hat die welt in eine pandemie versetzt.in eine weltwirtschaftskrise.

die aufwiegler, die es verharmlosen wollen, werden uns allen mehr und mehr schaden zufuegen.
weil sich der karl otto nicht einschraenken kann sind wir wieder in gefahr, dass wir gesundheit und wirtschaft riskieren.
genau unsere ignoranten sind dann bei massnahmen die ersten die schrein wenn sie keinen job mehr haben oder in kurarbeit sind.

dass es keine lockdowns mehr gibt, meinen sie haben regierungen verstanden?
machen sie die augen auf wieviele laender bereits im zweiten lockdown waren, sind und sein werden.
welcher gummi denkt heute noch, dass man mit kranken produzieren kann oder auch wie man konsum bei hohen zahlen realisieren kann?

wir werden uns nicht weiter einsperren, damit uns die ignoranten ihr leben aufzwingen. wir werden nicht weiter zuschaun wie unsere wirtschaft den bach runtergehen soll.

hbratschi
13
6
Lesenswert?

ja, ja mein lieber samro...

...du bester der besten hast natürlich recht😉. sperr dich zu hause ein, während wir schlechtmenschen die gesamte menschheit auslöschen...🙈🙈🙈

samro
4
7
Lesenswert?

einsperren

wir lassen uns nicht mehr einsperren weil die ignoranten uns dazu bringen wollen.
das haben wir uns viel zu lange schon angehoert.
die leute haben im lockdown geschwiegen, coronaparties zugesehen, sich erniedrigen lassen als risikogruppen.
es ist genug.

wenn ignorante kein kollektiv sein wollen dann geht nach schweden und lebt euch dort aus.
die anderen muessen arbeiten und wollen ein natuerliches leben fuehren, gezielt und mit hirn, aber einkaufen und nicht sich fuerchten muessen vor den idiotischen egos unter uns.
wir wollen eine wirtschaft die nicht wieder hinuntergefahren werden muss, nur weil sich ein paar nicht bei jedem halligalli beherrschen koennen.

wie ist es in laendern in denen es happylife gar nie gibt?
sie reden doch so gross von der konsumgesellschaft aber genau das was die egos wollen ist nur eine auspraegung davon.
in wievielen laendern muessen menschen unter aermsten bedingungen leben und haben nie ein happydeppi life sondern kaempfen jeden tag ums nackte ueberleben?
diese menschen wuerden sich freuen nur fuer monate oder auch nur ein jahr den ''einschraenkungen'' wenn man es ueberhauptso nennen kann zu unterwerfen. die wuerden jeden tag mit uns tauschen, wenn sie nur so ein leben fuehren duerften.
unsere egomanen meinen sie koennen uns mit ihren thesen fesseln, und sind doch nicht mal in der lage ihre eigenen theorien zu untermauern.
wir werden uns nicht weiter zuruecknehmen und das immer mehr und mehr um den dreck den andere anrichten zu kompensieren.

checker43
2
18
Lesenswert?

Wir

leben ja damit. Indem man Maßnahmen setzt, damit sich das Virus nicht unkontrolliert ausbreitet. Falls Sie mit "damit leben müssen" meinen, dass man nichts tun soll, bis die Intensivstationen überlastet sind, liegen Sie falsch.

hbratschi
10
8
Lesenswert?

checker,...

...diese gesetzten maßnahmen, sprich "lock downs", werden wir nicht aushalten können. sie helfen natürlich aber sie schaden uns auch. und ich befürchte, dass der schaden leider größer als der nutzen sein wird. und das nicht nur wirtschaftlich sondern auch gesellschaftlich und menschlich.
und zu den intensivstationen: das wurde nur in ländern ein problem, in denen das gesundheitssystem zu tode gespart wurde...

 
Kommentare 1-26 von 84